Adobe Photoshop für das iPad bereits im App Store verfügbar

Adobe möchte Apps aus seinem CC-Abo auf das iPad bringen und das als vollwertige Umsetzung der Desktop-App. Seit Mai testet man das Ganze in einer Beta und zwischenzeitlich wurde bekannt, dass Adobe Photoshop auf dem iPad zum Start wohl nicht alle damals gezeigten Funktionen erhalten wird. Heute Abend beginnt die Adobe Max, auf der man die Vorstellung der iPad-App erwartete. Etwas vorzeitig taucht Photoshop nun schon im App Store auf. Ihr könnt also jetzt schon testen, was Adobe da so für das iPad gebaut hat. Leider aber eben nur 30 Tage, denn möchtet ihr Photoshop länger nutzen, dann wird wie üblich das Adobe-CC-Abo fällig. Wer ein Abo hat, der kann Adobe Photoshop auf dem iPad aber ganz normal nutzen.

Die App ist für folgende Tablets mit iPadOS verfügbar:

• iPad Pro (Wi-Fi, Wi-Fi + Cellular)

• iPad Pro (12,9 Zoll) und 2. Generation

• iPad Pro (10,5 Zoll)

• iPad Pro (9,7 Zoll)

• iPad, 5. Generation

• iPad Mini 4

• iPad Air 2

• Apple Pencil (2. Generation)

• Apple Pencil (1. Generation)

?Adobe Photoshop
?Adobe Photoshop
Entwickler: Adobe Inc.
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich suche noch nach der Funktion, das Zwangsspeichern in der Cloud auf lokales Speichern umzustellen, denn im Mobilfunknetz will ich selber entscheiden, wofür ich mein Datenvolumen verwende…

    • Du kannst ja in den Einstellungen von iOS festlegen, welche Apps das Mobilfunknetz verwenden dürfen. Problem gelöst.

      • …was aber nicht funktioniert, wenn das iPad GSM-los ist und über WLAN den Hotspot im Fahrzeug oder eines iPhone nutzt. Dann habe ich die Option „Mobile Daten“ auf dem iPad nicht zur Verfügung.
        WLAN abstellen, solange man Photoshop nutzt, ist für professionelles Arbeiten leider keine Option.
        Problem immer noch da.

        • Du könntest versuchen, den Hotspot am iPad in den WLAN-Einstellungen als „Low Data Mode“ (oder so ähnlich) markieren. Ich weiß allerdings nicht ob Adobe sich daran hält.

          Löst natürlich nicht das Problem dass Adobe versucht, einen in ihre Schrott-Cloud zu zwingen und nicht zumindest iCloud oder lokales Speichern unterstützt.

Schreibe einen Kommentar zu Black Mac Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.