Aldi: Zwei neue 4K-TVs von Medion mit Dolby Vision kommen ins Angebot

Medion wird Ende Juni zwei neue TVs mit Dolby Vision zu Aldi Süd ins Angebot schubsen Es handelt sich um die beiden Modelle X16500 und X15515 mit jeweils 65 bzw. 55 Zoll. Die Preise fallen mit jeweils 299 bzw. 549 Euro Medion-typisch sehr günstig aus. Das kleinere Modell, den X15515, wird es auch bei Aldi Nord geben. Wie ihr euch denken könnt, bringt das aber natürlich auch einige Abstriche mit sich.

Falls ihr etwa ans Zocken denkt: HDMI 2.1 und damit ALLM sowie VRR oder gar 4K mit 120 Hz fehlen. Für die nächste Konsolengeneration eigenen sich Medions TVs also eher bedingt. Außerdem kann man auch den Effekt von Dolby Vision infrage stellen. Denn als Helligkeit sind nur 350 cd/m² (typ.) angegeben. Das ist für HDR generell ein zu niedriger Wert, um eine qualitativ hochwertige Erfahrung zu erreichen.

Der neue Medion X16500 unterstützt auch MEMC (Motion Estimation and Motion Compensation). Beide Geräte sind ab dem 25. Juni 2020 zu haben – der „kleine“ Medion X15515 kommt zu Aldi Nord und Aldi Süd, der 65-Zoller X16500 ist via Aldi Süd ab jenem Datum bestellbar und wird kostenlos geliefert. Unten findet ihr nochmal die kompletten Herstellerangaben.

Technische Ausstattung und Daten des Medion X16500 laut Hersteller:

• 163,8 cm (65“) LCD-TV mit Ultra HD Auflösung und LED-Backlight-Technologie
• HD Triple Tuner (DVB-T2 HD, DVB-C, DVB-S2)
• Dolby Vision für starke Kontraste und brillante Farben
• HDR (High Dynamic Range) mit erhöhtem Dynamikumfang
• Micro Dimming für einen besseren Kontrast und eine hohe Bildqualität
• MEMC – Dank Motion Estimation and Motion Compensation genießen Sie eine schärfere, geschmeidigere Darstellung schneller Sequenzen
• Integriertes WLAN
• CI+-Schnittstelle
• PVR ready
• Medion Life Remote App kompatibel
• Medienportal
• Netflix und Amazon Prime Video App zum streamen von Filmen und Serien
• HbbTV
• Wireless Display
• Integrierter Mediaplayer
• AVS (Audio Video Sharing)
• EPG (Elektronischer Programmführer)
• Edles Design mit schlankem Rahmen und Metallstandfüße
• Verschiedene Bildformate und Sound-Voreinstellungen wählbar
• Mehrsprachige Menüführung (OSD) mit besonders einfacher und intuitiver Bedienung
• Automatische Senderprogrammierung (APS)
• Kindersicherung
• Sleeptimer
• Einfache Wandmontage dank VESA-Standard (Lochabstand 400 x 200 mm)
• Paneldaten: Statischer Kontrast von 1.200:1 (typ.), Physikalische Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel, Seitenverhältnis 16:9, Helligkeit 350 cd/m² (typ.)
• Audio: Integrierte Stereo-Lautsprecherboxen (2 x 12 W RMS), DTS HD Unterstützung
• DVB-S2, DVB-T2 HD und DVB-C:  Kompatibel mit MPEG2 und MPEG4 (H.264), DVB-S2/DVB-T2 HD mit HEVC (H.265) Unterstützung
• 10.000 Programmspeicherplätze
• Anschlüsse: 1 x Antenne, 1 x Satellit, 2 x USB, 1 x LAN RJ-45, 4 x HDMI 2.0 mit HDCP 2.2-Entschlüsselung, 1 x VGA (15 Pin D-Sub, YUV), AV In (Cinch), Kopfhöreranschluss (3,5 mm Klinke), Digital Audio Out (SPDIF) (optisch)
• Abmessungen (B x H x T) / Gewicht: ca. 146 x 90,5 x 25 cm / ca. 19,7 kg (mit Füßen) / ca. 146 x 84,5 x 7,5 cm / 19,4 kg (ohne Füße)
• Lieferumfang: Smart-TV, Standfüße inkl. Schrauben, Fernbedienung inkl. Batterien, Bedienungsanleitung, Garantiekarte
• Preis: 549 Euro

Technische Ausstattung und Daten des Medion X15515 laut Hersteller:
• 138,8 cm (55“) LCD-TV mit Ultra HD Auflösung und LED-Backlight-Technologie
• HD Triple Tuner (DVB-T2 HD, DVB-C, DVB-S2)
• Dolby Vision für starke Kontraste und brillante Farben
• HDR (High Dynamic Range) mit erhöhtem Dynamikumfang
• Micro Dimming für einen besseren Kontrast und eine hohe Bildqualität
• Integriertes WLAN
• CI+-Schnittstelle
• PVR ready
• MedionLife Remote App kompatibel
• Medienportal
• Netflix und Amazon Prime Video App zum streamen von Filmen und Serien
• HbbTV
• Wireless Display
• Integrierter Mediaplayer
• AVS (Audio Video Sharing)
• EPG (Elektronischer Programmführer)
• Edles Design mit schlankem Rahmen
• Verschiedene Bildformate und Sound-Voreinstellungen wählbar
• Mehrsprachige Menüführung (OSD) mit besonders einfacher und intuitiver Bedienung
• Automatische Senderprogrammierung (APS)
• Kindersicherung
• Sleeptimer
• Einfache Wandmontage dank VESA-Standard (Lochabstand 200 x 200 mm)
• Paneldaten: Statischer Kontrast von 6.000:1 (typ.), Physikalische Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel, Seitenverhältnis 16:9, Helligkeit 350 cd/m² (typ.)
• Audio: Integrierte Stereo-Lautsprecherboxen (2 x 10 W RMS), DTS HD Unterstützung
• DVB-S2, DVB-T2 HD und DVB-C: Kompatibel mit MPEG2 und MPEG4 (H.264), DVB-S2/DVB-T2 HD mit HEVC (H.265) Unterstützung
• 10.000 Programmspeicherplätze
• Anschlüsse: 1 x Antenne, 1 x Satellit, 2 x USB, 1 x LAN RJ-45, 4 x HDMI 2.0 mit HDCP 2.2-Entschlüsselung, 1 x VGA (15 Pin D-Sub, YUV), AV In (Cinch), Kopfhöreranschluss (3,5 mm Klinke), Digital Audio Out (SPDIF)
• Abmessungen (B x H x T) / Gewicht: ca. 124,5 x 78 x 27,5 cm / 13 kg (mit Füßen) / ca. 124,5 x 73 x 8,2 cm / ca. 12,7 kg (ohne Füße)
• Lieferumfang: Smart-TV, Standfüße inkl. Schrauben, Fernbedienung inkl. Batterien, Bedienungsanleitung, Garantiekarte
• Preis: 299 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. MoshPitches says:

    Ich plane seit längerem vor der neuen Konsolengeneration einen neuen TV zu kaufen. Leider bin ich bei Fernsehern nicht so im Bilde und weiß nicht genau, worauf es bei einem guten TV ankommt. 4K, HDR sind mir natürlich ein Begriff und definitiv Pflicht für einen TV. Aber darüber hinaus, worauf sollte man achten?

    • André Westphal says:

      Wenn du zocken willst würde ich definitiv ein Gerät mit HDMI 2.1 nehmen, damit du 4K / 120 Hz, VRR und ALLM hast. Mein Tipp wäre aktuell der LG C9 aus dem letzten Jahr, der derzeit immer mal wieder ins Angebot kommt und die aktuell wohl beste Mischung aus Preis / Leistung bietet. Da werden die alten Geräte abverkauft, um Platz für die CX zu machen.

    • Der Hauptunterschied bei Fernsehern liegt eigentlich darin, wie das Bild beleuchtet wird. Edge-lit (Licht kommt von den Seiten), Direct-lit (Licht kommt von hinten), Direct-lit mit Full Array Local Dimming oder FALD (Licht kommt von hinten, mit mehreren einzeln dimmbaren Lichtzonen) und OLED (Pixel leuchten selbst).

      Rein qualitativ ist das Ranking OLED > FALD > Direct-lid > Edge-lit. Bei OLEDs ist zu beachten, dass sie ihre Stärke vor allem in dunklen Räumen ausspielen können, während FALD-TVs durch eine höhere Displayhelligkeit sich vor allem für helle Räume eignen.

      Ich würde persönlich also auf einen TV mit OLED oder FALD achten und danach die weiteren Features in Betracht ziehen. HDMI 2.1, wie André schreibt, sollte er auf jeden Fall haben, dadurch wird die Auswahl aktuell aber recht dünn. Eventuell lohnt es sich, noch etwas zu warten, bis mehr Hersteller auch TVs mit HDMI 2.1 anbieten.

      Aktuell würde ich bei OLED aber ebenfalls den LG C9 empfehlen, bei FALD den Sony XH9005. Aber auch beim Sony kann es sich lohnen, noch etwas zu warten bis die Preise purzeln, weil er gerade frisch auf den Markt gekommen ist.

  2. Wie sind (abseits der Konsolen-Welt) die Erfahrungen mit den Medion 4K Geräten?
    Könnte das eine preisgünstige Option für die Eltern oder Großeltern sein?

  3. Medion verkauft Geräte mit Dolby Vision für unter 300€ und Samsung ist zu geizig bei den mehrere Tausend Euro teuren „Premium“ -Geräten Dolby Vision einzubauen.

    Bei der geringen Helligkeit der billigen Geräte muss es schon ziemlich Dunkel im.Zimmer sein damit HDR gut aussieht.

  4. Pilotfish says:

    Der Tip mit dem LG C9 ist aber schon weit am Thema vorbei.
    Wir reden hier von TVs zwischen 300 und 550 Euro. Die genannten LG kosten fast vier mal so viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.