Airbnb integriert AR- und VR-Funktionen um einen besseren Eindruck von Wohnungen geben zu können

Airbnb ist ein beliebter Service, wenn man unterwegs ist, aber nicht unbedingt in Hotels übernachten möchte. Der Anbieter ist im Moment ganz stark dabei, das eigene Angebot attraktiver zu machen und hat mit der Übernahme von Accomable auch Verbesserungen für Menschen mit Behinderung am Start. In dem neuesten Artikel im hauseigenen Blog verkündet man nun spannende Neuerungen im Zusammenhang mit Augmented Reality und Virtual Reality.

Damit die potentiellen Mieter einer Wohnung einen besseren Einblick in die Behausung bekommen, wird es demnächst möglich sein, 360-Grad-Fotos oder dreidimensionale Scans der Wohnung zu betrachten. Ihr könnt euch also virtuell durch die Wohnung bewegen, bevor ihr bucht.

Weiterhin könnte Augmented Reality auch ein größeres Thema in den Wohnungen werden. So ist es mit AR möglich, dass euch eine kleine Hilfestellung gegeben wird, um im Ausland die Tür zu entriegeln, das Thermostat der Heizung richtig zu bedienen oder einfach bestimmte Dinge in der Wohnung oder in Schränken schneller zu finden.

Während 360-Grad-Fotos für Vermieter relativ einfach über eine passende Kamera oder 360-Grad-Panorama-App umzusetzen sind, bin ich gespannt, wie man die AR-Features implementieren wird. Bis die relevanten Funktionen live sind, wird jedoch noch einige Zeit ins Land gehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.