Anzeige

Acer Chromebox CXI vorgestellt: Portabler Chrome OS-Bolide

Acer hat einen auf Chrome OS basierenden Rechner mit besonders kompakten Maßen (6,51 x 5,12 x 1,3 Zoll) vorgestellt. Die Acer Chromebox CXI kann sich auf einem Fuß aufstellen oder an der Rückseite des Monitors befestigen lassen, hierfür setzt man auf den VESA-Standard. Mit einer 16 GB großen SSD ausgestattet, soll die Acer Chromebox CXI innerhalb von 8 Sekunden booten und für den Betrieb startklar sein.

Acer Chromebox

Für die nötige Performance soll ein Intel Celeron 2957U auf Haswell-Basis sorgen, der – je nach Modell – von 2 GB oder 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Die Grafikeinheit kommt ebenfalls von Intel, hier ist die übliche Intel HD-Grafik verbaut. Ferner findet 4x USB 3.0 und ein Kartenleser für SD-Karten in der kleinen Box Platz, zudem setzt Acer auf die Kombination von HDMI- und DisplayPort.

Die Acer Chromebox CXI wird mit Maus und Tastatur geliefert, bietet einen LAN-Anschluss und einen TPM 1.2-Chip. Zu einer Markteinführung in Deutschland hat man kein Wort verloren, in den US wird das Modell CXI-2GKM mit 2 GB RAM für rund 180 Dollar verkauft, während für CXI-4GKM mit 4 GB RAM knapp 220 Dollar fällig werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. fuenfundsiebzig says:

    Meist, sau cool, schön einfach und günstig. Kein Windows gefrickel.

  2. Na ja, für den Preis gibts doch auch fast schon die schnuckeligen ChromeBooks…

  3. Habe mir vor zwei Wochen ein Samsung Chrombook gekauft und das hat fast vollständig mein Macbook ersetzt. Richtig gutes Gerät! Aber für diesen Rechner wäre mir der Preis zu hoch.

  4. peter.maffay says:

    Warum sollte ich sone hässliche chromebox kaufen, die auch augenscheinlich schlecht verarbeitet ist wenn ich z.B. eine HP Chromebox für 170€ bekomme?

  5. Taugt vielleicht für Muttis die eMails schreiben und Facebook und Backrezepte anschauen. Wenn ich diese Kisten dann aber mit so einem Intel Barebone vergleiche dann lieber so einen.

  6. @peter.maffay:
    Wo gibt es den ein HP Chromebook für 170,- EUR???
    Ich finde nur welche zu Preisen ab 279,- EUR!
    Poste doch mal den entsprechenden Link.

    Danke!

  7. @FreeHander er sagte HP Chromebox und die gibt’s z.B. bei Amazon http://goo.gl/oo8C4J

  8. @Mr. Muckerl:
    oh… ja wer Lesen kann….
    Danke für den Hinweis.
    Schade, ein ChromeBOOK für den Preis wär mal einen versuch wert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.