Anzeige

AirMusic: App bringt AirPlay sowie andere Musik-Protokolle aufs Android-Smartphone

Wer mit verschiedenen Lautsprechern unterschiedlicher Hersteller unterwegs ist, der wird möglicherweise mit diversen Musik-Protokollen konfrontiert. Google Cast lässt sich problemlos von Android- und iOS-Geräten ansprechen, AirPlay 2 ist da inzwischen fast noch häufiger vertreten – funktioniert aber ohne weiteres nur mit Apple-Geräten zusammen. So zum Beispiel bei den smarten Sonos-Lautsprechern: AirPlay 2 ist an Bord, Googles Cast nicht. Bedient werden kann geräteübergreifend also nur über die Sonos-App oder per Spotify Connect. Medieninhalte, wie beispielsweise auch von YouTube, einfach auf den Lautsprecher werfen, ist unter Android nicht möglich. Hier springt die App „AirMusic“ in die Bresche. Jene ermöglicht es, dass Android-Nutzer AirPlay-Lautsprecher ansprechen können. Zudem hält man mit DLNA, SONOS, Google Cast, AllPlay, Amazon Fire TV sowie Denon HEOS zahlreiche weitere Musik-Protokolle parat, welche die App ansprechen kann.

Kostenlos ist das Ganze nur in einer Test-Version, jene funktioniert jedoch nur für Wiedergaben bis zu 10 Minuten. Wer da mehr möchte oder vom Antesten überzeugt wurde, für den gibt es die App für einmalig 3,99 Euro im Play Store. Wollt ihr den Ton eures Android-Geräts auf kompatible Lautsprecher – und das sind dank diverser Protokolle einige (nahezu alle, die ich so herumstehen habe) – dann benötigt ihr mindestens Android 10. Alternativ funktioniert das Ganze auch mit einem gerooteten Android-Gerät. Ich habe das mal angetestet: Die vorgeschlagene Latenzzeit konnte ich funktionstüchtig und stabil noch mit Airplay auf meinen Sonos-Lautsprechern auf ca. 0,3 Sekunden senken. Funktionierte nicht schlecht, aber lippensynchron ist etwas anderes – für Filmgenuss also nur bedingt geeignet.

Neben einem Dark Mode stehen auch diverse andere Funktionen, wie die Verzahnung mittels Kodi oder auch Tasker, parat. Wer da interessiert ist, probiert am besten die Test-Version aus. Seid ihr überzeugt, so kann man mit knapp 4 Euro sicherlich nichts falsch machen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Alexander Klose says:

    Kann man auch Musik zu einem Apple Carplay Gerät streamen?

  2. Ich habe nur Cast-Geräte daheim, daher nur Interesse halber: wird der Stream da wirklich übergeben und ich könnte das Handy theoretisch ausschalten und die Musik spielt weiter?

    • Bei AirPlay wird es definitiv so sein, dass der Handy Sound übertragen wird.
      Anders wäre es technisch nicht möglich, da die Android App, die man benutzt logischerweise dem AirPlay keine Stream zu Verfügung stellt, da es kein AirPlay gibt auf Android.

  3. Auf jeden Fall habe ich lange nach sowas gesucht: somit kann ich vom Android Phone auf Sonos streamen. Danke für den Tipp, gleich gekauft, funktioniert….

  4. Falls die Frage aufkommt noch als Anmerkung:

    Die App hieß vorher AirAudio, wer diese damals schon als Pro-Version hatte kann sich an den Entwickler wenden (email steht im Appstore in der Appbeschreibung) und kriegt wahrscheinlich die AirMusic Lizenz kostenlos. Habe mal eine Anfrage, da ich die AirAudio version gekauft hatte, geschickt mal sehen was die mir zurück senden.

  5. Kennt einer eine Lösung für Windows, die AirPlay2 (Audio) unterstützt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.