Acer TravelMate X3: 14 Zoll Notebook mit Windows 10 Pro kommt im Herbst

artikel_acerAcer hat mit dem TravelMate X3 ein neues Notebook vorgestellt, dass sich an professionelle Nutzer richtet, die auch Gefallen an Design finden. Verpackt ist die Technik des 14 Zoll-Notebooks in einem Aluminiumgehäuse, das gerade einmal 18 mm dick ist. Das TravelMate X3 kommt außerdem mit der Pro-Version von Windows 10. In Sachen Ausstattung wird es verschiedene Optionen, Acer nennt allerdings nur die Maximalausstattungen (und den Einstiegspreis…) für das ab Herbst in Europa erhältliche TravelMate X3. Das 14 Zoll-Display löst 1920 x 1080 Pixel auf, es basiert auf IPS-Technologie. Außerdem kann das Display um 180 Grad geneigt werden, sodass es flach in einer Linie mit der Tastatur liegen kann.

acer_travelmate_x3

Unter der Haube gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, genauere Details wird es dann zur Verfügbarkeit in den einzelnen Ländern geben. Intel Core-Prozessoren der sechsten Generation, bis zu 8 GB RAM und SSDs bis 512 GB. Das Ganze mit einem Akku, der für 10 Stunden Laufzeit sorgen soll. Ein immer noch sehr theoretischer Wert, der bei entsprechender Nutzung auch einmal stark abweichen kann.

acer_travelmate_x3_02

Ein Fingerabdruckscanner (Touch) kann für die Anmeldung via Windows Hello genutzt werden. Zudem ist ein Trusted Platform Module 2.0 Chip eingebaut. Dieser sichert Passwörter und Encryption Keys via Hardware.

Das TravelMate X3 ist ab September für einen unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis ab 599 Euro erhältlich. Das Gerät wird erstmals auf der 2016 Microsoft Worldwide Partner Conference (WPC) vom 10. bis 14. Juli in Toronto, Kanada zu sehen sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Gefällt mir vom Aussehen und den Infos, die ihr hier habt, sehr gut.

  2. Niklas würth says:

    Acer ist leider der letzte schrott kämft in allen geräten mit hitze Problemen..
    Finger weg ! Nie wieder!!!

  3. @Niklas: Also ich habe ein Acer Aspire V nitro und das wird mit der GeForce selbst beim Spielen weder groß heiß noch laut.

  4. LEider fehlt der Touchscreen… sonst wenn das Display nahezu 100% SRGB schaffen würde eine alternative zum Yoga 2-13 oder DELL Dell Inspiron 13-7347

  5. Bzw. Inspiron 13 5000 2-in-1

  6. Christian says:

    Weiß man etwas hinsichtlich Wartungsklappen und Zugang zu HDD und Ram sowie Lüfter?

    Ich selbst habe mit Acer eher schlechte Erfahrungen. Die Qualität war eher unbefriedigend – Festplattendefekt nach nur 2 Monaten Nutzungsdauer. Trotz großer HDD nur 1 Partition. Nach Aufteilung dieser in 2 Partitionen funktionierte dann die Recovery nicht mehr, „da die Aufteilung der Festplatte verändert wurde“.

    Deckel und Baseunit ließen sich auch gut verdrehen…..

    Für mich wäre das nur interessant wenn W7 ( gibts da Treiber?) und Linux (auch hier die Frage nach der Kompatibilität) im Dualboot laufen.

    Notfalls Windows 7 auch in der virtuellen Maschine.

    W10 würde ich nicht mal hochfahren wollen…

  7. Parnim Suratter says:

    Was alle immer gegen W10 haben, bei mir funktioniert es problemlos auf allen Geräten (Dekstop, Dell XPS13, Surface 4, Sony Vaio Pro, Intel NUC).

  8. @Parnim Suratter …auch wenn alles funktioniert bedeutet es nicht, das es gut ist, so wie es funktioniert. Außerdem ist von dem OS nach meiner Auffassung schon aufgrund der Werbe- und Spionagefunktionen abzuraten…

  9. Der wahre Hanness says:

    Alter, geht mir das auf den Sack! Frickelt doch euer dämliches Linux in Millionen von inkompatiblen Varianten zusammen aber bleibt in eurem Loch!
    Zu der „Spionage“: Bisher gibt es keine Beweise. Es werden KEINE Pakete übertragen!
    Wie würdet ihr euch fühlen, wenn eure Firma immer Grundlos verleumdet würde?
    Wenn ich irgendwas bei MS zu melden hätte, würde ich solche Idioten ganz anders anpacken und in Grund und Boden klagen!
    Ich kann immer nur lachen. Die Leute geben jeden Furz bei Google ein, laden ihre intimsten Fotos in die Apfel Cloud, teilen Facebook mit wann sie kacken sind und beschweren sich gleichzeitig lautstark das Microsoft irgendwas „spionieren“ soll…
    Die Techfirmen wissen ALLES über euch. Wo ihr euch gerade aufhaltet, was ihr esst, welche Krankheiten ihr habt, welche Gewohnheiten ihr habt, welche Freunde, ob man im Stau steht.
    Ihr gebt eure Fingerabdrücke freiwillig nach Amerika, das Mikrofon im Smartphone trackt jedes eurer Worte…
    Kommt ihr euch da nicht selbst verarscht vor, wenn ihr dann über MS herzieht?
    Sorry aber mir geht das auf den Anker, immer das ewige Geschreie und Gejammer. Seit Windows 1 höre ich immer das die neue Version die schlechteste aller Zeiten ist und jeder für immer beim Vorgänger bleibt…
    PS: Win95 hat schon Telemetriedaten übertragen, genau wie W10 aber damals war das ja was gaaaanz anderes.
    Ich freue mich einfach daran, das ich neue Sachen benutzen und tasten kann, habe Freude an neuer Technik. Finde nicht alles gut verteufel nicht die eine Firma und Hype gleichzeitig die Konkurrenz, welche viel mehr Daten sammelt!

    So, jetzt grüße ich Cortana, fahre mein W10 Build 14383 (mit extra Spionage Plugin) in den (connected) Standby, schaue auf mein dauer onlines Android Telefon, lächle weil es diese geile Technik gibt und springe in den Pool.

    Peace and out an die heutige Nörgel-Gesellschaft!

  10. Ein sehr gutes Business Notebook, wie ich finde. Kann mit Geräten anderer Hersteller durchaus mithalten.

  11. Feines Ding, werde ich mir dann auf jeden Fall genauer anschauen. Bei aller Kritk an Acer ist es doch eine der wenigen Firmen, die wirklich noch innovativ sind, auch wenn hier wohl beim Design wieder mal kopiert wurde. Aber so Dinge wie ein Lüfter, der beim Start erst kurz in die andere Richtung dreht, um Staub rauszublasen, so etwas gibt es doch sonst nicht bei den anderen Anbietern. Insofern sieht mir das hier nach einem brauchbaren Gerät aus (die Business Reihen von Acer sind ja eher so ein Mittelding für uns Elitebook/Latitude/ThinkPad-Freunde).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.