Aldi Nord: Notebook (Akoya E1240T) und Tablet (P8502) von Medion ab 30. Juni im Angebot

medion logo

Aldi Nord hat ab dem 30. Juni mal wieder Hardware von Medion im Angebot. Dieses mal handelt es sich sowohl um ein Tablet mit 8 Zoll Diagonale, das Medion P8502, als auch ein Notebook mit Full-HD-Bildschirm, das Akoya E1240T. Die beiden Geräte kosten jeweils 129 bzw. 249 Euro. Was das Tablet betrifft, so zählen zu den weiteren Merkmalen ein Metallgehäuse, ein IPS-Display mit 1.280 x 800 Bildpunkten und das Betriebssystem Android 5.1. Eher ungewöhnlich für ein Android-Tablet, dient der SoC Intel Atom X5-Z8350 als Herzstück. Dem x86-Prozessor stehen 2 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz zur Seite.

Als Schnittstellen des Tablets nennt Medion Micro-USB 2.0, Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS, Micro-HDMI, und microSD zur Erweiterung des internen Speicherplatzes. Front- und Hauptkamera arbeiten beide mit eher bescheidenen 2 Megapixeln. Der Akku des Medion P8502 erreicht eine Kapazität von 4.500 mAh.

medion p8502 tablet

Zuletzt ergänzt Medion noch die Maße von 129 x 215 x 9 mm bei einem Gewicht von 390 Gramm. Dem Tablet liegen im Lieferumfang noch ein microUSB-Kabel, Netzteil, Garantiekarte, Kurzanleitung
(ausführliche Bedienungsanleitung auf dem Gerät als PDF vorhanden), Geräteübersicht sowie ein Sicherheitshandbuch bei.

medion akoya e1240t

Ebenfalls ab 30. Juni ist noch das eingangs erwähnte Multimode-Notebook Medion Akoya E1240T im Angebot. Hier kommt ein höherwertiger Bildschirm mit 10,1 Zoll und 1.920 x 1.200 Bildpunkten zum Einsatz. Wie ihr am Bild bereits seht, ist die Tastatur abnehmbar. Deswegen lässt sich das Gerät auch wie ein Tablet einsetzen. Als Betriebssystem dient in diesem Fall Microsoft Windows 10 Home. Im Inneren werkeln wiederum der Intel Atom X5-Z8350, 2 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz. Allzu viel Leistung solltet ihr also nicht erwarten. Für den einfachen Office- und Multimedia-Einsatz sollte es aber reichen. In diesem Fall sind als Schnittstellen Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, USB 3.0 Typ-C, ein Multi-Kartenleser, Micro-HDMI und Multi-Audio mit von der Partie. Das Medion Akoya E1240T bietet außerdem eine Frontkamera mit 2 bzw. eine Hauptkamera mit 5 Megapixeln.

Sowohl das Tablet Medion P8502 als auch das Notebook Akoya E1240T sind ab dem 30. Juni bei Aldi Nord für 129 bzw.249 Euro im Angebot. Als Zweitgeräte oder für einfache Office- und Multimedia-Anwendungen könnten die beiden Modelle eventuell durchaus zu gebrauchen sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. “ Als Zweitgeräte oder für einfache Office- und Multimedia-Anwendungen könnten die beiden Modelle eventuell durchaus zu gebrauchen sein.“
    Quatsch! Ich habe eine Dose mit dem gleichen Prozessor hier stehen. Da macht wirklich gar nichts Spass. Jede Software braucht lange zum starten und auch wenns denn mal gestartet hat, läuft es sehr ruckelig und langsam. Ich betreibe auf dem Ding einen Fernsehserver und PVR ohne frontend auf basis von DVBViewer Recording Service. Das geht, da kommts halt nicht auf responsivität an…

  2. Ich raffe auch nicht, was man mit diesem Elektroschrott (bezogen auf das Tablet mit Tastatur-Dock) soll. So viel RAM hat heute ein Handy, vom Prozessor ganz zu schweigen.

    Vor allem Aldi hatte schon vor über einem Jahr selbst potentere Geräte für damals 400€ im Angebot, bekommt man haute bei Medion nachgeworfen. Die hatten auch schon Full-HD, aber immerhin 4 GB RAM und ne schnellere CPU. Leider taugte aber auch damals der Flash-Speicher schon nicht besonders viel, dafür war eine (über USB 2.0 !!) angebundene Festplatte, und ein zusätzlicher Akku im Dock.

  3. Solange man die Geräte nicht genauer betrachtet oder auch jemals in den Genuss kommt sich mit der Inkompetenz des Medion Supportes herumzuschlagen. Kann man die Geräte nutzen.

    Auffällig ist das die Geräte in den Blogs immer beworben werden, sich aber niemand die Mühe macht, solch ein Gerät Gebauer zu testen. Damit meine ich nicht auspacken, einschalten, ein wenig installieren und wieder weg stellen.

    Besonders die Vorgängermodellhabene viele Schwachpunkte.

    Knarzende/Schwergängige Scharniere nach kürzester Zeit
    Status Led scheint in Webcam hinein
    Ladegerät lässt sich nicht vernünftig einstecken
    Einbrenneffekt am Display, sogar nach einem Neustart
    Gewölbte Tastatur
    Schlecht ausbalanciert, Gerät kippt leicht nach hinten um.
    Displayglas löst sich
    Usw…

    Das war übrigens kein Einzelfall, gleich 4 neue Geräte haben die gleichen Mängel gehabt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.