Fake: Abmahnung wegen Debian-Download

Oh man – was mag in manchen Köpfen vorgehen? Da wird tatsächlich eine Person von einer Augsburger Anwaltskanzlei abgemahnt, weil sie Debian (jaja, Linux!) als ISO per BitTorrent gezerrt haben soll. Kostennote 700 Euro. Zitat: „Gegenstand unserer Beauftragung ist die im Rahmen des Netzwerkes BitTorrent, über Ihren Anschluss begangene Verletzung an der Software Debian 5″. (via ccb)

Das Ganze scheint sich als großer Bluff zu outen. Zitat gulli.com: Der beauftragte Rechtsanwalt hat sich mit der Augsburger Kanzlei in Verbindung gesetzt. Diese gaben zur Antwort, die Abmahnung stamme nicht von ihnen. Die im Schreiben angegebene Bankverbindung stimmt zudem nicht mit der der Kanzlei überein. Frau D. hat bei der zuständigen Polizeidienststelle Anzeige gegen Unbekannt gestellt, damit nicht noch mehr Personen Opfer eines Betruges werden können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

53 Kommentare

  1. Wie mich solche Dinge aufregen. Einfach lächerlich. Das sind „arme“ Leute, die sowas tun.

  2. d.h. sie mahnen einfach ab, obwohl sie überhaupt nie von Debian beauftragt wurden ?

  3. Und das Antwortschreiben könnte so lauten:
    „700 Euro? Soll ich etwa die Ausbildungskosten Ihrer Anwälte tragen damit sie lernen, was geladen werden darf und was nicht?“

    Ein schönes Beispiel, daß dringend etwas getan werden muß gegen die Abmahnwahnsinnigen.

  4. oh man das ist echt hart….

    schöne ostern euch allen;)

  5. Ich hätte zurückgeschrieben, wann die mir das Geld überweisen wollen! ^^

  6. Ein verspäteter Aprilscherz? Welche Rechte sollen denn verletzt worden sein? Geht irgendwie aus dem Zitat nicht hervor. Debian unterliegt jedenfalls der GPL

  7. Daniel S. says:

    @webbie, hast den Link angeklickt, der im Artikel versteckt ist? 😛

  8. Das sollte der Betroffene mal an http://gpl-violations.org/ weiterleiten mal sehen was die dazu sagen.

  9. @joe:
    laut GPL/OPL (die Lizenz unter der Debian steht) könnte selbst wenn „Debian“ wollte nicht abmahnen.
    Außerdem gibt es keine Organisation, der Debian gehört.
    Debian ist vereinfacht gesagt eine große Sammlung von Softwarepaketen, die zwar jeweils einer andren Person/Firma gehören, aber alle unter der GPL (bzw. kompatiblen Lizenzen) steht.
    Heißt im Endeffekt NIEMAND kann hat die Rechte um die für das runterladen oder hochladen von Debian abzumahnen.

    Gruß Gimbar

  10. @Daniel S: mittlerweile ja 🙂
    Bin aber nicht wirklich schlauer geworden. Klingt irgendwie nach Fake. Gibts überhaupt diese Softwarefirma? Per Google finde ich schonmal nichts. Na, mal im Auge behalten, wie sich das auflöst…

  11. nett ^^ … ich ziehs mir auch mal … ich will auch post von denen haben … ich diskutiere gerne mit änwalten … aber mit denen wird das sicherlich ein netter spass ^^ … weiss jmd, welches .torrent der user genutzt hat bzw. welche tracker er nutzte?

  12. @reSh:
    ein offizielles von debian.org

  13. Seit Jahren treiben diese Abmahnirren ihr Unwesen. Ich begreife einfach nicht, warum nicht endlich dagegen vorgegangen wird. Auch aus meinem Umfeld hat es schon den einen oder anderen erwischt, manche zu Recht aber viele auch zu Unrecht. Hier muss endlich der Gesetzgeber eingreifen.

  14. hmm … Vielleicht sollte die Anwaltskanzlei gleich Debian verklagen weil die diese Software einfach so zum Download anbieten?

  15. leosmutter says:

    Was wirklich an so einer Sache nervt, ist die damit verbundene Rennerei. Und in Deutschland wird sich an dieser Praxis nie etwas ändern. Komische Download-Portale, „aufgeschwatze“ Verträge an der Haustür oder via Telefon. Es wird sich nie ändern. Dann kommt vielleicht mal die „Verbraucherzentrale“ mit ihrem erhobenen Zeigefinger und das war es dann. Debian/OpenOffice/Firefox/Thunderbird und vieles mehr gibt es auch als Download für schlappe 192€. Wieso macht da keiner was gegen?

  16. Headhunter says:

    Die miesen Abmahner haben wohl vergessen, das Abmahnen zum Selbstmord führen kann, wie im Fall des berüchtigten „Günter Werner Freiherr von Gravenreuth“!

    Ich schlafe seitdem besser.

  17. Die Softwarefirma heißt „Media Art Holland b.v“ gefunden bei http://www.lima-city.de/thread/abmahnung-im-haus

  18. Nem Kumpel von mir ist das auch schon mal passiert. Hat sich nen Debian per torrent gezogen und ne Abmahnung erhalten.
    Ich würde in so einem Falle sofort eine Anzeige wegen Betruges machen, denn daß sie gar nicht aktiv legitimiert sind in einem solchen Falle eine Abmahnung vorzunehmen, dürfte auch diesen Rechtsnulpen bekannt sein. Und das die Forderungen überzogen sind (und noch zudem mehrfach gegen geltendes Recht verstoßen)nur mal so am Rande.

  19. Ganz ehrlich, ich habe nur auf sowas gewartet. Ich hoffe, diese Anwälte kriegen richtige Probleme. Dass dieser verdammte Abmahnwahn (an dem sich ohnehin nur die Anwälte maßlos bereichern wollen) endlich aufhört.

  20. Ich würde als erstes meinen Provider verklagen, der die IP Adresse rausgegeben hat…

  21. Dass dem ganzen System der (ungerechtfetigten) Abmahnungen keiner Paroli bieten und „den Laden einfach dicht macht“. Als wäre das Problem erst seit gestern bekannt.

  22. Wenn keine Urheberrechte verletzt wurden, Strafanzeige wegen versuchten Betruges stellen gegen den Anwalt der unterschrieben hat und gegen Unbekannt, Kopie des Anwaltsschreibens und eine Dokumentation zu GPL und Debian beifügen, damit es vom Staatsanwalt verstanden wird. Gleiches Schreiben an die Anwaltskammer, des Anwaltes; Sitz ist in der Regel in der Stadt des OLG in dessen Bezirk die Kanzlei ansässig ist. Kann man beim Amtsgericht oder OLG auch nachfragen. Dürfte noch mehr Wirkung zeigen.
    Wenn man weitere Betroffene ermittelt, die auch zu einer Anzeige auffordern, dann könnte aus einem einfachen Betrug gewerbsmäßiger werden, höhere Strafe und der Staatsanwalt ermittelt eher.

    Evtl. noch Strafanzeige wegen Erpressung, wenn mit einem empfindlichen Übel (höherem Schadensersatz, Gerichtsverfahren gedroht wird). In der Strafanzeige auch sagen, dass wegen weiterer in Frage kommender Straftaten Anzeige gestellt wird.
    Wenn der Abgemahnte kein/wenig Geld hat, zum Anwalt (sollte ein jüngerer sein, da die sich eher mit INetz etc. auskennen) und über ihn Schutzantrag beim Gericht gegen die Abmahnung einreichen mit dem Antrag auf Prozesskostenhilfe. Darüber sind Unterlagen über die Einkommenssituation und Vermögensverhältnisse erforderlich. Alles weitere mit dem Anwalt abklären.

  23. Laecherlich was die Anwaltskanzlein machen…

  24. über torrents kann man einfach nichts legales laden. ist doch ganz klar … Debian 5 ist bestimmt das neue Album von Elvis oder der aktuelle Hitchcock Streifen.

    Unbegreiflich warum die Abmahn-Fluten nicht gestoppt werden. Schon viel Scheiß gelesen und gehört, was das Abmahnen angeht, aber das toppt alles!

  25. Ich hab das ganze in den letzten Tagen ebenfalls verfolgt und mir ist immer noch nicht genau klar, was da passiert ist. Auf jeden Fall ist ds ganze totaler Humbug!

  26. Stimmt es wirklich, das es ein offizieller torrent von Debian war?Das macht es aus meiner Sicht nochmal deutlich krasser. Ich sitze gleich mit einem frischen Anwalt beim Mittag und werde ihn mal fragen wie krass er das findet. Mir fällt irgendwie keine Metapher ein, die beschreiben würde wie dämmlich das ist?!

  27. leute, auch anwälte müssen von was leben. es gibt soviele exemplare dieser spezies – was sollten die denn den ganzen tag machen?
    anwälte können keinen volkswirtschaftlichen wert schaffen und daher konzentrieren sie sich wie die exekutive auf das was einfach und ohne aufwände zu bekommen ist.

  28. Das wird der wohl zahlen müssen, da hat der keine Chance.Mein Nachbar hat auch so was ähnliches bekommen, der ist 83 und hat gar kein Internet, musste trotzdem zahlen. Die Richter meinten das er ja theoretisch sich ein einen Anschluß legen lassen könnte. Also rein prophylaktisch abgemahnt. Ein anderer Kumpel wollte auch nicht zahlen… da kamen dann 2 Wochen später ein paar Typen von einem Inkassobüro vorbei und haben ihn erst mal mit einer Kneifzange und einem Lötkolben bearbeitet…so long

  29. Sollte man da nicht auch die Macher von Debian informieren, daß die evtl. eine Klage gg. die Abmahnanwaltskanzlei anstrengen? Leute, die nicht so genau über OpenSource und die GPL Bescheid wissen könnten durch die dadurch entstandene schlechte Publicity verunsichert sein.

  30. Würde mich mal interesieren, von wem sie angeblich beauftragt worden seien. Auf jeden Fall würde/werde ich die Sache mal an Debian weiterleiten – die vermutlich alles andere als erfreut über die Sache sein werden.

  31. Grinsekatze says:

    @Horst, da hat man dir aber ein paar dicke Bären aufgebunden. 😀

    Kleiner Tipp: Nicht alles glauben was erzählt wird.

  32. @Grinsekatze: doch stimmt alles.Am besten eine Einzugsermächtigung erteilen…

  33. Wie erbärmlich ist das von den Abmahnern….
    haben die nichts besseres zu tun?

    PS.: Es ist doch nicht verboten Debian via Torrent runterzuladen und wieder anzubieten (also p2p) oder?

  34. Braveheart82123 says:

    vorallem ist ein unter die gpl gestelletes programm soweit ich weiss nicht so einfach mehr anders zu lizensieren da die gpl ja besagt du darfst es modifizieren musst es aber wieder unter die gpl lizenz stellen

    meine meinung nach sollte die frau vollste geschütze auffahren vielleicht schafft sie es sogar das dennen die anwaltslizenz enzogen wird damit die entgültig aus dem verkehr sind

  35. Besonders seltsam ist, dass Video Art Holland normalerweise ausschließlich Pornos im Angebot hat. Ich persönlich tippe auf einen Aprilscherz.
    http://www.recht-hat.de/urheberrecht/abmahnung-debian-5-von-negele-im-auftrag-der-video-art-holland/

  36. @nanunaun

    du sagst ja lustige sachen! meinst du etwa, dass deine gekauften sachen besser funktionieren, weil du geld bezahlt hast?

  37. Kopf schüttel oder Tisch? Kann mich gerade nicht entscheiden.

  38. Hier sieht man mal was die Kanzlei im Namen folgender Rechteinhaber abmahnt:
    http://www.die-abmahnung.info/who-is-who/abmahnung-negele-zimmel-greuter-beller-rechtsanwaelte/abmahnung-negele-rechteinhaber.html
    Da kann man doch echt nur den Kopf schütteln.
    Schön finde ich auch den WOT-Eintrag wenn man auf die Seite der abmahnenden Kanzlei kommt.

  39. Och mann, ich könnt‘ heulen… warum krieg‘ ich nie so lustige Post? Alleine die Aufwandsentschädigung wäre mir das Telefonat mit der Rechtsschutz wert =)

  40. @Patrick

    Das Telefonat wird sich schnell als umsonst (und kostenlos, falls Flatrate vorhanden) herausstellen. Die Rechtsschutzversicherungen schließen Verfahren wegen Urheberrechtsverletzungen und darum handelt es sich hier, grundsätzlich aus.

  41. Na Super! Was geht nur in manchen Köpfen vor?

  42. Ich schätze mal „einfaches Geld“?
    Einige lassen sich damit sicher unter Druck setzen, einige wissen, dass bei solchen Vorwürfen (auch bei begründeten) oft eine schriftliche Unterlasserklärung ausreicht um vor weiterem Schaden zu entkommen (Laienwissen aus c’t) und lassen es damit auf sich beruhen und nur die wenigsten werden wirklich den Weg vor Gericht anstreben.

    –> Gute Gewinnmöglichkeiten, wenig ernsthaftes Risiko

    @Viele Poster hier
    Ich finde es interessant wie unreflektiert hier tlw. verdammt wird.

    Thalon

  43. Kann mich meinem Vorredner nur anschließen:

    Nachdem der Trick mit Abo-Rechnungen etc. wohl nicht mehr zieht, geht man nun in die „reale“ Welt zurück:

    Arbeitsaufwand: dank Serienbrief etc. gering
    Kosten für einen Brief: 55 ct.
    Gewinn wenn jemand überweist: 700 €

    –> selbst wenn nur 1 Promille (1 von 1000) überweist mache ich immer noch guten Gewinn!

  44. Haha,

    da hat sich jemand schön in die Nesseln gesetzt…
    war wohl nen Bekannter der sich gerächt hat mit einer Fake-Abmahnung…

  45. Das ging dann wohl richtig nach hinten los.
    Mit was er wohl alles zu rechnen hat?

  46. Oh man,

    ich würde mir das nicht gefallen lassen und sofort Anzeige erstatten wegen Betrug. Es dürfte nur schwierig werden heraus zu finden wer dahinter steckt, wenn es die Anwaltskanzlei nicht war. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass es auch Kanzleien gibt die auf ähnliche Weise vorgehen. Falls man ihn kriegen sollte wirds bitter für ihn!

  47. Also ein Fake scheint das wohl eher nicht zu sein!

    „Diese Praxis kann aber in Deutschland als einzigem Land von Dritten trotzdem abgemahnt werden. Hintergrund ist hier, dass ein Upload von Binärpaketen ohne den Sourcecode von der GPL2-Lizenz, unter der Debian größtenteils steht, untersagt ist.“

    Quelle: http://www.crn.de/service/recht/artikel-90124.html?cid=CRNnewsletter-pm-html

  48. Christoph says:

    Hat sich inzwischen rausgestellt, dass sich wohl ein Bekannter der angeschriebenen für besonders witzig gehalten hat.
    Also entweder stimmt das und dann möchte ich nicht in dessen Haut stecken oder die Angeschriebene hat sich selbst für besonders witzig gehalten, als sie den Thread lostrat.
    Dann möchte ich nicht in ihrer Haut stecken.

    Auf jeden Fall wars n Fake

  49. @Christoph

    „Auf jeden Fall wars n Fake“

    Beleg? Link?