Ab September in Deutschland: Google TV als Box für 199 Euro und Googles Probleme

Was haben mich die letzten Wochen im Netz mal wieder gelehrt? Die Schlacht um Multimedia und die Gunst des Kunden ist in vollem Gange. Apple verkauft Spiele, Bücher, Musik, Filme & Co und auch Amazon rüstet die eigene Cloud mit Speichermöglichkeiten, Playern und Co aus. Auch Amazon ist mit Musik, Buch & Co dabei. Und Google?

Die haben irgendwie arge Probleme, ihre Dienste in Deutschland an den Start und damit an den Mann zu bringen. Mit Ach und Krach hat man hierzulande Google Books gestartet und Google Music ist immer noch nicht direkt möglich (Google Music in Deutschland nutzen). Mal davon ab, dass ich persönlich Google Music immer noch für sehr unrund halte. Aber egal, übermorgen startet die Google i/o und ich hoffe einmal, dass uns da nicht nur Android 4.1 Jelly Bean neben dem ASUS Nexus Tablet vorgestellt wird, sondern dass man auch Worte zur Zukunft der Dienste in Nicht-USA verliert.

Wäre ja auch mal ein spannendes Thema. Sollte da Google weiterhin nicht aus dem Quark kommen, so prophezeie ich Amazon und auch Apple weiterhin blühende Einnahmen im Multimedia-Bereich und Google ein weiter entgleitendes Geschäftsfeld: Android-Apps wird Amazon auch bequem verkaufen und diese kann man unter Umständen sogar vorab und ohne Kauf auch ausprobieren. Das Kindle Fire, das günstige Einsteiger-Tablet? Auch der Beweis, dass Google Probleme hat. Aber eigentlich wollte ich da gar nicht drauf hinaus, sondern auf Sonys erste Google TV Box, die im September hier starten wird.

Bereits im Jahr 2010 hat Sony gemeinsam mit Google die ersten Produkte auf den Markt gebracht, die Internet und Fernsehen auf neue Art zusammen bringen sollten – man ist nicht erfolgreich gewesen. Ab September 2012 kommt Google TV mit dem Internet Player NSZ-GS7 von Sony erstmals nach Deutschland. Ab Juli 2012 wird der Internet Player in Großbritannien auf den Markt kommen. Canada, Australien, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Brasilien und Mexiko folgen.

Im November 2012 kommt zum Internet Player ein Blu-ray Player mit voller Google TV Funktionalität hinzu: NSZ-P9. Der NSZ-GS7 kostet 199 Euro, die Blu-ray-Variante schlägt mit 299 Euro zu Buche. Zur Ausstattung gehört keine gewöhnliche Fernbedienung, sondern ein Controller, der speziell für die Nutzung von TV und Internet entwickelt wurde. Auf der einen Seite befindet sich ein Touchpad, mit dem sich der Mauszeiger komfortabel steuern lässt.

Wer keine zusätzliche Fernbedienung nutzen möchte, vertraut auf die kostenlose App „Media Remote“, die Android und iOS Smartphones sowie Tablets nach dem Download in einen intelligenten Informationsverteiler verwandelt. Als Browser kommt Chrome zum Einsatz.

Tja, wie eingangs erwähnt: ich hoffe mal, dass sich hier alles ein wenig entspannt, dass wir alle Dienste, nicht nur die von Google, auch bequem in Deutschland nutzen können. Am Wunsch des Kunden wird hier ja ganz gerne mal vorbei gedacht. Und, was meint ihr? Wohin führt der Weg der Dienste? Sind wir auch bald mit dem Schlaraffenland der Auswahl gesegnet – ohne GeoIP-Gedöns? Und was erwartet ihr euch von Google TV? Apps am TV nutzen? Das wäre der Sinn – aber macht man es auch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. @Caschy Im ersten Absatz hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen :-). Und sonst… ich bin gespannt was uns erwartet und freue mich auf diese ganzen Schlachten der Konzerne. Ich würde mich freuen wenn sie untereinander kompatibel sind, denke aber dass jeder wieder sein eigenes „Ding“ dreht.

  2. Ich hoffe auf eine Abo-Möglichkeit, um amerikanische Serien zeitnah (max. eine Woche Verzögerung) sehen zu können. Das ist eine Marktlücke, mit der mich so ziemlich jeder Content-Anbieter kriegen würde. Apps spielen da eine stark untergeordnete Rolle.

  3. Vor allem erwarte ich Google Music am TV und damit direkt an meiner Soundanlage ohne jedes Mal Tablet oder Smartphone anschließen zu müssen.

  4. Mich muss die App-Nutzung im TV erst noch überzeugen. Ich habe einen Samsung Smart TV der ja schon ein paar Apps bereit hält, und ich nutze keine davon.

  5. Och, ich fände das gar nicht so unspannend.. Mein TV ist leider noch nicht smart, aber ich denke, ich werde mir demnäxt mal einen dieser kleinen Android-Computer in USB-Stick-Größe holen, die Du hier mal vorgestellt hattest. Die sind ja doch noch deutlich günstiger, als der o.g. „NSZ-GS7“ und bringen mir wohl schon den Funxionsumfang an meinen TV, den ich auch nutzen würde…
    Hier mal ein flottes Spielchen in HD, dann Baseball nicht auf dem Tablet schauen, sonden auch „in groß“, Einkaufsprospekte, im Netz surfen in groß.. und natürlich Videos und Musik auf TV und Anlage streamen.

  6. Ich weiß nicht, die GoogleBox sieht von der Größe her aus, wie ein Netbook und kommt preislich an diese heran. Da hole ich mir doch lieber ein Netbook oder Nettop mit HDMI-Anschluss und habe einen vollwertigen PC am TV, anstatt diesen App-Wahnsinn. Wenn Windows 8 ordentlich anlaufen sollte, gibt es sogar unter Windows Apps in Vollbild. Für meine Zwecke reicht ein einfacher Browser, ein MediaCenter und vielleicht eine Podcast-Feedliste am TV bereits aus. Von daher bringt mir die GoogleBox wirklich nix – sicherlich nur Ärger 😉

  7. Also für 199,- € bzw 299,- € gibt es eine Box die ein paar wenige Apps, Netflix (USA, ob in D weiß keiner) und Youtube auf den Schirm bringt? Wer soll das kaufen? Da ist Apple günstiger und weiter.

  8. Was soll nur der ganze Heckmeck?

    Den Leuten Geld aus der Tasche ziehen und eigene Geschäftsmodelle stärken, sonst nichts!

    Man wirft unausgereifte Systeme auf den Markt, kleistert hunderttausend Billigprogramme für Depps = Apps drauf 🙂
    und hofft auf einen Schickimicki-Deppstorm.

    Dabei kann ein heutiger Fernseher doch schon fast alles und wenn der Fernseher nicht zum PC gemacht werden soll, ein PC ist heute doch schon bei entsprechender Ausrichtung ein idealer Fernseher mit 1A-Recorder, optimaler Onlineintegration zu YouTube und Pillepalle, Aufnahme- und Bearbeitungsmöglichkeit, Schnittstellen en masse und jeder Menge „Hätstenichgedacht“!

    Den Endanwendern in Appcountry soll hier einmal mehr Technikschrott als Mehrwert verkauft werden, wie schön!

  9. Ein System das Android und iOS paroli bieten kann?

    Maemo und MeeGo! Aber Nokia schiesst sich ja lieber mit Elop’s Windowns selber ab.

  10. Viel zu teuer für das gebotene…
    für 100€ bekommt man den Apple TV in der dritten Generation und für 80€ bekommt man nen BlueRay Player. Wie will Google also hier mit einem doppelt so teuren Angebot auftrumpfen.

    Für 200€ gäbe es auch noch die PS3 welche das ganze auch könnte und auch BlueRays abspielen könnte. Zudem hätte man noch eine Konsole.

  11. Ist ja ganz nett und so, aber da ich schon versorgt bin, würde ich mir sowas nicht anschaffen.
    Der HTPC mit MediaPortal hat alle meine Shows und Filme (and then some…) übersichtlich geordnet, YouTube geht, plus ich kann auch schnell mal vom Wohnzimmer aus jemandem per TeamViewer helfen, oder bei Bock mal mit Controller schön oldschool SNES und SEGA zocken. Das Gerät läuft mit Win, Linux oder Hackintosh, je nach Gusto, und ich kann sogar waschechte Programme darauf installieren, nicht nur Apps. Das schlägt für mich so eine Box, auch wenn sie günstiger war als der Rechner.