Adobe Premiere Pro nun nativ für Apple M1-Macs

Ihr seid im Videoschnitt tätig und nutzt dafür Adobe Premiere Pro auf einem Mac? Wenn der besagte Mac noch mit einem M1-Chip ausgestattet ist, dann wartet ihr sicher schon spätestens seit dem Beta-Release im Dezember auf die finale Version davon.

Adobe ist nun offenbar mit dem Testen fertig und veröffentlicht Premiere Pro 15.4 und damit auch die native Version für Apples ARM-Plattform. Alles soll nun wesentlich schneller von der Hand gehen. Vor allem neue Adobe-Sensei-Funktionen wie Sprache-zu-Text und die damit verbundene automatische Transkription und Erstellung von Untertiteln für eure Videos können davon profitieren. Ein M1-Mac ist dafür aber nicht zwingend notwendig. Das komplette Changelog findet ihr direkt bei Adobe. Wenn ihr Premiere Pro in Benutzung habt, dann sollte euch der Creative-Cloud-Installer die neue Version automatisch auf den Rechner bannen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. In manchen Aufgaben in Premiere schlägt der M1 nun sogar einen ausgewachsenen PC mit RTX 3090.
    Einfach absolut verrückt!

    Bin nur wegen dem M1 auf den Mac gewechselt und auch wenn ich öfters über manche Sachen bei MacOS fluche, ist die Performance/Akkulaufzeit einfach zu gut um bei Windows zu bleiben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.