AEG Smart 4: DECT-Telefon mit Android vorgestellt

Festnetz-Telefone werden langsam smarter. Nachdem wir dieses Jahr schon Modelle von Panasonic und Gigaset zu sehen bekamen, reiht sich auch AEG in die Android-DECT-Anbieter ein. Das Smart 4 ist dabei mit Android 4.2.2 sogar relativ aktuell ausgestattet. Ab November ist das Gerät dann für 149,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

SMART4_AEG

[werbung] Die technischen Details erinnern an günstige GSM-Smartphones, es sind also keine Steinzeit-Prozessoren verbaut, die technische Oberklasse sollte man aber auch hier nicht erwarten.

Technische Merkmale:

  • Android 4.2.2
  • Wi-Fi 802.11/n/b/g
  • 4“ Farb-LCD-Display
  • Auflösung 800×480 Pixel
  • Multi-Finger-Touchscreen
  • Cloud-Anwendung
  • nahezu unbegrenzte Anzahl von Einträgen für Kontakte (Name/Nummer)
  • Bluetooth 4.0
  • FM-Radio (Über Kopfhörer)
  • Integrierte Frontkamera mit 0.3 Megapixel
  • Prozessor: ARM Cortex A7 Dual Core (1.3Ghz)
  • Interner Flash-Speicher 4 GB
  • Externer Speicher: Mikro-SD-Karte bis zu 32 GB
  • Kopfhörer mit integriertem Mikrofon

Android-Applikationen:

  • Video
  • Adressbuch
  • E-Mail
  • Musik und FM-Radio
  • Bildergalerie
  • App-Downloads

DECT-Funktionen:

  • DECT-Basisstation mit Telefonanschluss
  • Freisprechfunktion am Mobilteil
  • Anzeige der Anrufer ID
  • Reichweite 50m (im Haus)/300m (im Freien)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

22 Kommentare

  1. Rainer Zufall says:

    Wieso schafft es eigentlich keiner der etablierten Hersteller, DECT in ein Smartphone zu integrieren. Da wird allerhand mehr oder weniger sinnvolles Zeug eingebaut, aber das ist wohl zu schwierig? Gleiches gilt für ein E-Ink-Display.

  2. Also ein Smartphone der <100€-Klasse mit Dect statt einem wirklich leistungsfähigen Akku für 150 Euro? Naja.

    Viele Möglichkeiten der Cloud wie z.B. Navigation machen nur unterwegs Sinn. Was bringt mir ein solches Dect-Gerät, wenn ich Kalender, Musik usw. schon auf einem Smartphone habe, welches immer dabei ist? Einziger Sinn in meinen Augen: Fernbedienung für Geräte zu Hause und als Android-Gerät für Nutzer, die noch kein Smartphone haben. In beiden Fällen würde ich aber eher zu einem Smartphone und einem günstigeren Dect-Gerät ohne Android für zu Hause greifen.

  3. Hat das Ding DECT Eco? Wenn nicht, hat sich das gleich erledigt.

  4. Mal sehen wie sich der Strassenpreis entwickelt, ICH bin schon mal definitiv dran interessiert.
    Denn die so hoch gelobte und angepriesene Google-Synchronisation meiner Siemens S68H ist eher ein schlechter Scherz. 🙁

  5. @Fragender: Was bedeutet DECT Eco? Bin auch an so was interessiert

  6. Gefällt mir auf die schnelle bisher am besten von allen vorgestellten Android-Festnetz-Telefonen. Jetzt noch nen AB, eco-dings und mindestens 1GB RAM 🙂

  7. Ich hätte gerne dieses Gerät als Smartphone. In diesem Format wird nämlich schon seit über einem Jahr kein Smartphone mehr produziert. Die sind alle größer (und schwerer). Klar gibt es kleinere Smartphones, aber diese haben dann maximal 320×480 Pixel und nicht 800×480.
    Ist echt schwer, ich suche schon seit Monaten nach einem Smartphone mit max. 4″ Bildschirmdiagonale, 800×480 Pixeln (mehr ist auch ok), max. 60mm Breite und unter 120g Gewicht.
    Sogar bei den Chinafritzen hab ich nix gefunden. 🙁

  8. @Rainer: Hatte gerade das Vergnügen mit dem Samsung S4 Mini, das Gerät ist etwa gleich groß wie das Nexus S, weil der Displayrahmen recht schmal ist. Wenn dich der Plastiklook nicht stört, gutes Gerät.

  9. @Rainer: Werfe einen Blick auf das Motorola Razr i.

  10. @Rainer, schau dir mal das Galaxy W an: 3,7 Zoll Display, 800×480 Pixel, 60 mm breit, 115 g schwer.

  11. AEG gibt es ja nicht mehr wirklich, von wem/wo wurde das Produkt denn entwickelt?

  12. Mir sagt das Telefon von den bisher bekannten Android-Dect Telefonen am meisten zu.
    Im Vergleich zum Gigaset SL 830 was es immer noch nicht zu kaufen gibt und dem Panasonic KX-PRX 110 GW hat das AEG den schnellerer Prozessor und die Auflösung ist auch wesentlich besser. Wenn auch die Sprachqualität gut sein sollte, dann werde ich dieses Telefon kaufen.

  13. Optilasgar says:

    @Rainer: Was ist mit dem Sony Xperia M?
    Maße: 124 x 62 x 9,3 mm
    Gewicht: 115 g
    Display: 4″ – 854×480
    CPU: 1 GHz Dual Core Snapdragon S4
    GPU: Adreno 305
    RAM: 1 GB
    ROM: 4GB
    Cam: 5MP Hauptkamera, VGA Frontkamera (dedizierter Kamerabutton)
    OS: Android 4.1.2 Jelly Bean
    sonstiges: µ-SD Slot, NFC, Wechsel-Akku mit 1750 mAh

    ab 189 EUR als single-sim oder ab 248 EUR als dual-sim variante.

    @Thread-Thema:
    Da lob‘ ich mir meine Fritz!Box Fon. Anstelle für deren DECT Basis ein DECT Android zu kaufen, kann ich die Telefonfunktion per App über WLAN nutzen, da habe ich Smartphone und Haustelefon in einem.

  14. Paul Peter says:

    wer eine fritzbox hat, kann mti seinem smartphone mit der fritzapp auch über das festnetz telefonieren

  15. Noch ein weiteres Gerät, dass ich täglich laden muß. Am besten ich lege mir eine 5er Steckerleiste ins Wohnzimmer 🙂 Mir wäre ein vernünftiges DECT-Telefon lieber, aber das kriegen die Hersteller wohl auch nicht so richtig hin. Schade, daß es die gute Siemens Gigaset Qualität nicht mehr gibt 🙁

    @Paul Peter: die hatte ich auf meinem Nexus 4 installiert, die Sprachqualität war auf der anderen Seite wohl eher bescheiden (wie Freisprech), daher habe ich es deinstalliert. War aber schon sehr komfortabel – besonders durch die Verwendung des Smartphone-Telefonbuchs.

  16. Ich kann mir zwar kaum vorstellen das von einem ‚Hersteller‘ wie AEG (der ja eigentlich auch gar kein ‚Hersteller‘ im Eigentlichen Sinne mehr ist sondern eine verkaufte Marke eines gestorbenen Unternehmens – also nur noch Leichenschänderei) ein ordentliches DECT Telefon bauen kann aber ich lasse mich gerne überraschen.

    Der Android 2.3 basierte „Vorgänger“ AEG VOXTEL SMART hat bei Amazon gerade mal 2,5 von 5 Sternchen bei 3 Bewertungen und es gibt durchaus sehr ernste Kritikpunkte.

    Die technischen Daten vom neuen hören sich aber excellent an im Vergleich zum direkten Konkurrenten Gigaset SL930H/SL930A:

    Vergleich technische Daten AEG Smart4 vs. Gigaset SL930H
    – 4″ (800×480) – vs – 3,2″ (480×320)
    – Android 4.2.2 – vs. – Android 4.0.4
    – CPU: 1,3 Cortex A7 Dual-Core – vs. – 1GHz (Details unbekannt)
    – UVP-Preis: 150 Euro vs. 199 Euro

    Identisch sind:
    – Flash Speicher: 4GB+MicroSD
    – WLAN b/g/n

    Das AEG hat zusätzlich noch:
    – Bluetooth
    – Frontkamera

    Wenn sie das nicht vergeigt haben und es ordentlich an der DECT Basis einer Fritz!Box oder einer Gigaset Basis funktioniert (Nutzung der AEG Basis dürfte für ernsthafte Nutzer nicht in Frage kommen da AEG wohl keine ISDN Basis bieten dürfte) ist kann Gigaset mit ihrem Uralt-Android und der Mini-Displayauflösung einpacken. Schön auf jedenfall das es bald etwas Auswahl geben wird bei DECT-Smartphones. Dann hat die manuelle Telefonbuchsynchronisiererei endlich ein Ende und man kann endlich sein Google Adressbuch oder sein Exchange Adressbuch nutzen.

  17. @Rainer:
    Deine Anforderungen an ein Smartphone beschreiben ziemlich exakt die Merkmale eines iPhone 5/5s. Das dieses seit über einem Jahr nicht produziert wird ist mir neu.

    @Peter:
    Fürs Galaxy W gibt’s offiziell gerade mal Android 2.3 – eine bald 3 Jahre (!) alte OS Version. Das ist nun wirklich keine gute Empfehlung im Jahr 2013. Man kann hier höchstens eine als „Alpha“ bezeichnete Cyanogenmod Version aufspielen die auf Android 4.2 basiert um das Telefon zu retten…

  18. Apple wird aber nich genommen – das machen nur die hippster nich der Rainer und das ist auch gut so!

  19. Danke euch für die Antworten. 🙂

    @Andreas Heusel:

    Das Razr i ist schon außerhalb der Grenzen. Sieht man bereits am 4,3″-Display. Aber danke.

    Mir kommt es nicht auf die Displaygröße an – ich habe dünne Finger und noch gute Augen. Wichtiger ist mir Einhandbedienung, und da ist ein 4″-Display das Maximum. Die Größe des Geräts ergibt sich daraus meist, das Gewicht soll natürlich gering sein. Es gibt auch 100g-Geräte, leider mit dem einen oder anderen entscheidenden Nachteil.

    @Peter:

    Galaxy W, hmm … du hast von den Maßen her recht, aber ich kann mich ans Aussehen nicht gewöhnen. Das ist so Samsung-prollig, schlimmer als die S-Reihe. Man kann sowas auch hübscher bauen, siehe Motorola DEFY (sogar inklusive Outdoor-Umhüllung!). Das ist aber leider inzwischen zu langsam.
    Und wie meine Vorposter schon erwähnten, ist das alt und hat nur experimentelle Cyanogenmod-Unterstützung. Das kann gutgehen, muss aber nicht. Ein Gerät mit Android 4.1 als Minimum sollte es schon sein (weil erst ab da Android richtig flüssig wirkt, wie iOS seit dem iPhone 4).

    @Optilasgar:
    [Was ist mit dem Sony Xperia M?]
    Zu groß, absolut und auch relativ zur Displaygröße. Da kann ich ja besser ein HTC Desire X holen (das hab ich ne Woche getestet, war mir zu groß). Dazu kommt, dass Sony diese eklige rutschfeste Gummierung auf der Rückseite verbaut. Die kann ich nicht ab. Hartplastik wäre mir lieber.
    Immerhin hat SE es geschafft, den SAR-Wert neuerer Modelle wieder unter 1W/kg zu bekommen.

    @anybody:
    Interessant, da läuft es wieder auf Apple hinaus. Kann es sein, dass Apple tatsächlich weiß, was die Leute wünschen, während Samsung & Co. nur ihre fetten Teile pushen wollen, um der Neuheit willen? In der Tat ist Apples Design seit dem iPhone 4 absolut top, es ist handlich und hat dennoch einen ausreichend großen Bildschirm.
    Wenn es nur nicht Apple wäre, sondern ich mir mein Cyanogenmod rauftun könnte, dann würde ich mir das noch überlegen, vielleicht ein älteres iPhone 4s zu besorgen. Aber so? Nein, iOS kommt mir da nicht ins Haus.

  20. Steht für dieses Gerät ein deutsches Handbuch zur Verfügung?

  21. Ich seh auf der Homepage nicht mal ein englisches Handbuch. Wobei meine Meinung zu Handbüchern ist das ein gut gemachtes Gerät eh keins braucht.

    Gerät nennt sich inzwischen übrigens „Smart 64“, Amazon Bewertungen sind recht positiv – definitiv das interessantere Produkt als das Gigaset oder Panasonic – beim AEG Smart scheint zumindest DECT GAP halbwegs ordentlich implementiert zu sein (d.h. es funktioniert wenn man es direkt an der Fritz!Box DECT Basis anmeldet).

    Habe es aber selber noch nicht gekauft – nach dem Frust mit dem Gigaset und dem Panasonic (beide probiert) hat es mir erst mal gereicht.

  22. Wenn es sich bei dem „Binatone Smart 64“ um das AEG Smart 4 handelt, hätte ich hier was gefunden, allerdings auch nicht in deutsch, aber immerhin,
    http://www.manualslib.com/download/816778/Binatone-Smart-64.html