Fake: Abmahnung wegen Debian-Download

Oh man – was mag in manchen Köpfen vorgehen? Da wird tatsächlich eine Person von einer Augsburger Anwaltskanzlei abgemahnt, weil sie Debian (jaja, Linux!) als ISO per BitTorrent gezerrt haben soll. Kostennote 700 Euro. Zitat: „Gegenstand unserer Beauftragung ist die im Rahmen des Netzwerkes BitTorrent, über Ihren Anschluss begangene Verletzung an der Software Debian 5″. (via ccb)

Das Ganze scheint sich als großer Bluff zu outen. Zitat gulli.com: Der beauftragte Rechtsanwalt hat sich mit der Augsburger Kanzlei in Verbindung gesetzt. Diese gaben zur Antwort, die Abmahnung stamme nicht von ihnen. Die im Schreiben angegebene Bankverbindung stimmt zudem nicht mit der der Kanzlei überein. Frau D. hat bei der zuständigen Polizeidienststelle Anzeige gegen Unbekannt gestellt, damit nicht noch mehr Personen Opfer eines Betruges werden können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Wie mich solche Dinge aufregen. Einfach lächerlich. Das sind „arme“ Leute, die sowas tun.

  2. d.h. sie mahnen einfach ab, obwohl sie überhaupt nie von Debian beauftragt wurden ?

  3. Und das Antwortschreiben könnte so lauten:
    „700 Euro? Soll ich etwa die Ausbildungskosten Ihrer Anwälte tragen damit sie lernen, was geladen werden darf und was nicht?“

    Ein schönes Beispiel, daß dringend etwas getan werden muß gegen die Abmahnwahnsinnigen.

  4. oh man das ist echt hart….

    schöne ostern euch allen;)

  5. Ich hätte zurückgeschrieben, wann die mir das Geld überweisen wollen! ^^

  6. Ein verspäteter Aprilscherz? Welche Rechte sollen denn verletzt worden sein? Geht irgendwie aus dem Zitat nicht hervor. Debian unterliegt jedenfalls der GPL

  7. @webbie, hast den Link angeklickt, der im Artikel versteckt ist? 😛

  8. Das sollte der Betroffene mal an http://gpl-violations.org/ weiterleiten mal sehen was die dazu sagen.

  9. @joe:
    laut GPL/OPL (die Lizenz unter der Debian steht) könnte selbst wenn „Debian“ wollte nicht abmahnen.
    Außerdem gibt es keine Organisation, der Debian gehört.
    Debian ist vereinfacht gesagt eine große Sammlung von Softwarepaketen, die zwar jeweils einer andren Person/Firma gehören, aber alle unter der GPL (bzw. kompatiblen Lizenzen) steht.
    Heißt im Endeffekt NIEMAND kann hat die Rechte um die für das runterladen oder hochladen von Debian abzumahnen.

    Gruß Gimbar

  10. @Daniel S: mittlerweile ja 🙂
    Bin aber nicht wirklich schlauer geworden. Klingt irgendwie nach Fake. Gibts überhaupt diese Softwarefirma? Per Google finde ich schonmal nichts. Na, mal im Auge behalten, wie sich das auflöst…

  11. nett ^^ … ich ziehs mir auch mal … ich will auch post von denen haben … ich diskutiere gerne mit änwalten … aber mit denen wird das sicherlich ein netter spass ^^ … weiss jmd, welches .torrent der user genutzt hat bzw. welche tracker er nutzte?

  12. @reSh:
    ein offizielles von debian.org

  13. Seit Jahren treiben diese Abmahnirren ihr Unwesen. Ich begreife einfach nicht, warum nicht endlich dagegen vorgegangen wird. Auch aus meinem Umfeld hat es schon den einen oder anderen erwischt, manche zu Recht aber viele auch zu Unrecht. Hier muss endlich der Gesetzgeber eingreifen.

  14. hmm … Vielleicht sollte die Anwaltskanzlei gleich Debian verklagen weil die diese Software einfach so zum Download anbieten?

  15. leosmutter says:

    Was wirklich an so einer Sache nervt, ist die damit verbundene Rennerei. Und in Deutschland wird sich an dieser Praxis nie etwas ändern. Komische Download-Portale, „aufgeschwatze“ Verträge an der Haustür oder via Telefon. Es wird sich nie ändern. Dann kommt vielleicht mal die „Verbraucherzentrale“ mit ihrem erhobenen Zeigefinger und das war es dann. Debian/OpenOffice/Firefox/Thunderbird und vieles mehr gibt es auch als Download für schlappe 192€. Wieso macht da keiner was gegen?

  16. Headhunter says:

    Die miesen Abmahner haben wohl vergessen, das Abmahnen zum Selbstmord führen kann, wie im Fall des berüchtigten „Günter Werner Freiherr von Gravenreuth“!

    Ich schlafe seitdem besser.

  17. Die Softwarefirma heißt „Media Art Holland b.v“ gefunden bei http://www.lima-city.de/thread/abmahnung-im-haus

  18. Nem Kumpel von mir ist das auch schon mal passiert. Hat sich nen Debian per torrent gezogen und ne Abmahnung erhalten.
    Ich würde in so einem Falle sofort eine Anzeige wegen Betruges machen, denn daß sie gar nicht aktiv legitimiert sind in einem solchen Falle eine Abmahnung vorzunehmen, dürfte auch diesen Rechtsnulpen bekannt sein. Und das die Forderungen überzogen sind (und noch zudem mehrfach gegen geltendes Recht verstoßen)nur mal so am Rande.

  19. Ganz ehrlich, ich habe nur auf sowas gewartet. Ich hoffe, diese Anwälte kriegen richtige Probleme. Dass dieser verdammte Abmahnwahn (an dem sich ohnehin nur die Anwälte maßlos bereichern wollen) endlich aufhört.

  20. Ich würde als erstes meinen Provider verklagen, der die IP Adresse rausgegeben hat…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.