Anzeige

Adaptives Licht: Auch Aqara testet

Smart-Home-Hardware ist zum Teil auch in Deutschland zu haben. Viele setzen vermutlich ein Xiaomi- oder Aqara- Gateway ein, um die hierzulande erhältlichen Sensoren anzudocken, die sich zum Teil auch in Apple HomeKit einbinden lassen. Wir hatten seinerzeit mal die unterschiedlichen Modelle vorgestellt, ich selbst setze einige Bewegungssensoren sowie Tür- / Fenstersensoren an einem Gateway ein.

Nun testet das Unternehmen wohl auch die adaptive Beleuchtung mit seinen Beleuchtungslösungen. Diese Funktion innerhalb von Apple HomeKit bieten derzeit Eve und Philips Hue an. Aqara lässt die Funktion allerdings erst einmal an Betanutzer heraus, die auf dem Server „Mainland China“ sitzen heraus. Dürfte vermutlich hierzulande nicht ganz so viele Nutzer interessieren, da Aqara in Deutschland nur wenige Beleuchtungslösungen direkt anbietet – und selbst diese stehen weniger im Fokus als andere Hersteller.

Adaptives Licht bedeutet, dass sich die Lampen im Laufe des Tages bezüglich ihrer Farbe intelligent anpassen. Die Lampe beginnt dann mit warmen Farben und wird tagsüber kühler. Abends werden die Lampen dann in Bezug auf die Farbgestaltung wärmer und weniger blau, damit Nutzer sich entspannen können. Dies erfolgt vollautomatisch, ohne dass Anwender die Farbe ihrer Lampen selbst anpassen müssen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ich hoffe da kommt auch was von Yeelight

  2. Björn Meyer says:

    Ich muss sagen, ich habe mir mehr vom adaptiven Licht erhofft. Selbst das warme licht abends ist mir etwas zu weiß/blau.

    Schade das man nicht selbst das Spektrum bearbeiten kann. Bräuchte man ja nur eine Kurve die man anpassen kann.

  3. Funktioniert bei Homeassistant bereits mit den Xiaomi Lampen

    https://github.com/home-assistant/core/pull/40626

  4. Tim hat ja bereits die HomeAssistant Lösung verlinkt. Ebenso gibt es auch noch eine für den ioBroker
    https://forum.iobroker.net/topic/25912/dynamisches-licht-farbverlauf-tag-nacht/84

    Dann kann man es eigentlich mit jedem Leuchtmittel nutzen wo sich der Kelvinwert bzw die Farbtemperatur anpassen lässt.

  5. Interessante Idee, hat zufällig jemand was für OpenHAB parat? Wichtiger fände ich aber noch die adaptive Steuerung der Lichtstärke in Abhängigkeit zur Helligkeit des Raumens. Einen reinen Lichtsensor für Zigbee gibt es von Aqara ja schon, mir ist aber noch keine passende Implementierung begegnet. Zur Not klappts auch mit den Bewegungsmeldern, aber die aktualisieren die Helligkeit jeweils nur bei erkannter Bewegung.
    Mal sehen, vielleicht gibt es ja bei Deconz mal eine Lösung.

    • Klar doch, hab ich seit ca. 3 Jahren im Einsatz und funktioniert wunderbar. Da dies auch die Version ist, die ich mal als Vorschlag an Phillips gesendet habe, wundert es mich warum die zum wach werden nicht auch ein kaltes aber leicht gedimmtes Licht verwenden…

      Erstmal brauchst du zwei Hilfsitems:

      String LiTemp
      String LiBri

      in denen wird die aktuelle Helligkeit und Farbtemperatur gespeichert.
      Dann brauchst du eine Regel die diese Werte automatisch anpasst:

      rule „LichtAutomatik“
      when
      System started or
      Time cron „0 0/5 * * * ?“
      then
      var DayTimeVal = now.getMinuteOfHour()+(now.getHourOfDay()*60)
      var Number LiTempval
      var Number LiBrival

      if((DayTimeVal >= 360) && (DayTimeVal <= 1320))
      {
      if(DayTimeVal = 1080)
      {
      LiTempval = Math::round(((1+DayTimeVal-1080)*0.16)+60)
      LiBrival = Math::round(((1+DayTimeVal-1080)*-0.4125)+100)
      }
      else
      {
      LiTempval = Math::round(((1+DayTimeVal-480)*0.03)+40)
      LiBrival = 100
      }
      }
      else
      {
      LiTempval = 100
      LiBrival = 1
      }
      LiTemp.sendCommand(LiTempval)
      LiBri.sendCommand(LiBrival)
      end

      Diese Regel wird alle 5min gestartet und berechnet anhand der Minuten des Tages einen Helligkeits und Temperaturwert. Um die Zeiten zu verstehen einfach DayTimeVal durch 60 teilen und du hast die passende Stunde.

      Als letztes brauchst du eine weitere Regel die dann die entsprechenden Lampen ansteuert:

      rule „LichtAutomatik EzWz“
      when
      Item LiTemp changed or
      Item LiBri changed
      then
      if(WzDecke_Brightness.state == WzPreBri.state && WzDecke_ColorTemperature.state == WzPreTemp.state)
      {
      WzPreBri.sendCommand(LiBri.state.toString)
      WzPreTemp.sendCommand(LiTemp.state.toString)

      WzAllColor.sendCommand(LiBri.state.toString)
      WzAllTemp.sendCommand(LiTemp.state.toString)
      }

      if(EzDecke1_Brightness.state == EzPreBri.state && EzDecke1_ColorTemperature.state == EzPreTemp.state)
      {
      EzPreBri.sendCommand(LiBri.state.toString)
      EzPreTemp.sendCommand(LiTemp.state.toString)

      EzAllColor.sendCommand(LiBri.state.toString)
      EzAllTemp.sendCommand(LiTemp.state.toString)
      }
      end

      Hier sind jetzt zwei Räume enthalten, Esszimmer und Wohnzimmer. einfach für jeden weiteren Raum eine neue if-Schleife nach dem gleichen Schema anhängen.

      Dein Schalter muss natürlich als werte LiBri und LiTemp an die Lampen schicken. Danach wird nach jeder wertänderung durch die erste regel geschaut ob die entsprechenden Lampen dem vorher gespeicherten Wert entsprechen und wenn das der fall ist wird der neue wert geschrieben. wenn nicht, weil man das licht zwischenzeitlich händisch geändert hat, werden die betreffenden Lampen ignoriert.

      Viel Spaß beim ausprobieren.

    • Ich habe vergessen, du brauchst zu jedem raum zwei weitere hilfsitems. in meinem Fall EzPreBri und EzPreTemp für das Esszimmer. darin landen die vorherigen Werte für den vergleich.

  6. Offenbar ist meine erste Antwort irgendwo im Nirvana gelandet. Hier nochmal meine Lösung inklusive der vergessenen Hilfsitems:
    Erst bengötigst du zwei Hilfsitems zum übergeben der Helligkeit und der Lichttemperatur.
    String LiTemp
    String LiBri
    Pro Raum kommen dann zwei HilfsItems dazu, die die vorhergegangenen Helligkeit und Lichttemperatur speichern um diese mit den neuen Werten vergleichen zu können.
    Dimmer EzPreTemp „EzPreTemp [%d %%]“
    Dimmer EzPreBri „EzPreBri [%d %%]“
    Die ganze Magie passiert dann in zwei Regeln. In der ersten Regel wird die Tageszeit in Minuten umgerechnet und aus diesem Wert über eine Formel dann ein Helligkeitswert und ein Wert für die Lichttemperatur berechnet:
    rule „LichtAutomatik“
    when
    System started or
    Time cron „0 0/5 * * * ?“
    then
    var DayTimeVal = now.getMinuteOfHour()+(now.getHourOfDay()*60)
    var Number LiTempval
    var Number LiBrival

    if((DayTimeVal >= 360) && (DayTimeVal <= 1320))
    {
    if(DayTimeVal = 1080)
    {
    LiTempval = Math::round(((1+DayTimeVal-1080)*0.16)+60)
    LiBrival = Math::round(((1+DayTimeVal-1080)*-0.4125)+100)
    }
    else
    {
    LiTempval = Math::round(((1+DayTimeVal-480)*0.03)+40)
    LiBrival = 100
    }
    }
    else
    {
    LiTempval = 100
    LiBrival = 1
    }
    LiTemp.sendCommand(LiTempval)
    LiBri.sendCommand(LiBrival)
    end

    Morgens ab 6:00 gibt es gedimmtes kaltweißes Licht zum wach werden, das licht wird neutraler und heller bis es zum Abend dann zu Warmweiß wechselt und wieder dunkler wird. Nachts gibt es lediglich ein Nachtlicht mit 1% Helligkeit bei 100% Wärme.
    Zu guter Letzt noch die Regel um die Werte an die Lampen zu senden:
    rule „LichtAutomatik EzWz“
    when
    Item LiTemp changed or
    Item LiBri changed
    then
    if(WzDecke_Brightness.state == WzPreBri.state && WzDecke_ColorTemperature.state == WzPreTemp.state)
    {
    WzPreBri.sendCommand(LiBri.state.toString)
    WzPreTemp.sendCommand(LiTemp.state.toString)

    WzAllColor.sendCommand(LiBri.state.toString)
    WzAllTemp.sendCommand(LiTemp.state.toString)
    }

    if(EzDecke1_Brightness.state == EzPreBri.state && EzDecke1_ColorTemperature.state == EzPreTemp.state)
    {
    EzPreBri.sendCommand(LiBri.state.toString)
    EzPreTemp.sendCommand(LiTemp.state.toString)

    EzAllColor.sendCommand(LiBri.state.toString)
    EzAllTemp.sendCommand(LiTemp.state.toString)
    }
    end
    Für jeden weiteren Raum einfach eine weitere If-Schleife hinzufügen. Hier sind jetzt Wohnzimmer und Esszimmer enthalten.
    Die Funktion ist im Grunde so, dass die erste Regel alle 5min den Wert für Helligkeit und Temperatur anhand der aktuellen Tageszeit neu berechnet. Unterscheidet sich der berechnete Wert um mehr als 1 Prozent vom vorherigen wert, wird die zweite Regel getriggert. Die zweite Regel guckt nun ob das Licht in einem Raum an ist und ob Helligkeit und Temperatur den vorherigen Werten entsprechen. Ist dies der Fall, ist offensichtlich das „dynamische Licht“ aktiv und die neuen Werte werden an die Lampen gesendet und für den nächsten Vergleich in die Hilfsitems gespeichert.
    Ich hoffe das ist soweit nachvollziehbar und wünsche viel Spaß beim experimentieren.

    • Moin Dennis, erstmal vielen Dank für die Rule, das muss ich mir mal in Ruhe anschauen! Ich bin gerade dabei das neue Haus komplett auf Smart Home umzustellen, und ärgere mich gerade mit überfüllten Installationsdosen, Doppeltastern und geschlitzten Wänden rum. Die Rules kommen dann, sobald alles ansteuerbar ist, in der alten Wohnung läuft bisher das meiste über simple Bewegungsmelder-Rules. Welchen Lichtsensor verwendest du denn?

  7. Die Helligkeit ist in den Regeln jetzt noch nicht berücksichtigt aber lässt sich Recht einfach einbinden. Nimmst einfach überall die LiBri raus und machst ne eigene Regel für die Helligkeit.
    Das habe ich bei mir übrigens raus genommen weil die Sensoren entweder zu Tage reagieren oder deren Batterie zu schnell leer ist. Klar, sind diese batteriebetrieben halten die bei einer hohen Abtastrate nicht lange durch. Ich hab die Sensoren von Fibaro im Einsatz. Was die überfüllten Schalterdosen betrifft, kann ich empfehlen da eine Blindabdeckung drauf zu machen und nen Schalter mit Batterie drüber zu kleben.

    • Ich habe den reinen Lichtsensor von Aqara jetzt einige Monate im Einsatz, der kanns und hat auch wohl ausreichend Batteriekapazität. Ich finde generell die Sensoren von Aqara am besten, bei Fibaro gefallen mit die Unterputz-Geschichten am besten. Mit openHAB lässt sich ja zum Glück alles koppeln.
      Das mit der Blindabdeckung werde ich auch so machen, es gibt ja z.B. via FoH auch EnOcean Schalter, die sich direkt in die Schalterserie integrieren lassen. Oder man nimmt einen batteriebetriebenen Schalter von Dresden Elektronik, passt auch in die Schalterserie. Trotzdem ist ein „echter“ Schalter in meinen Augen besser, weil er eben nicht auf den Gateway angewiesen ist. Bei einige Dosen werde ich wohl noch eine zusätzliche Blinddose drunter setzten, um den normalen Schalter behalten zu können.

      • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Taster, die nach normalen Schaltern aussehen aber nur den Druckpunkt wie eine Computermaus haben, von Gästen nur schlecht bis garnicht bedient werden können. Nimm entweder etwas das offensichtlich kein normaler Schalter ist wie den hue dimmerswitch oder nimm sie einem von Dresden electronic die platine, löte 8 kabel dran und setz einen vierfachzaster von gira oder buschjäger da vor. Dann kannst du den Taster auch mit Fuß, Ellenbogen oder Faust bedienen.

        • Wenn ich das mit einem normalen Taster verbinde, habe ich ja wieder das Platzproblem. Die Schalter von Deconz hab ich seit gut einem Jahr im Einsatz und das klappt ziemlich gut. Die FoH Taster habe ich ersetzt, weil sie mir zu unzuverlässig waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.