Akkulaufzeit in Smartphones: verwirrendes Video

Heute morgen bekam ich ein Video zugeschickt. Es zeigt die Effizient der Snapdragon-Plattform von Qualcomm. Die Snapdragon-Plattform findet ihr in jeder Menge Smartphones und Tablets vor, ich war ja schon einmal auf Einladung von Qualcomm mit meinem Freund Casi in Istanbul, um mir die neue Roadmap anzuschauen. Nun kommt also das neue Marketing-Video, dass die großartige Akkulaufzeit unterstreichen soll.  Und wir wissen ja: Akkulaufzeit kann man nur mit noch mehr Akkulaufzeit toppen. Mein Lieblings-Feature.

Vier Kontinente, neun Städte in 8 Ländern und insgesamt etwa 58.000 Kilometer in 20 Tagen hat man abgerissen und mit dem Smartphone gefilmt. Keine teure Ausrüstung, kein Netz & kein doppelter Boden. Das Smartphone hat also ordentlich Kilometer abgerissen – aber wenn ich dann lese, dass das Gerät nach der Aufnahme, also für die neue Reise, die Weiterverschickung ausgeschaltet wurde – dann ist es doch keine große Kunst – oder sehe ich da was falsch?

Das Video geht ja nicht lange. Nun könnte man doch sicherlich jedes x-beliebige Smartphone nehmen, kurz irgendwo filmen, dieses ausschalten und irgendwann nach vielen Tagen den Film wieder zusammen setzen. Das Smartphone als solches wird ja kaum Laufzeit gesehen haben. Hat das Marketing versagt oder sehe ich einfach nicht die genialen Zusammenhänge? Hier einmal der Untertitel des Videos bei Facebook:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Hab das video jetzt noch nicht gesehen (auf der arbeit).
    Aber der Sinn erschließt sich mir auch nicht so wirklich

  2. Einfach nur Fail!

  3. Marketing eben, hat wohl keiner erwartet, dass auch „das Kleingedruckte“ gelesen wird.

    Wenn genug Websites und Blogs das Video oder nur den titel übernehmen, dann wäre ein Erfolg.

  4. War überhaupt eine Karte im Telefon? Vermutlich nicht und der Stromverbrauch im ausgeschalteten Zustand ist zwar auch da, aber minimal. Wie lange es an den jeweiligen Orten in Betrieb war ist auch unklar, alles in allem, maue Aktion.

  5. „Powered down between locations the phone covered 36000 Miles in 20 Days without ever being charged.“
    Bwahaha. Mumpitz.
    Da könnte man ja auch einfach ein Elektroauto mit ner Frachtmaschine von Hamburg nach München fliegen und behaupten es führe 800km mit einer Akkuladung.

  6. Hmm… ich werf mal Selbstentladung in den Raum.
    Weiterhin darf angenommen werden, dass die Szenen nicht gleich beim ersten Take im Kasten waren.
    Und ob ein Smartphone beim Start mehr/weniger Akku frisst, als im normalen Zustand, weiss ich auch nicht.
    Macht den Versuch doch selbst:
    Drehbuch schreiben, Smartphone aktivieren, Szene solange drehen, bis sie dem Drehbuch entspricht, Smartphone ausschalten, einen Tag (Versandzeit) warten, Smartphone an, nächste Szene, blablabla

    Ich denke, dass es nicht das Hammer-Marketing ist, aber auch nicht völlig sinnfrei.

  7. @janbpunkt: Selbstentladung ist eine Eigenschaft des Akkus, nicht des Prozessors.

  8. Wenn sich Akkulaufzeit so berechnen lässt, reiß ich dir auch halbes Jahr Angry Birds am Smartphone runter. Oh man…

  9. Ich denke auch das es ein Fail war, da man nicht wirklich die Hintergrund Bedingungen weiß, wie viel Stunden war das Handy insgesammt im Betrieb welche Stromsparmaßnamen wurden getroffen usw. dann könnte man eine ernsthafe Aussage treffen ob diese Technology Sinnvoll ist oder eher nicht…
    Im aktuellen Fall da man kaum informationen hat, wie das Video gedreht wurde und was da für Stromeinstellungen waren finde ich es ein sehr ungelungenes Werbevideo.

  10. was fürn blödsinn! ^^
    als ich mal 2 wochen aus jux n hp veer benutzt hab, hab ich mich auch gewundert, als dann mein venue pro nachm einschalten sagte, es wären 15 tage seit der letzten ladung vergangen.
    so ein unsinn hier..
    klar werden bessere akkulaufzeiten benötigt, aber dann soll man auch mal jene realistisch darstellen in solchen spots!
    in meinem dell werkelt ein „Qualcomm QSD8250 Snapdragon“ und ich telefonier mit meinem handy vllt 5 minuten in 3 tagen, verschick 0-3sms, poste 0-5 statusupdates und komm nie über 2 tage hinaus. das kanns doch nich sein?!
    (merkwürdigerweise hält der akku immer 1-2 tage, egal wie viel oder wenig ich damit mache. sehr suspekt.)

  11. Wenn BWLer Leuten Technik verkaufen müssen von der sie nichts verstehen, kommt genau so ein Video bei raus. Kenn ich ausm Studiengang (Wirtschaftsinformatik, viele Vorlesungen sind zusammen mit den ganzen BWL, Marketing etc. Studenten) nur allzu gut…

  12. Ich verstehe den Gag dabei auch nicht.. aber vielleicht will die Agentur so Aufmerksamkeit erregen?

  13. Irgendwie erinnert mich das Video sofort an die Akkulaufzeiten, welche immer angegeben werden, z.B. < 400h.
    Schon mal 12 h mit angeschalteten Smartphone geflogen?

  14. Mal mir ein X auf die Backe und verkauf’s mir als U. Bullshit.

  15. LOL!!!

  16. So sieht also die Mobilgeräteversion des Samsung SSD Videos aus. Marketing FTW!

    Was mich da mehr verblüfft – angeblich ging das Telefon weder verloren, noch hat einer das Paket geklaut? Wahnsinn! 🙂

  17. Herr Ohlsen:
    Die Sache mit dem Akku bezog sich auf die Frage „… aber wenn ich dann lese, dass das Gerät nach der Aufnahme, also für die neue Reise, die Weiterverschickung ausgeschaltet wurde – dann ist es doch keine große Kunst – oder sehe ich da was falsch?“

  18. resveratrol says:

    Also solange man nicht weiß, dass das Smartphone zwischendurch ausgemacht wurde, ist die Werbung gar nicht mal so schlecht. Nette Idee.

    So richtig beeindruckt hat mich in letzter Zeit nur ein Video für eine iPad Schutztasche (bin kein Applejünger 😀 ), bei dem sie das Pad in der Tasche auf 30km Höhe mit einem Ballon ansteigen ließen und dann in freiem Fall auf den Boden brachten. Ist bei Youtube zu sehen.

  19. Lader, äh, Lacher des Tages!

  20. Das die ihren Chef dazu überredet haben, so eine Promotion zu finanzieren ist hier die wirklich besondere Leistung.

  21. Na komm das ist doch Marketing wie es funktioniert, ein paar dumme werden glauben WAS 20 Tage AKKU!?

  22. Ey, Ihr wollt mir wohl doch jetzt nicht wirklich weismachen, in der Werbung werde gelogen!?! Gestern habe ich den Duracel Hasen getroffen, der trommelt noch heute.

  23. 2 Minuten laufzeit! WOW!!!!!!
    Also um damit über den Tag zu kommen,braucht man offenbar 3 AKW´s im Gepäck.
    Dann doch lieber den Prozessor eines iPhones,damit kann ich Mindestens 1 Stunde locker Filmen!

  24. Gerät könnte im Flugmodus auch die ganzen 20 Tage durchgehalten haben, wenn man es für ca. 1 Stunde Filmen benutzt hätte. Die ganzen Android-Smartphones die hier rumliegen halten im Flugmodus immer so 20-30 Tage durch, wenn man sie nur selten und kurz anmacht.

  25. P.S.: Natürlich sagt das absolut gar nichts darüber aus, ob der Snapdragon SoC nun sparsam ist oder nicht, mein MacBook Air schafft das so nämlich auch 😉

  26. Naja frage ist was definiert hier „Powered down“ abschalten im Sinne von komplett aus, oder nur Display aus? Vielleicht wurde sich auch nur falsch ausgedrueckt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.