AdSense Direct erlaubt es Publishern, Werbeplätze direkt zu vermarkten

Google hat seit heute eine neue Möglichkeit für den Verkauf von Werbeplätzen auf Webseiten. Mit AdSense Direct lassen sich Werbeplätze – vorerst nur in den USA – direkt an Kunden verkaufen. Abgewickelt wird das Ganze über Google, die Verhandlungen über Preis und Dauer übernehmen Publisher und Advertiser selbst. Google streicht eine Provision in Höhe von 15% des Auftragswerts ein. Die Erstellung solcher direkten AdSense Anzeigen ist sehr einfach, wenn sich beide Parteien auf einen Preis geeinigt haben, füllt der Adsense Publisher die Details aus und schickt dem Advertiser einen Link. Dieser lädt dann die Anzeige hoch und sie wird auf der Seite angezeigt.

Ist eine direkte Kampagne vorüber, wird der entsprechende Platz auf der Webseite automatisch wieder mit kontextbezogenen Anzeigen befüllt. Man hat demnach als Seitenbetreiber keinen Leerlauf. Google gibt an, dass direkt vermarktete Werbeplätze bis zu 2,5 mal höhere Einnahmen erzielen können als die normalen AdSense Anzeigen. Da beide Seiten einen Vertrag mit Google abschließen, muss man sich nicht um irgendwelche Vertragsmodalitäten kümmern. Google hofft, diesen Dienst auch bald in anderen Ländern anbieten zu können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Adblock-Fraktion in 3, 2, 1… 😀

    Schaltet eure Adblocker aus, Leute! 🙂

  2. Namenlos, weil Cookies gelöscht... says:

    Is klar…..direkt nochmal händisch die Listen aktualisiert 🙂

    btw:
    Is zwar ganz nett, immer von überall auf der Welt zu erfahren, welche Säcke Reis gerade eben umgekippt sind, aber irgendwie ….. Welchen Filter (welches Tag) muss ich setzen/beachten, wenn ich überhaupt nicht interessiert bin, an Themen, die noch garnicht in .de verfügbar sind ?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.