Acer Chromebook 11 und Chromebook Spin 11: Militär-Standards oder Stylus für den Bildungsbereich

Neue Chromebooks braucht das Land! Damit dies für den Bildungsbereich auch die richtigen sind, schickt Acer zwei neue Modelle ins Rennen, das Chromebook 11 und das Chromebook Spin 11. Beide Modelle sind mit Chrome OS ausgestattet und nun in einer neuen Version verfügbar. Sie richten sich an den Bildungsbereich, sollen in Klassenzimmern auch bei etwas härterer Beanspruchung nicht gleich materielle Ermüdungserscheinungen zeigen.

Das Chromebook 11 (C732) kann sogar US-Militärstandards mit MIL-STD 810G-Konformität erfüllen und eine IP41-Zertfizierung vorweisen. Das Chromebook Spin 11 (CP311) zeigt sich hingegen flexibel in der Handhabung (Convertible-Design mit 360-Grad-Scharnier) , lässt sich beispielsweise auch mit einem Stylus bedienen.

Die neuen Acer Chromebooks verfügen über jeweils zwei USB 3.1 Type-C Ports, über die sowohl die Geräte selbst als auch andere Produkte aufgeladen, Daten schnell mit bis zu 5Gbps übertragen und ein Display angeschlossen werden können. Zwei USB 3.0-Anschlüsse und ein microSD-Kartenleser sind ebenfalls an Bord.

2×2 MIMO 802.11ac Wi-Fi ist in den Geräten vorhanden, Peripheriegeräte lassen sich per Bluetooth 4.2 anschließen. Das Chromebook 11 (C732) wird optional mit integriertem 4G LTE ausgestattet, sodass Nutzer auch unterwegs auf Online-Inhalte zugreifen können.

Die beiden Chromebooks sind zudem mit aktuellen Intel Pentium oder Celeron Prozessoren ausgestattet und bieten bis zu 8 GB LPDDR4-RAM und bis zu 64 GB eMMC-Speicher für Daten.

Zu haben sind die Geräte voraussichtlich ab April, das Chromebook 11 (C732) startet bei 329 Euro, für das Chromebook Spin 11 (CP311) geht es bei 379 Euro los. Optional ist beim Chromebook 11 übrigens nicht nur ein LTE-Modem, sondern auch ein Touchscreen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Militärstandard bedeutet Bundeswehr Ausrüstung? Oder funktionieren die Notebooks tatsächlich? 😉

  2. Gibt es dazu noch Detailinfos? Wäre es eventuell möglich eine Quellangabe zumachen, sofern vorhanden? Gerade bei den CPUs wollte ich da schon paar mehr Informationen Celeron ist nicht gleich Celeron. 🙂

    • Sascha Ostermaier says:

      Quelle: Pressemitteilung per Mail. Zitat zu Prozessoren (und auch gleich Akku): „Für eine solide Alltagsleistung werden die Chromebooks von aktuellen Intel® Pentium®- oder Celeron®-Prozessoren angetrieben, unterstützt von bis zu 8GB LPDDR4 Arbeitsspeicher und bis zu 64GB onboard eMMC Speicher.

      Die Chromebooks haben einen langen Atem und glänzen mit Akkulaufzeiten von bis zu 12 Stunden (Chromebook 11). Mehr als genug für den Einsatz über den ganzen Tag.“

      Details? Leider nein, leider gar nicht. Vielleicht im April, wenn sich die Dinger dann konfigurieren lassen.

  3. @ Ben

    Da geb ich dir Recht aber da steht ja auch Militärstandart und nicht bundeswehrstandart.. Dann sollte es wohl nicht nur zum angucken sein sonder auch funktionieren

  4. Ganz nettes Paket, aber der Rahmen, da hätte bestimmt auch mindestens ein 13 Zoll gerät reingepasst.

  5. Habe mir das Samsung Chromebook Pro gekauft und bereue es keine Minute. Ein deutlich besseres Gesamtpaket und auf Amazon.com war es auch nicht teuer. Ca. 400€ inkl. Einfuhrsteuern.

  6. Wäre schön gewesen, den Standard kurz zu erläutern im Text, wenn du ihn schon erwähnst.
    Man muss schließlich wissen, wie man das Kind anzieht, wenn man es zur Schule schickt. Reicht ein Fahrradhelm oder doch besser direkt Schutzhelm? So ein Laptop ist schnell zum Wurfgeschoss umfunktioniert. Da artet die Rangelei schnell mal zum lokalen Krisenherd aus und der Schulhof-Warlord muss seine Macht durch Gewaltanwendung festigen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.