Alexa: Skill-Entwickler können nun Benachrichtigungs-System nutzen

In Form einer kleinen Keynote auf Amazons re:Invent-Konferenz in Las Vegas hat das Unternehmen nun ein paar interessante Neuigkeiten in Bezug auf Alexa mitgeteilt. So sollen ab sofort noch wesentlich mehr Entwickler von Alexa-Skills die Möglichkeit bekommen, das Benachrichtigungs-System von Alexa verwenden zu können. Damit wird der LED-Ring der Echo-Geräte verwendet, um per grünem Licht darauf hinzuweisen, dass es Neuigkeiten über eine App gibt. Das können News oder auch einfach App-Updates sein.

Der Nutzer kann dann beispielsweise per Kommando „Alexa, was habe ich verpasst?“ oder auch „Alexa, was sind meine Benachrichtigungen?“ die entsprechenden Informationen abrufen. Auch soll es möglich sein, dass die farbige Benachrichtigung von einem kurzen Sound begleitet wird. Das Feature soll final dann im nächsten Quartal verteilt werden.

Seit Oktober kann Alexa verschiedene Stimm-Profile voneinander unterscheiden. Nun ließ Amazon verlauten, dass auch diese Funktion schon bald erweitert werden soll. So dürfen dann Skill-Entwickler das entsprechende System verwenden, um auch ihre Skills mit unterschiedlichen Profilen kontrollieren zu lassen. Einkaufslisten oder auch das Abspielen von Musik sind unter anderem denkbare Einsatzgebiete. Ab Anfang 2018 soll es dann endlich für alle Entwickler soweit sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Nen Wecker mit Radio oder Musik wäre viel interessanter als der ganze Kram. Das scheint aber zu schwer zu sein für die Jungs bei Amazon 🙂

  2. Arntor, a Windir says:

    Interessant, bis man das dann in DE erlebt ist wohl Weihnachten 2020.

    Das starten von Routinen via Voice geht ja auch noch immer nicht (bei mir jedenfalls)

  3. Nur auf meine Stimme reagieren wäre mal toll. Dann würden die Geräte nicht ständig aufhorchen wenn der TV läuft oder die Kinder mal wieder Flausen im Kopf haben.
    In Deutschland dauert die Freischaltung der Features einfach zu lang.

  4. Wie geht das mit den unterschiedlichen Stimmen?

    Dachte das wäre bisher USA only? Sollte man Inn Artikel eventuell ergänzen…

  5. Klingt prima. Ich glaube ich habe mich richtig entschieden auf Echo und Alexa zu setzen und die Home`s zu verkaufen. Ich verspreche mir in Zukunft einfach mit Echo und Alexa eine bessere Einbindung in den Alltag als mit Google.

  6. @BW ich benutze Umi und meinen Echo am Bett mit Drop in. Funktioniert einwandfrei. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.benjaminbaudoux.spotify.alarm.clock.zara&hl=de

  7. Wie das mit den Stimmen funktioniert würde mich sehr interessieren. Ein Artikel hierzu wäre super.

  8. @Tom das mag gehen nur wenn man kein Spotify sondern TuneIn oder Prime Music nutzen will ist man gekniffen 😉

  9. @Arntor, a Windir natürlich gehen Routinen schon in Deutschland!
    Aber trotzdem gebe ich dir recht alle Sachen die rauskommen kommen irgendwie ein Jahr zu spät in Deutschland!

  10. @Tom hat leider keine Familienmediathek-Freigabe und somit für mich uninteressant

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.