Anzeige

Acronis True Image kostenlos + von einem USB-Stick booten

Wieder ein Beitrag aus der Reihe des Bootens ohne CD. Schuld daran ist mein Asus Eee 1000H. Nachdem ich bereits hier beschrieben hatte, wie man sich ein vom USB-Stick (oder SD-Card) bootendes Live-XP zu Sicherungszwecken bastelt, habe ich nun eine einfachere Möglichkeit (noch einfacher als PING) gefunden die Festplatte meines kleinen Asus zu spiegeln.

Die Möglichkeit kann man nicht nur bei einem Eee einsetzen – logisch. Die USB-Variante ist auch ideal für Menschen, die gelegentlich irgendwo bei irgendwelchen Leuten vorbeischauen müssen, um diesen den Computer neu zu installieren. Einfach nach der Installation ein Image ablegen – und beim nächsten Mal innerhalb von fünf Minuten fertig sein 😉

Kommen wir nun zum wichtigsten Punkt – der kostenlosen Version von Acronis True Image. Bereits im Mai 2007 schrieb ich darüber – es gibt eine spezielle Version von Acronis True Image 10 für die Firma Seagate. Nennt sich dann Seagate DiscWizard. Lässt sich aber ganz normal installieren – und ist unser kostenloser Schlüssel in die Welt der gepflegten Backups.

Here we go: Download des Seagate DiscWizards (127 Megabyte). Danach die Installation anwerfen – hier mal in Bildern. Wer nur von einem Stick booten möchte, der sollte nur den “Bootable Media Builder” installieren. Ihr müsst allerdings in dem Computer auf dem ihr ein Bootmedium erstellen wollt eine Seagate-Platte verbaut haben.

Nach der Installation startet man den “Bootable Media Builder”. Wichtig – euer USB-Stick oder eure SD-Card muss zu diesem Zeitpunkt bereits mit dem Computer verbunden sein.

Danach könnt ihr jeden Computer (ob mit Festplatte von Seagate oder ohne) der das Booten von einem USB-Stick oder einer SD-Card unterstützt mit eurem Medium booten und ein 1:1-Image eurer Festplatte / Partition anlegen – oder wiederherstellen.

Viel Spaß beim Sichern!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. Habe gerade noch mal geschaut: gab es bei VUNet in Verbindung mit nem Couponcode. Aktion leider ausgelaufen. Schade.

  2. man sollte vielleicht noch mit aufnehmen:

    Stick/Flashkarte vorher mit FAT32 (nicht schnellformatierung) formatieren und bei der erstellung des Bootmediums einen Haken bei „automatisch starten nach 10 sekunden setzen“
    sonst funktionierts nicht (bei meinem Assus EeePC 1000H)

  3. Blockquote
    Danach könnt ihr jeden Computer (ob mit Festplatte von Seagate oder ohne) der das Booten von einem USB-Stick oder einer SD-Card unterstützt mit eurem Medium booten und ein 1:1-Image eurer Festplatte / Partition anlegen – oder wiederherstellen. Blockquote

    da muss ich dir widersprechen, habe es gestern beim Kumpel
    probiert und es ging nicht, weil er keine Seagatd HDD hat….

  4. Hallo, habe heute versucht mit TrueImage und auch mit Acronis 11 einen bootfähigen Stick für meine 1000 H zu erstellen. Lässt sich problemlos installieren, erhalte jedoch beim Versuch mit dem Teil zu booten nur die Meldung „Missing operating system“. Muss ich mir vorher den Stick bootfähig machen?

  5. hab das gleiche problem…
    auch bei mir kommt nur die fehlermeldung: “Missing operating system”

  6. Acer one Micha says:

    Hallo zusammen,

    ja die USBPlatte muss z.B. mit unetbootin-windows-299 bootfähig gemacht werden und eine Info am Rande

    das ganze funktioniert mit Seagate und WDD, meine die kostenlose true image Version

    Gruß Micha

  7. Ehm nur mal so aus dem Lizenzabkommen:


    1. Lizenzvergabe. Der Lizenzgeber gesteht dem Lizenznehmer hiermit eine weltweite, nicht ausschließliche, nicht übertragbare, kostenlose Lizenz zur Verwendung der Software DiscWizard (die „Software“), ausschließlich im Zusammenhang mit Festplatten der Marken Seagate und Maxtor, zu.

    Bedeutet im Endeffekt, dass ihr euch die Software für den beschriebenen Tipp auch gleich von irgend einer Tauschbörse/File-Hoster/etc saugen könnt. Wird auch nicht illegaler sein.

    An den Verfasser: für zukünftige Tipps evtl. im Hinterkopf bewahren!

  8. klasse tipp, wollt mir schon fast n externes cd-lw besorgen….
    stick geht wunderbar am asus, weil ja ne seagate drin ist, aber eben zb nicht mit meinem medion notebook mit ner western-digital. bootet vom stick, dann kommt meldung dass keine seagate drin ist…..
    tja

    grüsse, ralf

  9. Kann mr evtl irgendjemand nen tipp geben ob ich das imag auch auf dem usb-stick erstellen kann??
    danke

  10. Nabend,
    hab nun auch ein Asus 1000HE, aber erbootet nicht vom Stick, hab alles im Bios durch (Reihnfolge Boot Device), auch ESC vorm Booten um das Device auszuwählen funzt nicht, es bootet immer Windoof. Hab den Stick auch vorher mit USB HP Formnat Storage formatiert!!
    Hab noch ne orig Acronis True Image 10 Lizenz und da kann ich nicht mal das Notfallmedium erstellen, recherchen ergaben dass Acronis keine Sata Treibe rmit ind em Paket hat, udn nur IDE Platten erkennt. Toll hab ne Version womit ich nun nichts mehr anfangen kann…. Wie bekomme ich nun den Stick mit meinem Asus 1000He zum Booten mittels Acronis 2009?? Bootmedium erstellen geht damit,aber bootet immer windows ?

  11. Mike:
    Da du eine original-Lizenz für die 10er Version hast, bin ich natürlich auch gewillt, dir zu helfen 😛

    Ich hatte das selbe Problem. Die Lösung ist meines Wissens nach sogar irgendwo auf der Acronis-Webseite zu finden. Und zwar muss im sogenannten „Abgesicherten Modus“ (oder ähnlich) von der CD gestartet werden. Da geht bei mir alles wunderbar.

    Viel Erfolg beim Probieren. Grüße Kennii

  12. @Kennii: Hallo und danke für deine Meldung, ich habe doch nen Netbook ohne DVD/CD Laufwerk und kann somit nur vom USB Stick booten. weiterhin kann ich mit Acronis 10 gar kein Notfallmedium erstellen es startet nicht wenn ich es im Menü anklicke, das liegt daran da es keine Sata Platten erkennt, hatte ich bereits recherchiert.
    Ich kann somit nicht mal ein bootbaren Stick erstellen, mit Acronis 2009 geht zwar das erstellen aber mein Book 1000HE bootet nicht vom Stick egal welche Bootreihenfolge ich einstelle (Der Asus BootBooster ist deaktiviert). Es startet immer Windows.
    Somit konntest Du mir auch nicht weiterhelfen. Diverse „Acronis“ Version 10 und gar 11 Geschädigte haben gleiches Problem das das erstellen des Notfallmediums bei Sata-Platten nicht geht!!!!
    Und die 2009ér ist mir zu aufgebläht die 10er wäre optimal für mein Netbook. Shit wat nu! Bin eigentlich Acronis Dauer Nutzer, alle anderen Alternativ Programme sind leider Englisch und Bootmedium auf Usb Stick erstellen wird meistens auch nicht unterstützt!!
    P.s.: Frohe Ostern und „dicke Eier“ wünscht 🙂

  13. Also ich hab die 11er Version und 2 SATA-Platten im RAID-Verbund (was zusätzlich Probleme verursacht) und wenn man von CD bootet (ich weiß, du hast kein CD-Laufwerk) kann man auswählen ob im Abgesicherten Modus, im Normalen Modus oder das Betriebssystem gestartet werden soll. Wählt man hier den Abgesicherten Modus, so wird sogar mein SATA-Raid erkannt. Da du ein Nebook hast war meine Idee ein externes Laufwerk. Ich hatte selbst ein MSI Wind, bei dem ich mit TrueImage Backups gemacht hab. Externes Laufwerk hatte ich zwar keins, allerdings eine (alte IDE) externe Festplatte – Gehäuse aufgeschraubt, Festplatte von der Controller-Platine abgemacht, ein altes IDE-DVD-Laufwerk dran gehängt, per USB ans Netbook angeschlossen und die Boot-Reihenfolge abgeändert. Ist zwar nur eine Behelfslösung und schaut etwas komisch aus, jedoch hat es wunderbar funktioniert.

    Ich kann dir nur raten, dies -falls möglich- zu versuchen.

    Evtl. liegt es auch an dem Stick – hast du von dem zB schon mal an einem anderen Rechner booten können?

    Grüße Kennii

  14. Werde den Stick heute mal am 2.t Rechner Testen (Notfallmedium Acronis 2009 Version). Ich hab keine IDE Platten und Adapter. Und extra ein externes Laufwerk immer Mitschleppen ist ja nicht Sinn und Zweck. Ich arbeite wenn, über mein UMTS USB Stick welches ne 8GB SDHC noch drin hat, und halt im Notfall ein USB Boot Stick der ja leider noch nicht mit Acronis und meinem ASUS zusammenarbeiten mag. Mehr brauche ich nicht. Im Internet gibts soviele Tips und Tricks aber nichts fruchtet. Selbst mit HP USB Stick Format, das den USB Stick wie eine Festplatte behandelt und formatiert hilft nicht. Ich lese immer viel von „Superfloppy-Format“, aber das ist ja speziell Linux und das hab ich nicht, beziehungsweise gar keine Ahnung von. Wäre schön wenn Caschy mal mit liest und mir seine (er hatte ja nen Asus1000H), Bios Boot Einstellungen, vorausgesetzt er kann sich dran erinnern, nennt. Bei ihm ging ja das Booten vom Stick.

  15. …was ich noch anmerken wollte ist ja, dass ich Acronis True Image 10 wohl gar nicht benutzen kann, wegen dem nicht erstellbaren Notfallmedium bei Sata Platten und USB Stick!

  16. Hab nun mal 2 andere USB Sticks auf 2 verschiedenen PC´s getestet, von keinem wird das USB Stick Notfallmedium Acronis 2009 gebootet, trotz Boot Device USB Stick an erster Stelle. Bun mit meinem Latein am Ende. Die Sticks sind nach Gerätestandart Fat formatiert. Hab nun kein Bock mehr, gehe nun All u can Eat „Sparerips“ futtern….

  17. Unter http://clonezilla.org/ gibt es eine Bootcd/Stick, mit der man sogar on-the-fly von einem Rechner über Lan auf einen anderen Rechner ein Image aufspielen kann. Habs gerade erfolgreich mit 2 Laptops getestet, die Geschwindigkeit lag bei 1000mbit/s-Netzwerk bei 1200MB/min, also ganz in Ordnung.

  18. Hallo,

    die verlinkte Version des Seagate DiscWizard (127MB) wurde offensichtlich überarbeitet:

    – Bei der Installation und anschließenden BootMedium – Erstellung eine Seagate- HD im Rechner => alles iO.

    – Beim Booten eines nicht- Seagate- Rechners 😉 die eindeutige Meldung: „Ihr PC enthält keine HD von Maxtor / Seagate. Sie können ein Upgrade kaufen, wenn Sie hier klicken…“.

    ==> Schade.

  19. Eine schöne Sache.

    Gut erklärt

    Danke

  20. Super Sache, vielen Dank! Wie bekomme ich aber noch Netzwerktreiber mit auf den USB-Stick, so dass man auf ein NAS oder einen anderen PC speichern kann und von dort auch wieder das Image zurückspielen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.