AG Drive: Futuristisches Rennspiel für iOS als App der Woche kostenlos verfügbar

artikel_ipad_appsAls App der Woche gibt es diesmal ein ziemlich cooles Rennspiel kostenlos für iOS. Die älteren Leser erinnern sich vielleicht noch an F-Zero auf dem Super Nintendo. Seinerzeit bahnbrechend und ein neues Genre prägend, nämlich das der Futuristischen Rennspiele. Ist 26 Jahre her, seitdem hat sich viel getan. AG Drive schlägt genau in diese Kerbe, AG steht hierbei für Anti Gravitation. Mit schwebenden Gleitern „fährt“ man mit hoher Geschwindigkeit Strecken ab, die sich allerdings dreidimensional in die Umgebung einfügen. Das kommt einem dann fast vor wie eine Fahrt mit der Achterbahn.

agdrive

Das Game bietet verschiedene Rennmodi, in der Regel gilt es aber, einfach so schnell wie möglich ins Ziel zu kommen, am besten als einer der ersten Drei. Jedes Rennereignis gibt es in drei Stufen, die Ihr nach und nach – je mehr Rennen Ihr fahrt – freischaltet. Die Rennen selbst sind vor allem eines: schnell. Das macht die Steuerung mittels Neigungssensoren ein bisschen komplizierter, man kann aber auch auf Buttons oder ein virtuelles Lenkrad zurückgreifen – oder das Game mit einem Controller spielen.

AG Drive lässt sich auch auf dem Apple TV zocken, etwas schade ist hier allerdings, dass sich der Spielstand nicht synchronisiert. Steht so in der Beschreibung und ist nicht wirklich nachvollziehbar. Wer auf futuristische Hochgeschwindigkeitsrennen abfährt, wird mit AG Drive viel Spaß haben. Das Game läuft auch auf einem iPhone 6 sehr flüssig. Normalerweise kostet es 3,99 Euro, wer Spaß an dem Genre hat, würde auch diesen Preis bezahlen, gut genug ist das Spiel auf jeden Fall gemacht.

AG Drive
AG Drive
Entwickler: ZORG
Preis: 3,49 €+
  • AG Drive Screenshot
  • AG Drive Screenshot
  • AG Drive Screenshot
  • AG Drive Screenshot
  • AG Drive Screenshot
  • AG Drive Screenshot
  • AG Drive Screenshot
  • AG Drive Screenshot
  • AG Drive Screenshot
  • AG Drive Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. Weltraummann says:

    So wie es aussieht hat man kürzlich noch In-App-Käufe eingebaut.
    Das war wohl vorher (laut den Bewertungen) nicht so.
    Was gekauft werden kann ist im Store nicht ersichtlich.
    Ich probiers mal aus… So siehts ja erstmal gut aus.

  2. „etwas schade ist hier allerdings, dass sich der Spielstand nicht synchronisiert“ – in diesem Fall ist geschenkt noch zu teuer.