AirFly: Kabellose Kopfhörer an Geräten mit Klinkenanschluss nutzen

Soweit hat uns der Fortschritt nun also schon gebracht: Da wurden die Handys über Jahre immer kleiner und Displays waren im Grunde das einschränkende Merkmal, warum man die Geräte nicht einfach in Reiskorngröße angeboten hat. Sobald aber klar wurde, dass Smartphones auch geeignet sein können, um Schmuddelfilme zu gucken, konnten die Geräte nicht groß genug sein ;).

So verhält es sich mittlerweile auch mit Kopfhörern. Kabellose Over-, On- oder auch In-Ears sind heutzutage dank Bluetooth zum gängigen Standard geworden, da das Kabel immer mehr Menschen beim Tragen stört. So kommt es dann auch, dass viele neue heutige Smartphones komplett ohne einen Klinkenanschluss auskommen, einem Port, der vor einigen Jahren gar nicht wegzudenken war.

Wenn ihr heutzutage aber im Flugzeug oder beim Sport über die dortigen Audioquellen Musik hören wollt, dann stoßt ihr immer noch regelmäßig auf eben jenen Klinkenanschluss. Eure kabellosen Kopfhörer nützen euch da gar nix. Dem möchte das Unternehmen Twelve South mit seinem AirFly entgegenwirken.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://vimeo.com/269655167

Das kleine Gerät wird nämlich ganz einfach in den Klinkenanschluss der Wiedergabequelle geklemmt. Anschließend betätigt ihr zuerst den Pairing-Button des AirFly, danach den eures Kopfhörers. Ursprünglich war das Gerät zwar lediglich für Apples AirPods gedacht, lässt sich laut Twelve South aber mit allen handelsüblichen Bluetooth-Headsets verbinden. Der integrierte Akku soll laut Hersteller für acht Stunden Einsatz reichen.

Specs AirFly
  • Abmessungen HxBxT in Millimetern: 46 x 33 x 10
  • Gewicht: 15,6 g
  • wird über USB geladen
  • Akku reicht laut Hersteller für bis zu acht Stunden Laufzeit
  • Preis: 39,99 Dollar
 Ich finde das Gerät tatsächlich recht praktisch und für rund 40 Dollar auch nicht zu teuer. Das Kabel kann man sich weiterhin sparen und bei einer Größe von in etwa der Ladeschale der AirPods kann man das Teil auch problemlos mit sich mitführen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Peter auch Lustig says:

    Äh. McFly?!

  2. Und was ist daran jetzt neu ;)?
    Solche Bluetooth Transmitter gibt es doch schon ewig:
    https://www.amazon.de/Bluetooth-ELEGIANT-Empfänger-Transmitter-kompatibel/dp/B074M9N8NM/

  3. Jetzt schon der 3. News Blog den ich verfolge, der das Teil anpreist… ich sollte mir neue Blogs suchen … 🙁 Solche Teile gibts wie Sand am Meer – bloß das die Konkurrenz deutlich günstiger ist und genau das gleiche bietet – haben nur keinen so sexy Namen und zielen nicht direkt auf Apple Kunden mit dicken Brieftaschen. Die anderen zwei Blogs waren Apple Blogs, da kann man das fast noch eher verstehen (trotzdem Verarsche an den Leesern), aber hier verstehe ich es noch weniger…

  4. Und noch ein extra Adapter für ein Problem, das man mit anständiger Ausstattung nicht hätte.

    • Du weißt schon was das Teil macht oder? Damit kannst du deine Bluetooth Kopfhörer an einem Gerät verwenden welches kein Bluetooth hat… wie z.b. Im Flugzeug, an einer Stereo Anlage usw.

  5. Sebastian says:

    Ich verstehe das auch nicht, lieber dann eben doch „Notfall-Kabelkopfhörer“ dabei haben. Die muss man nicht aufladen, sind günstiger und es wird wohl kein Zacken von der Krone fallen wenn man mal nicht kabellos ist.

    Ich verwende auch die Airpods mit meinem Pixel und finde es sehr gut. Bei geräuschdämmenden Bluetoothdingern könnte es noch halbwegs verstehen, aber irgendwann wird es doch lächerlich noch ein akkubetriebenes Utensil immer mitzuführen.

  6. Kann das Teil denn mehr als die 5 Euro Chinageräte, die es seit Jahren gibt?

    Verstehe ich gerade wirklich nicht.

  7. Kann es sein, dass man sich ein Gerät mit Klinkenstecker-Buchse kauft, weil man eben nicht „auf Kabel verzichten“ will, sondern die Vorteile von Kabel nutzen?

    Kann es sein, dass ich deswegen noch nie so ein Gerät im Realen Einsatz gesehen habe? Ich will doch nicht Klinke downgraden auf Bluetooth.

  8. Wieder ein Gerät bei dem der Hersteller es auf seiner Seite nicht für nötig hält die technischen Daten zu veröffentlichen. Welche Bluetooth Versionen und welche Protokolle werden denn unterstützt ? Firmware Update möglich ? Für den Preis möchte ich kein Überraschungspaket kaufen.

  9. Gibt es eigentlich einen Bluetooth-Transmitter und Receiver gleichzeitig? Also einen der bidirektional funktioniert und das Stereo-Audio Signal zum Bluetooth Kopfhörer (z.B. Airpod) sendet und gleichzeitig die Mikrofon-Audio Daten empfängt?

  10. Info direkt vom Hersteller:
    Bluetooth Version: 4.1
    Maximale Audio-Reichweite: 10 Meter / 33 Fuß
    Unterstützte Audio-Codecs / Formate: aptX Low Latency, aptX, SBC
    Nein, Firmware-Updates sind nicht möglich.
    Warum kommt sowas icht von der Redaktion ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.