Acer Liquid S1: Phablet mit 5,7 Zoll vorgestellt

Acer hat heute auf der Computex in Taipei das 5,7 Zoll große Liquid S1 voorgestellt; ein „Phablet“, wie Acer betont. Das Acer Liquid S1 basiert auf Android 4.2 Jelly Bean, das Display löst mit 1280 x 720 Pixeln auf. Angetrieben wird das Gerät von einem Quad-Core-Prozessor, welcher mit 1,5 GHz taktet. Intern bietet das Acer Liquid S1 weiterhin 1 GB Arbeitsspeicher und 8 GB zum Speichern eurer Daten. Dieser Speicher kann natürlich noch mittels microSD-Karte erweitert werden.

acer-liquid-s1-a-600x245

[werbung]

Acer verbaut im Gerät einen 2400 mAh starken Akku, bietet Besitzern aber die Möglichkeit, diesen auszutauschen. Zwei Kameras sind beim Liquid S1 ebenfalls an Bord, für die Videotelefonie sind 2 Megapixel vorgesehen, Fotos können mit 8 Megapixeln aufgenommen werden. Das Acer Liquid S1 kommt ferner mit WLAN, 3G, Bluetooth, GPS und microUSB daher. Je nach Region wird das Gerät auch über eine Dual-SIM-Möglichkeit verfügen.

Interessant ist der Preis. Käufer des Acer Liquid S1 haben quasi Smartphone und ein kleines Tablet in einem Gerät und zahlen dafür lediglich ab 349 Euro. Zu haben im dritten Quartal 2013. Nutzer von Acers Remote Files-Software können ferner auf Dokumente am PC zugreifen, ebenfalls hat man das Float User Interface auf das Android-System gesetzt. Hierbei kann man, wie bei einigen Samsung-Geräten auch, mehrere Fenster gleichzeitig geöffnet haben. Auch findet man einzelne Profile vor, so kann man bestimmte Einstellungen für Büro oder die eigenen vier Wände festlegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Hotte1983 says:

    Laaaaaaaaaaaangweilig, was die kleinen Asiaten da wieder zusammengeschraubt haben.

  2. Ich suche immer noch nach der Nische der Phablets.
    Zum telefonieren zu groß, als Tablet zu klein.

  3. 3lektrolurch says:

    Find ich jut dass Acer jetzt solche Teile anbietet, wird den Markt aufmischen und die Preise drücken. Die Displayauflösung reicht, spart auch Strom.