8 iGoogle-Alternativen im Überblick

Als ich Euch im Juli igHome als Alternative zum bald nicht mehr verfügbaren iGoogle vorstellte, ahnte ich nicht, wie viele von Euch diesen Dienst tatsächlich nutzen. In den Kommentaren sammelten sich zahlreiche Tipps an, die auf weitere Alternativen hinweisen. Dafür erst einmal herzlichen Dank! Ich habe mir die Alternativen angeschaut und die meiner Meinung nach interessantesten herausgepickt. Nicht jede Alternative wird für jeden etwas sein, aber einen Ersatz für iGoogle wird so bestimmt jeder finden.

igoogle

Wenn Ihr also ein wenig wehmütig werdet, wenn Ihr einmal pro Tag die große Meldung bekommt, dass iGoogle nun bald für immer weg ist, schaut Euch die alternativen Dienste in Ruhe an. Nehmt Euch die zeit, diese auszuprobieren, eine 1:1-Kopie von iGoogle ist nämlich keiner. Aber nahe dran sind sie schon. Je nachdem, welche Präferenzen Ihr habt, könnt Ihr vielleicht sogar völlig neue Startseiten-Wege gehen.

[werbung] interStuff.com

interestuff

interstuff.com kommt optisch schon sehr nah an das Original von Google. Wer es mit Fremdsprachen nicht so hat, kann die Seite auf deutsch umstellen. Sie ist zwar nicht perfekt übersetzt, aber man findet sich zurecht. Neben den Widgets, die es zahlreich zur Auswahl gibt, können auch selbst Feeds angelegt werden. Somit sollte es auch kein Problem mit deutschen Inhalten geben. Feed-Url der Lieblingsseiten eingeben, schon sieht man die aktuellsten Beiträge. Wer bestimmte Widgets sucht, muss sich durch die Widgetseiten wühlen. Dort kann sowohl gesucht werden, als auch durch Kategorien gestöbert werden. Das Design kann ebenfalls angepasst werden, allerdings stehen nur 6 Hintergrundbilder zur Verfügung. Ein Import der iGoogle-Widgets ist nicht möglich.

netvibes.com

netvibes

netvibes.com istsehr umfangreich und bietet zahlreiche Features. Neben dem kostenlosen Privat-Account gibt es auch Bezahl-Varianten, die noch mehr Funktionen bieten. Aber der kostenlose Account dürfte für die meisten iGoogle-Nutzer vollkommen ausreichend sein. Um Netvibes an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, sollte man sich einige Zeit nehmen. Dafür dürfte der Dienst dann aber auch kaum Wünsche offen lassen. Neben der Startseite mit Feeds und Widgets bietet Netvibes außerdem einen Reader-Modus, der Feeds einfach als Liste anzeigt. Praktisch für diejenigen, die ihre iGoogle-Seite mit Feeds vollgepackt haben. Ein Import von Google-Widgets ist nicht möglich, allerdings sind die verfügbaren Elemente, auch im deutschsprachigen, sehr umfangreich.

protopage.com

protopage

Wer kein Problem mit englischen Seiten hat, kann sich Protopage anschauen. Optisch ist die persönliche Startseite hochgradig anpassbar, inhaltlich stehen ebenso zahlreiche Optionen zur Verfügung. So auch ein Import von OPML-Dateien. Es gibt fertige Widgets, beispielsweise für Notizen oder Google Maps, ein Verzeichnis mit Widgets von Nutzern steht ebenfalls zur Verfügung. Die Auswahl der Widgets ist nciht so großzügig wie bei anderen, aber die wichtigsten Sachen gibt es. Das Suchfeld bei Protopage kann mit verschiedenen Optionen belegt werden, sodass neben der Google-Suche (Google Deutschland möglich) auch Amazon, Wikipedia oder andere Seiten durchsucht werden können.

igoogleportal.com

igoogleportal

Der Startseitendienst iGooglePortal hat sich nicht nur namentlich von Google inspirieren lassen. Auch optisch bietet das Portal große Ähnlichkeiten. Zur Anpassung stehen zahlreiche Widgets zur Verfügung, vorausgesetzt Englisch ist kein Ausschlusskriterium für den Nutzer. Da auch eigene Feeds als „Widgets“ erstellt werden können, kann man zumindest dafür sorgen, dass die Inhalte in deutscher Sprache dargestellt werden. Es stehen zahlreiche Themes für die optische Anpassung zur Verfügung, außerdem kann die Anordnung der Widgets flexibel gestaltet werden.

Neben den Startseiten mit Widget- und Feed-Integration gibt es auch zahlreiche Dienste, die quasi als Linksammlung genutzt werden können. Diese bieten weniger Funktionalität, dafür aber einen schnellen Zugriff auf die persönlichen Lieblingsseiten. Teilweise stellen diese auch gleichzeitig Feeds dar, könnten für manche also durchaus als iGoogle-Ersatz ausreichen.

startme.com

startme

Auf startme.com kann man sich eine persönliche Seite mit Links und RSS-Feeds zusammenbasteln. Die Feeds werden als Widgets angezeigt, die Links kann man sortieren, wie man möchte. Inhalte und Sprache sind deutschsprachig, das sollte demnach für keinen eine Hürde darstellen. Der Funktionsumfang ist begrenzt, wer aber viele Feeds nutzt und regelmäßig die gleichen Seiten besucht, kann sich hier eine nette Sammlung aufbauen.

mylinkcloud.com

mylinkcloud

Etwas verspielter geht es MyLinkCloud an. Links und Widgets können frei auf einer Fläche positioniert werden. Wem dies zu unruhig ist, der kann die Ansicht auch auf den Stream-View umstellen und erhält so eine übersichtlichere Anordnung. Es gibt ein paar Widgets, für RSS-Feeds und Linksammlungen reicht der Umfang vollkommen aus. Wer möchte kann seine Cloud auch für andere freigeben oder die Clouds anderer Nutzer betrachten.

symbaloo.com

symbaloo

Auf Symbaloo kann man sogenannte Webmixe erstellen. Diese Seiten enthalten Links, die als Kacheln angezeigt werden. In der Mitte einer Seite ist eine größere Kachel, die mit Funktionen wie Google-Suche oder Routenplaner belegt wird, wenn man die entsprechende Kachel anklickt. RSS-Widgets fehlen, dafür wirkt die Seite sehr übersichtlich. Selbst erstellte Kacheln können mit eigenen Bildern belegt werden. Auch das Anlegen mehrer Webmixe wird unterstützt.

iloggo.com

iloggo

Die iloggo Startseite ist ebenfalls nur eine Linksammlung mit großen Symbolen für den schnellen Zugriff aus die Seiten, die man am häufigsten nutzt. Widgets gibt es hier nicht, allerdings können die Symbole für die Links selbst festgelegt werden. Dazu kann man auch ein Stück der jeweils verlinkten Webseite ausschneiden. Für Freunde von Widgets sicher keine Lösung, für eine übersichtliche Linksammlung mit Google-Suche allerdings schon.

Ich hoffe für Euch ist etwas dabei, nicht dass Ihr am 1. November plötzlich nicht mehr durchs Netz findet, weil Google seinen iGoogle-Dienst einstellt. Einen Tipp habe ich noch, lest Euch auch die Kommentare, sowohl in diesem, als auch im igHome-Artikel durch. Dort wird sicher noch die ein oder andere Perle auftauchen, die man vielleicht noch nicht auf dem Schirm hatte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. http://www.iloggo.com is simple home page with icons of all your favorite sites. You can choose logos or crop them easily and then display on your grids. And yes, iloggo is compatible with any mobile browser and you can have same grids on your PC, mobile and tablet.

  2. I highly recommend http://www.portalpanel.com. With its new ,beautiful and neat design, it shows that it is not a copy of igoogle again.

    It’s a web-based online bookmarking tool with a unique link scanning feature that produces a picture thumbnail of each bookmarked page and also features a Calendar app and a Library app and RSS reader.

    It’s a great alternative to iGoogle and Google Reader. PortalPanel stores, labels and helps organizing bookmarks so they can be retrieved for later use easily any time.

    Meanwhile you can easily import you bookmarks from google bookmarks to portalpanel.

  3. I’ve been using http://www.portalpanel.com for few months and I found it very interesting and useful. Its simple home page allows you to bookmark your favourite websites and links in separate folders. Besides, you have control on some of your social networks, like Facebook, LinkedIn and Twitter, as well as Yahoo weather. You can also get the latest news you are interested in delivered right to you, by its RSS reader.
    Latest update for Portalpanel brings Google Bookmarks import feature. So if you’d like to import your old bookmarks into PortalPanel, you’ll find this new feature in your settings page.
    It has an HTTPS option, and It works perfectly in different browsers and I would suggest to make it your homepage and enjoy its simplicity.

  4. Ich fing an, einige der iGoogle Alternativen zu versuchen. Einige dieser Websiten haben es sehr gut entwickelt. Unter all Ich habe http://www.portalpanel.com gewählt. Nicht kompliziert, sehr einfach mit sehr netten Features. Ich empfehle Portalpanel und ich bin sicher, viele von euch werden es mögen. Viel Glück

  5. Ich suchte nach einer Alternative für iGoogle für eine lange Zeit bis ein Freund erwähnt http://www.portalpanel.com. Ich fand es sehr interessant. Ich habe es als meine Homepage eingerichtet, jetz ich habe alles ich brauche auf der einen Seite. Ich habe meine Facebook-Widget, mein Wetter-Widget, meinen Kalender, meine Nachrichten (RSS-Reader), eine Bibliothek mit Informationen und alle meine bookmarks. Ich denke PortalPanel hat einen sehr authentischen und innovativen Ansatz und ist die beste alternative für iGoogle.
    Ich empfehle alle Portalpanel zu sprobieren und die benutzerfreundlichen Funktionen genießen!
    http://www.portalpanel.com

  6. Vielen Dank für die guten Vorschläge. Ich habe alles angeschaut, und da ich kein Widget-freak bin, habe ich mir jetzt mit symbaloo.com eine tolle Startseite zusammengestellt – sehr übersichtlich und einfach, genau mein Ding. Alles was ich auf iGoogle hatte ist dabei, ich habe fast alle links zu meinen liebsten schweizerischen und französischen Medien vorgefunden, inklusive zu meiner vollgestopften Agenda, das war meine grösste Sorge. Nicht vorhandene links lassen sich im Nu selber herstellen für jede x-beliebige Website, und das Gestalten mit Farben und eigenen Bildern macht Spass.

  7. I spent some good time on some of the available alternatives I tired igHome, Portopage, Symbaloo and uTrust and PortalPanel. Each of them had their own advantages and disadvantages but after all PortalPanel seemed the most user friendly one.

  8. Interessant könnte auch noch http://www.Spovn.in sein welches ebenfalls auf Kacheln in logischer Reihenfolge aufbaut.

  9. Heinz Kohlmann says:

    Ich habe jetzt alle vorgeschlagenen Alternativen getestet und bin dann noch auf die Kommentare aufmerksam geworden. Ich mag es gerne einfach und schick, daher habe ich mich für http://www.die-startseite.net entschieden. Hier muss man sich auch nicht Registrieren. Ich mag keine Datenkraken. Ausserdem gibt es dort eine wöchentliche Verlosung. Find ich super. Grüße

  10. … nutze nun die Chrome Erweiterung Awesome New Tab Page inkl. einiger weiterer Widgets. Hierdurch lässt sich die New Tab Seite eigentlich recht gut an anpassen.

  11. Bei interestuff.com kann ich die Facebook und Twitter-Widgets nicht löschen, egal wie oft ich auf löschen klicke.

  12. ich habe eine minimalistische Lösung programmiert. Im Gegensatz zu anderen Lösungen beinhaltet meine Google suche Vorschläge (suggestions) und setzt nicht auf die search api auf. (=> native google suche). Wer es ausprobieren möchte: http://www.fyrup.com (kostenlos, keine Werbung!)

  13. Jon Thomas says:

    Ich benutze http://www.start.me und es funktioniert sehr gut für mich. Es ist eine gute Alternative zu iGoogle, oder vielleicht sogar noch besser.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.