Aldi Nord ab 29. September mit UHD-TV und Notebook von Medion

medion logoAldi Nord hat ab dem 29. September gleich zwei Produkte von Medion im Angebot: einmal das Notebook Akoya E2216T für 249 Euro und einmal den Ultra-HD-Fernseher X18066 mit 48 Zoll Diagonale für 479 Euro. Bleiben wir zunächst mal beim Notebook: Das Akoya E2216T nutzt einen Intel Atom X5-Z8350 und bietet einen Touch-Bildschirm mit 11,6 Zoll Diagonale und 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Zu den weiteren Eckdaten zählen 2 GByte RAM und 64 GByte Flash-Speicherplatz. Wie man anhand der Daten ersehen kann, handelt es sich hier definitiv um ein Einstiegsgerät, das vor allem für einfache Office- und Multimedia-Zwecke zu gebrauchen ist.

Immerhin bietet das Medion Akoya E2216T Wi-Fi 802.11ac, Bluetooth 4.1, Mini-HDMI und eine Akkulaufzeit von ca. neun Stunden. Auch zwei Lautsprecher sowie eine HD-Webcam mit Mikrofon sind an Bord. Als Betriebssystem spannt Medion ab Werk Windows 10 Home ein. Außerdem ist eine kostenlose Testversion von McAfee LiveSafe vorinstalliert. Des Weiteren sind als Anschlüsse noch microSD zur Erweiterung des internen Speicherplatzes, Audio-Kombo und jeweils einmal USB 3.0 und 2.0 zu nennen.

medion-e2216t_04

Das Medion Akoya E2216T lässt sich auch als Tablet verwenden, indem die Tastatur einmal komplett nach hinten umgeklappt wird oder alternativ als Ständer dient. Die Maße des Geräts betragen 272 x 194 x 15 mm bei einem Gewicht von 1,1 kg. Leider ist der Akku fest verbaut und kann nicht gewechselt werden.
medion-x18066_03Dann wäre da noch, ebenfalls ab dem 29. September bei Aldi Nord, der UHD-TV X18066 mit HD-Triple-Tuner und integriertem Wi-Fi. Der Fernseher löst nativ mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf und unterstützt ab Werk bereits den noch recht frischen Übertragungsstandard DBV-T2 HD. Es sind vier HDMI-Anschlüsse mit Unterstützung für HDCP 2.2 integriert. Der TV lässt sich sowohl über die beiliegende Fernbedienung als auch über Medions Life-Remote-App steuern. HDR (High Dynamic Range) unterstützt der Medion X18066 nicht, was aber angesichts des Preises auch arg überrascht hätte. Als weitere Daten nennt Medion einen statischen Kontrast von 4.000:1 und eine Helligkeit von 350 cd/m².

medion-x18066_02

Die Lautsprecher des TVs kommen auf zweimal 10 Watt RMS. Auch ist Medions X18066 dank HEVC-Kompatibilität für UHD-Streaming bereit. Als Anschlüsse stehen Antenne, Satellit,  USB 3.0, zweimal USB 2.0, LAN RJ-45 , viermal HDMI mit HDCP 2.2-Entschlüsselung, SCART, VGA (15 Pin D-Sub), Y (Video) PbPr In (YUV, AV) (Cinch), Audio in für YUV, PC, AV (Cinch), Kopfhöreranschluss (3,5 mm Klinke), Digital Audio Out (SPDIF) (optisch) und Subwoofer Out (Cinch) stramm. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Standfüßen misst der Fernseher  1078 x 693 x 277 mm und wiegt ca. 13,9 kg.

Falls ihr Interesse habt: Sowohl den UHD-TV Medion X18066 als auch das Notebook Medion Akoya E2216T erhaltet ihr ab dem 29. September im Angebot für jeweils 479 bzw. 249 Euro bei Aldi Nord.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. und dann gibt menschen, die behaupten konsolen müssen kein natives 4k beherrschen wie die PS4pro, weil keiner einen 4k fernseher hat.^^
    sogar aldi wirft einem einen 4k fernseher hinterher.^^

  2. Was, 480 Taler für einen UHD-Fernseher?! Mei sind die Preise gefallen. Hat denn jemand Erfahrung mit Medion-Fernsehern?

  3. Medion Akoya E2216T
    – FullHD-Touchscreen – klingt interessant
    Die „Festplatte“ scheint ja nur ein Chip zu sein…
    Erweiterbar mit µSD – ist die Lese-Geschwindigkeit bekannt?

    Weiss jemand, ob man den RAM erweitern kann?

    Ich denke mit 4 GByte oder mehr waere das Teil richtig gut zu benutzen.
    Beim letzten Aldi-mini-Notebook konnte man den RAM aber nicht erweitern…

    Vielen Dank im Voraus fuer weitere Informationen!

  4. Der Preis dürfte die Auswirkung der neuen sehr günstig zu produzierenden 4k-Panels von LG sein. Ohne HDR finde ich das Ganze allerdings witzlos, lieber würde ich zur Zeit das Geld (wenn es denn sein muss, z.B. aktueller Fernseher kaputt o.ä.) in einen 1080p-Fernseher mit sehr guter Bildqualität investieren und dann in einigen Jahren auf die dann etablierte 4k-Technologie umschwenken.

  5. Der Medion-TV hört sich in der Tat interessant an.
    An einen Test kommt man aber bestimmt nicht dran…?

  6. Also schlechter als mein 6 Jahre alter LG wird der bestimmt nicht sein.
    Zudem habe ich nur 1x USB, was ziemlich nervig ist.
    Oh man… Ich habe Angst schwach zu werden…

  7. Hallo,
    ich bin noch neu im Smart TV Segment, bzw. noch nicht mal das.
    Der Medion TV hört sich gut an, es bleibt nur die Frage, ob man mit diesem TV auch auf mittels USB aufnehmen kann, bzw. auch Pause Funktion?

    Wer kann dazu etwas sagen, bzw. was wären alternative Angebote?
    Vielen Dank!

  8. Ich hab meinen Eltern den letzen Medion 4k Fernseher besorgt, und ich war sehr positiv überrascht. Nichts zu meckern. Aufnehmen direkt ging aber nicht.

  9. NB für einfache Office- und Multimedia-Zwecke gut?
    Gibt’s Emulator für Android Apps?

  10. Hat jemand rausgefunden, ob sich der Arbeitsspeicher aufrüsten lässt? Mit 4 bzw. 8 GB RAM wäre das was als Dritt-Notebook für Reisen…

  11. https://en.wikichip.org/wiki/intel/atom_x5/x5-z8350

    Der Atom x5-Z8350 (4 core, 14 nm) kann scheinbar nur
    max. 2 GB Single-Channel DDR3L-RS-1600.

    Sieht also schlecht aus mit dem Erweitern auf 4 GB RAM.
    Sehr schade.
    Kann das jemand bestaetigen?

  12. @Alph

    In welchen 1080p-Fernseher mit sehr guter Bildqualität würdest du investieren?