AirBubble: Android als Apple Airport Express

Wow, kleine geile Software, die ich gerade getestet habe. AirBubble für Android. Macht aus eurem Android-Smartphone eine Apple AirPort Express. Heißt ganz einfach, dass ihr euren Androiden in einem Netzwerk mit AirPlay-Server (wie iTunes) als Lautsprecher nutzen könnt. In iTunes am Rechner euer Handy auswählen und schon wird die Musik via Netzwerk auf das Smartphone gestreamt.

Funktioniert wirklich gut, habe ich eben selbst bei mir ausprobiert. Wer ein Android-Smartphone hat und sonst immer Laptop oder Co an die Anlage oder aktiven Boxen angeschlossen hat, der kann sich ja nun unter Umständen die knapp 85 Euro für ein Apple AirPort Express sparen. Handy per 3,5er-Klinke an die Lautsprecher und ab gehts.

Bislang ist AirBubble noch im Betastadium, rockt aber schon derbe. Wollen mal hoffen, dass es weiter entwickelt wird. Ansonsten empfehle ich momentan echt den Leuten, sich mal einen AirPort Express anzuschauen – die kann man auch gut zum Streamen nutzen, auch wenn man sonst nichts anderes von Apple hat, ich finde sie jedenfalls klasse.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Sowas hab ich schon lange gesucht. Die alternative (http://www.gmote.org/) war zwar OK konnte aber nicht mit Playlisten umgehen. THX für die Info

  2. Gmote ist ein Empfänger für Apples AirPort? Ich glaube nicht 😉 Es geht nicht um Fernsteuerung, sondern um Empfangen eines AirPlay-Streams.

  3. Ja da hast du schon recht. Ein Empfänger für iTunes/AirPort ist Gmote nicht. Aber es kann auch Musik (freigegebene Ordner) vom PC auf dem Androiden abspielen/streamen.

  4. Kann das nicht jedes Gerät / Android via DLNA oder UPnP?

  5. Hey, wir haben was gemeinsam… das Festnetztelefon! 😉

  6. @Tito: Gab es im Doppelpack. Schön DECT, da ich meine Dosen hier abgebaut habe und alles über die FritzBox mache 😉

  7. Finde ich ja wirklich praktisch, obwohl ich dank 32GB Karte schon genug Musik auf dem DHD habe. Was mich nur stutzig gemacht hat ist die Tatsache das mein Virenscanner die App als verdächtig eingestuft hat und mir eine deinstallation anrät.
    Sonst ist die Idee wirklich prima und man kann schnell mal eben seine Musik streamen.

  8. Geht ja ratz fatz seit der Key raus ist 🙂 Hast Du Dir schon mal BananaTunes (http://ericasadun.com/ananab/) angeschaut @caschy? Emuliert eine Airport Express unter OSX. Sehr praktisch wenn man den kleinen noch im Wohnzimmer stehen hat.

    BananaTunes streamt nur Audio bisher und die Lautstärke-Regelung klappt noch nicht. Dafür ist es einfacher installiert als Shairport (erfordert noch XCode, Macports, etc.). Airplayer (auch von Erica Sadun) soll Airplay für Videos sein. Hab ich aber noch nicht getestet.

  9. @Lasse: gestern morgen darüber gebloggt.

  10. @caschy Gut, dann muss ich langsam anfangen und das Alter vorschieben :-“ Hab ich komplett überlesen.

  11. Ich kann mich dem ersten Satz von Caschy nur anschließen…

    „Wow, kleine geile Software!“

    Natürlich auch nicht das Gelbe vom Ei (sehr Ressourcenfressend auffem HTC Desire – Akku zieht es dank Wifi & CPU Auslastung extrem schnell leer), aber dafür kostenlos und für Laien sehr einfach. Großartig…

    Nicht zu vergessen der Punkt das man sich ja wirklich die 89€ für einen AirPort Extreme sparen kann (kann man…muss man nicht).

    Vielen Dank für den Tipp…Bin mal gespannt wohin das Stück Software noch geht…

  12. Nur doof, wenn dann das Handy klingelt. Eine echte Alternative zur Express habe ich noch nicht gefunden. Hab mir jetzt das Apple TV zugelegt. Mit XBMC und dem NAS echt sau geil. Nur doof, dass meine Anlage keinen optischen Eingang hat, sonst würde das Apple TV auch dafür optimal sein…

  13. @Robert: Wie steuerst du denn dann die Texteingabe auf dem Apple TV bei der XBMC? Gerade ZDF Mediathek finde ich ja Klasse. Habe mir deshalb auch die Boxee Box gekauft, aber irgendwie kommt da nichts mehr nach.

    Kann Apple TV unter XBMC auch AirPlay? Wäre ja dann wirklich eine Überlegung wert, die Boxee Box zu verkaufen und auf Apple TV umzusteigen…

  14. Leck mich fett, ist das geil! Ausprobiert, läuft. Sehr cpu-intensiv, wie schon Dan sagte. Aber ein sehr schöner Anfang! Danke für den Tipp, caschy!

  15. Mein AVG Virenscanner auf Android hat AIR BUBLE als Verdächtig eingestuft!!

  16. Da bin ich als iPhone Nutzer schon neidisch. Gibts sowas auch was für unser einer, Caschy?

  17. @Markus: Du kannst eine Bluetooth-Tastatur benutzen. In Cydia gibt’s einen entsprechenden Hack. Ansonsten habe ich mir mal eine XBMC-App für’s iPhone geladen, mit der das auch funktionieren sollte.

    Für AirPlay mache ich das XBMC einfach aus, dann habe ich ja noch das ganz normale iOS vom Apple TV.

  18. @Robert: Ach das ganze läuft dann parallel. WOW, muss ich mir vielleicht doch einmal genauer ansehen…

  19. @Markus: Genau, das läuft quasi wie eine Applikation. Du hast das „Betriebssystem“ vom Apple TV und darüber öffnest du dann quasi XBMC oder andere Applikationen. Nur schade, dass das Apple TV nur 720p kann, obwohl du auch mit dem XBMC 1080p Material abspielen kannst. Auf meinem 50″er reicht mir das aber auch aus.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.