Acer Chromebook Spin 713 und Spin 311 offiziell vorgestellt

Acer hat heute zwei neue Chromebooks vorgestellt: die Chromebook Spin 713 und Chromebook Spin 311. Beide Modelle sollen noch im Juni 2020 zu haben sein. Dabei erscheint das Spin 713 auch als Enterprise-Version.

Das Acer Chromebook Spin 713 kostet 789 Euro bzw. 899 Euro in der Enterprise-Version. Das Gerät sei laut Acer für Project Athena zertifiziert und wie der Preis euch schon verrät, so bietet es für ein Chromebook relativ viel Leistung. Im Inneren stecken nämlich Intel Core vPro i7 der zehnten Generation. Dank Zertifizierung nach dem Militärstandard MIL-STD 810G2 ist das Chromebook auch recht widerstandsfähig.

Ein Scharnier ermöglicht das komplette Umklappen des Displays, damit ihr das Gerät auch wie ein Tablet einsetzen könnt. Acer legt für das Chromebook Spin 713 ein Seitenverhältnis von 3:2 an. 13,5 Zoll Diagonale weist der Touchscreen mit einer Auflösung von 2.256 x 1.504 Pixeln auf. Als Akkulaufzeit sind im Übrigen etwa 10 Stunden genannt. Auch hebt Acer zwei Ports für USB Typ-C (3.1) und einen weiteren für USB Typ-A (3.0) hervor.

Das Chromebook Spin 311 wiederum ist voraussichtlich ebenfalls noch im Juni ab 349 Euro verfügbar. Auch hier lässt sich das Display komplett umklappen und das Gerät ist somit auch als Tablet nutzbar. Das Display mit 11,6 Zoll bietet allerdings nur eine HD-Auflösung, was ich nicht mehr zeitgemäß finde. Laut Acer wiege das Spin 311 nur ca. 1 kg und erreiche Laufzeiten von bis zu 15 Stunden. Im Inneren werkelt aber leider nur der MediaTek M81813C.

Ansonsten könnt ihr die weiteren technischen Daten des Acer Chromebook Spin 13 sowie des Chromebook Spin 713 den Informationen unten entnehmen. Vielleicht ist ja eines der Geräte für euch interessant?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Klasse, wieder neue Chromebooks. Es wird besser und besser. Scheinbar ist der Markt größer als angenommen.

  2. Leider überall annähernd die selben Berichte. Habt ihr vielleicht eine Information zur Helligkeit / NITS Werten?
    Vielleicht beinhaltet MIL-STD 810G2, ja auch einen Mindestwert?

    Danke

  3. Ich finde es auch super das mehr und mehr Notebooks auf den Markt kommen. „Zum Thema nicht mehr Zeitgemäße Auflösung“: Ich hab lieber bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit… statt 1. teurerers Gerät 2. unter 10 Stunden Akkulaufzeit.

    Das Acer Spin 311 scheint mir im Fazit gut ausbalanziert von den Werten. Schneller darf es natürlich immer sein. Generell würde ich mir bei Acer wünschen das man standardmäßig 8 GB RAM verbaut. Da würde man sich von den Marktbegleitern absetzen können…

    • Das 713 scheint es lt. Datenblatt wohl auch mit i5 und i3 Prozessor zu geben, dann wohl auch entsprechend günstiger. Ich wüsste sowieso nicht, wofür ich am Chromebook so viel Leistung brauche, mein aktuelles kommt mit dem Celeron aus 2013 immer noch super klar. 🙂 Mit i3 oder i5 wäre das neue 713 sicher interessant.

  4. Habe bisher noch kein Chromebook genutzt, könnte es mir aber Mal Ersatz für mein Android Tablet vorstellen.
    Tablet ist bei mir mehr so größeres Smartphone für Zuhause. Ein Chromebook könnte hier vielleicht mehr… Mal schauen

  5. Andreas Hartig says:

    Jemand die Gerät schon auf dem Markt gefunden? Ich sehe bisher immer nur den Abverkauf, der relativ gleich benannten, Vorgänger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.