Adidas FWD-01 In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer angehört

Ich habe in den letzten Jahren zahlreiche Kopfhörer ausprobieren dürfen. Ein wahrhaft komischer Markt, wo man preisbewussten Kunden nur empfehlen kann: Kaufe niemals ein aktuelles Modell, denn der Preisverfall ist gerade bei Kopfhörern immens. Ich selber nutze für lange Sessions gerne einen Over-Ear-Kopfhörer und da ich mittlerweile fast täglich Sport treibe, habe ich auch separate Sportkopfhörer. Da sich die Adidas FWD-01 In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer auch an Sportler richten, habe ich diese mal ausprobiert. Vorgestellt wurden die Kopfhörer – oder sollte ich besser von Ohrhörern sprechen? – im Rahmen der IFA 2019 in Berlin.

Für mich interessant: Wie schlagen sich die Adidas-Kopfhörer beim Sport? Ich nutze ansonsten die Beats Powerbeats Pro, mit denen ich durch Ohrbügel einen sehr festen Halt habe, letzten Endes ist es aber so, dass mir beim Laufen auch die Apple AirPods nicht aus dem Ohr fallen – aber ich mag es etwas fester. Die FWD-01 kommen ohne Bügel, bieten aber austauschbaren Aufsätze und Ear-Wings. Hier kann ich kurz festhalten: Bei mir war das alles sicher im Ohr.

Rein technisch setzt Adidas auf eine Kabelfernbedienung. Diese versteckt sich in einem Band, welches einem Schnürsenkel nachempfunden ist. Neben der reinen Kabelfernbedienung gibt es auch noch einen konfigurierbaren Action-Button. Wie bei anderen Lösungen bietet auch Adidas einen Pause-Modus an, wenn man die beiden Hörer magnetisch zusammenklippt. Geschützt ist der Adidas FWD-01 In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer mittels IP4X. Wasserbeständigkeit der Kategorie IPX4 mit schweißfestem Design. Das passte bisher, wenn ich meine 10 Kilometer Laufstrecke durchziehe, dann fließen die Säfte und ich bin auch schon diverse Male im Regen gelaufen. Keine Probleme dahingehend, das Band lässt sich einfach abwaschen.

So richtig „gehört“ habe ich den Kopfhörer aber erst in den letzten Tagen, denn obwohl ich den Kopfhörer seit der IFA im Test habe, gibt es die entsprechende Adidas-App erst seit Ende September. Die bringt ein paar Sachen mit, wobei ich fast sagen möchte: Die wichtigste. Und damit kann man den Kopfhörer auch recht schnell vorab in Sachen Ton bewerten. Ohne App fehlt dem Adidas FWD-01 In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer der Equalizer.

Und da fand ich den Sound ehrlich gesagt dünn und mäßig. Ich habe den Ohrhörer zahlreiche Male auf meine Joggingstrecke mitgenommen und musste unterwegs feststellen, dass er in der Grundkonfiguration ohne Equalizer recht leise ist. Dazu gesellten sich dann die doch sehr saft- und kraftlos wirkenden Höhen, Mitten und Tiefen. Abschottung von der Außenwelt? Ebenfalls mäßig.

Das fand ich dann doch schon interessant, denn eigentlich hätte ich etwas mehr erwartet. Nicht nur beim empfohlenen Preis von 150 Euro, sondern auch vom Hersteller, der sich hinter den Adidas-Ohrhörern versteckt. Hierbei handelt es sich um die Schweden von Zound Industries. Die bauen unter anderem die Lösungen von Urbanears und Marshall.

Hat man allerdings die App installiert, dann wird es besser. Die App bietet in Sachen Equalizer mehrere Presets an, darunter auch Hip Hop, Electronic und Rock. Auch das Einstellen des Equalizers auf benutzerdefinierte Einstellungen ist machbar. Die Presets wirken gut justiert, allerdings ist es so, dass ich erst einmal fummeln musste: Ohne Equalizer ist es saftlos – aber auf ein Preset festlegen möchte ich mich Genre-technisch auch nicht, da ich unterwegs oft unterschiedliche Richtungen höre. Da muss man sich also etwas zusammenstellen, dass etwas besser für alle Genres klappt. Der Sound nach Justieren mit einem Equalizer ist wesentlich besser, satter in allen Lagen – aber mir persönlich weiterhin zu leise.

Zur oben angesprochenen Action-Taste: Die lässt sich in der App konfigurieren, hier sind mehrere Aktionen möglich, beispielsweise das Aufrufen eines Sprachassistenten (Siri oder Google Assistant) . Vielleicht interessanter: Es lassen sich auch Titel oder aber auch Playlisten über einen verbundenen Musikdienst starten. Schade nur, dass zum Zeitpunkt meines Tests lediglich Spotify unterstützt wird.

Was mir am Ende als Erinnerung bleibt an den Adidas FWD-01 In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer? Nichts Besonderes, so ehrlich muss ich sein. Keine Lösung, für die ich 150 Euro ausgeben würde. In der Grundkonfiguration zu dünner Sound, die App mit Potenzial nach oben. Je nach Sportart würde ich wohl auch eher wieder zu einer Lösung mit einem Ohrbügel greifen. Positiv: Die Akkulaufzeit von 16 Stunden wird erreicht (und aufgeladen wird über USB-C) und langes Tragen störte mich nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.