Anzeige

AirPods Max: Erste Probehörer scheinen sehr angetan

Apple hat neue Kopfhörer der Premium-Klasse vorgestellt, die AirPods Max. Knapp 600 Euro kosten sie, da verlangt man natürlich schon einiges von einem Kopfhörer, wenn man nicht zu den Menschen gehört, die so etwas als reines Statussymbol sehen. Klar, kommt natürlich auch immer darauf an, wie man seinen Kopfhörer verwendet.

Ist man beruflich musikalisch unterwegs, ist das vermutlich anders als bei jemand, der morgens auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit sich in der Bahn abschotten möchte.

Nutze ich Kopfhörer, dann mag ich vernünftigen Klang und einen für mich perfekten Sitz. Im Laufe der Zeit hat sich herauskristallisiert, dass mir zum Sport die Powerbeats 4 ganz gut gefallen, gute Allrounder für fast alles (inklusive Joggen) sind tatsächlich die AirPods und Over-ear setze ich derzeit hauptsächlich die Sony WH-1000XM4 ein.

Spannend sind die AirPods Max natürlich auch, denn sie bringen eine haptische Steuerung über eine Krone mit und setzen nicht auf Kunststoff. Gespannt bin ich, wie der Verbrauch des Hörers ist, wenn er nicht getragen wird, sich aber nicht in dem Case befindet.

Zwar ist wohl ein Pausieren spielender Musik möglich, richtig ausschalten lassen sich die AirPods Max aber offensichtlich nur, wenn sie sich nicht im Case befinden. Da muss der Standby-Verbrauch schon absolut minimal sein, damit man so etwas akzeptieren kann – sicherlich will jemand am Schreibtisch, der vielleicht mal 2 Stunden im Meeting ist, nicht immer darauf achten, die AirPods Max einzutüten.

Wie auch immer –  ich habe euch einmal ein paar Videos von US-Reviewern zusammengeklaubt, die aber lediglich ein paar Stunden hören konnten. Aber – die Reviewer attestieren den AirPods Max einen guten Klang, so heißt es u. a., dass jener mehr als gut genug sei, um mit anderen High-End-Kopfhörern zu konkurrieren.

Das Noice Cancelling soll sehr gut sein und das der Sony WH-1000XM4 übertreffen – und auch die Bose 700 liegen noch dahinter. Das sollten sie auch – denn preislich spielen sie auch in der Liga darunter. Bin gespannt, wann ich die AirPods Max zur Probe hören kann – die Nachfrage scheint groß, die Lieferzeiten liegen weit entfernt.

Wir schauts bei euch aus – hat jemand vorbestellt?

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Test von MKBHD fand ich passend
    iJustine & URAverageConsumer waren mir dann doch etwas zu gehyped

  2. Das Problem, dass die AirPods sich nicht wirklich abschalten, wenn sie nicht im Case sind, haben die bisherigen Modell ja auch schon. Und ich habe nicht Gefühl, dass sie da nennenswert weniger Akku ziehen als bei aktiver Nutzung.

    • MKBHD meinte ja auch, dass sie zwei Stunden lang weiter Strom ziehen und dann in den Low Power Mode gehen. Und Case kann man das ja wirklich nicht nennen. Für mich sollen Cases schützen, vor Beschädigungen und vor Schmutz. Dieses Case macht das meiner Meinung nach nicht mal befriedigend. Aber es ist wie mit OralB Braun Zahnbürstenstecker im Ohr, am Anfang finden es alle lächerlich und dann ist es der heiße Scheiß.

  3. Danke für das heraussuchen der Videos. Was mich immer noch wundert, es ist kein Apple Logo zu sehen. Der Klang ist bestimmt nicht schlecht, die Verarbeitung bestimmt auch nicht. Leider jetzt schon 14 Wochen Lieferzeit. Ich hoffe ihr habt einen bestellt? Ich bin echt gespannt wie sich der neue Kopfhörer schlägt. Derzeit nutze ich einen Bose QC 35ll, einen B&O 6er Serie und die Airpods Pro. Alle zusammen sind teuerer gewesen als der neue Apple Kopfhörer. Allerdings brauche ich immer etwas Abwechslung.

    • Dieser Kopfhörer braucht kein Logo, genauso wenig wie die kleinen Airpods. Das Design ist so unverwechselbar, dass der Apfel überflüssig ist.

      • Ernstgemeint?

        • Als die ersten Airpods raus kamen dauerte es längere Zeit bis die von zahlreichen Firmen kopiert wurden. Bis dahin wusste doch wirklich jeder, dass man Apple Kopfhörer im Ohr hatte. Die Form war einzigartig und weiß als Farbe war bei anderen In-ears sonst fast nie zu sehen.
          Das gleiche bei diesem Max, die werden durch den Presse-Hype vielen Leuten bekannt sein und man wird sie mit Leichtigkeit von anderen Marken unterscheiden können wenn man sie im Alltag sieht, zumindest bis dreiste Kopien von Xiaomi und Co. kommen.

      • Unverwechselbar ist Ansichtssache. Sind halt Kopfhörer. Ein Bogen und zwei Hörmuscheln.

        • Das ist eindeutig modernes Apple Design. Nur ein Blinder würde das bestreiten. Nächstes Jahr werden die ersten China-Clones erscheinen die man trotzdem vom Original unterscheiden kann. So wie bei den Watch-Clones von Oppo, Fitbit, Huami, Xiaomi und der Rest bei Ali.

          • Wie gesagt, Ansichtssache, bzw. persönliche Meinung. Klar durch den Hype wollen andere mit verdienen. Kopiert wird alles, was sich zu Geld machen lässt, nicht nur Apple Produkte und Design.

  4. Die meisten Unboxing-Videos, die Produkte zeigen, teilweise schon Tage bevor die offiziell erhältlich sind, kann man sich doch nicht ansehen. Die Influencer bekommen Geld dafür, das die Produkte als Toll verkaufen.
    Da vertraue ich lieber meinen Ohren und teste selber.

    Aber, de rapple ist mit Sicherheit vom Klang her nicht um den Faktor 3 besser als mein Sennheiser, von daher stellt sich die Frage erst garnicht, den testen zu wollen.

    • Ist leider so. Das kann man alles nicht mehr für voll nehmen. Diese YouTuber verdienen ihr Geld damit, bekommen die Produkte früher, haben gute Verhältnisse zu den Herstellern. Mit echten und kritischen Erfahrungsberichten hat das nichts zu tun.
      Auch eine iJustine – sie ist von allen Dingen begeistert die sie vorstellt. Das mag für einige Unterhaltsam sein, sie ist ja auch sympathisch und sieht hübsch aus, mit qualifizierten Produktvorstellungen hat das aber nichts zu tun.

      • Deshalb läuft von den Influencern auch nur Marques Brownlee in Akihabara auf dem Big Screen. Er macht das einfach gut und nennt die Dinge beim Namen, statt nur zu schwärmen.

  5. Ich bin auf den Test der HIFI Seiten gespannt. Der Klang in dieser Preisklasse muss schon sehr gut sein. Bestellt habe ich sie nicht.

    • Einem Hifi-Freak würde wahrscheinlich eher nichts ohne Kabel ins Haus kommen… und extra Headphone-Amplifier. Ob jetzt der Sennheiser HD820 für 2000,- Euro oder ein Ultrasone Edition 15 Veritas für 3000,- Euro, richtiges, audiophiles Hifi geht in eine völlig andere Richtung. Und ich spreche hier noch nicht vom absoluten Hifi-Voodoo, bei dem man 900,- Euro für 3 Meter Lautsprecherkabel ausgibt.

      Irritierend und zugleich spannend finde ich die Mikrofone, die zusammen mit AI den Equalizer laufend anpassen lassen sollen. Dass das nicht verwirrend klingt, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Wir wissen ja was passiert, wenn man bei laufender Musik am Equalizer herumspielt.

      • Für einen richtigen Test der AirPodsMax muss man ja sowieso auf das Zubehörkabel zurückgreifen, weil iOS keine HD Audio Codecs unterstützt. Würde mich auch wundern, wenn die Kopfhörer das könnten. Über Bluetooth gibt es also nur ausreichenden Klang für unterwegs.

    • Hallo Whiskyfire,Tests von Hifi-Seiten sind auch nicht immer wirklich objektiv. Gerade bei Wandlern , sprich lautsprecher , Kopfhörer Mikrofonen und tonabnehmern, wird viel geschwurbelt . Meßdiagramme sagen auch nicht immer etwas über musikalische Qualitäten eines Wandlers aus. Z. B. allein die Testmusikstücke die manche HiFi-Tester auch noch stolz als Referenz präsentieren: HipHop oder andere mit viel Loudness und angeblich „moderner, dem zeitgeschmack entsprechendem“ Mastering produziert als Referenz für HiFi-lautsprecher? Dann doch lieber eine akribisch mikrofonierte Aufnahme eines Symphoniekonzerts oder eines orgelkonzerts in einer Kirche- auch wenn das die Zielgruppe dann nicht hört ist es eine gute Referenz für die wahre Klangtreue einer wiedergabekette.

  6. OMG, wie hohl ist die Alte!

  7. Da hat man sich die Videos der hardcore Apple Popo irgendwas rausgesucht

    iJustine hyped alles was von Apple kommt genauso dieser mkbhd

  8. Direkt nach dem Release vorbestellt – erst danach die Details durchgelesen. 🙂 Die bisherigen Reviews sind alle eher unbrauchbar, keiner sagt etwas qualifizierendes zur Klangqualität.

  9. ich habe die airpods pro und bin schon von deren klang sehr angetan.
    ich nutze sie fürs walken, die chill-liege auf der terasse und die chill-liege im wohnzimmer.
    overears habe ich keine die mit meinem iphone 12 pro max zusammenspielen.
    also habe ich zugegriffen, freue mich über die guten vorab berichte und daß meine am 18.12.2020 geliefert werden. 🙂

    • Wenn Du sie getestet hast, kanns du hier mal einen Bericht posten Vielleicht speichern sich auch andere den Link und schauen nochmal rein. Würde mich wirklich interessieren wie die von „nicht“ Influencern beurteilt werden.

      • mach ich gerne daniel 🙂
        auch wenn ich sicherlich die referenz für das perfekte ohr bin werde ich sicherlich etwas sagen können wie sie mir klanglich vorkommen und wie sie sich im vergleich zu meinem alten bose „quiet comfort“ und den airpods pro machen 😉

  10. Ein Glück das ich jegliche Kopfhörer nicht mag, ich besitze nichtmal mehr welche.

  11. Mich würden Reviews von Musikern interessieren. Bezahlte Youtuber sind keine ernstzunehmende Tester, wer kritisiert bekommt das nächste Gerät eben nicht, da ist das Ergebnis vorprogrammiert.

    Auf der anderen Seite, ich habe für den selben Preis ein Pixel 5 mit Bose QC 35 II bekommen*, da interessiert mich das wirklich nur peripher.

    * War eine Promo-Aktion von Google.

  12. Das Ding kann so gut sein, wie es will, der Flaschenhals ist der AAC Codec.
    Ich verstehe nicht, wieso Apple uns kein aptX HD und LDAC gibt 🙁

  13. Nach einer Minute musste ich das Video von iJustine wieder ausmachen.
    Aber da scheinen die Kids von heute drauf zu stehen. Für mich ein Grund diese Sachen erst recht nicht zu kaufen. Da setze ich mir lieber meine Teufel Real Blue NC auf auch wenn die auch nicht perfekt sind aber für meine Ansprüche vollkommen ausreichend sind.

  14. Also sorry, keiner von den oben genannten Testern hat Ahnung von Sound oder KH im allgemeinen!
    Schon gar nicht darüber wie man einen Klang beschreibt, bzw. wie der oder die Kopfhörer ausgerichtet ist,
    Ich denke für Leute die auf Design stehen sind die Bombe, die mögen auch was im Bereich Sound können, aber ich befürchte das ist das selbe Klientel die sich damals alle Beats gekauft hatten, deren Klang ist sowas von Basslastig und eigentlich grausam, aber das Design…

    • Apple hat es doch auch gar nicht nötig gute Kopfhörer mit hochwertigen komponenten zu produzieren. Die Leute kaufen sie doch trotzdem..

      Das ist wie bei northface oder Jack wolfskin. Früher war deren Qualität echt top. Und bei Leistungssportlern oder naturverbunden Leuten sehr beliebt.

      Aber seitdem die beiden Marken Trend Marken sind ist der Qualität unter aller Sau.

      Aber es gibt genug idioten die sich noch immer north face kaufen und denken sie erwerben ein hochwertiges Produkt. Weil sie noch nie ein hovheergirs Produkt in der Hand hielten und somit keinen Vergleich haben.

      Leute die air pods pro als einzigartig gut empfinden hatten noch nie vernünftige in ears von sennheiser beyerdynamic shure inear oder mackie im Ohr.

Schreibe einen Kommentar zu Damian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.