5G+: Vodafone meldet Fortschritte beim Ausbau

Vodafone hat am Tag nach den Quartalszahlen bekannt gegeben, dass man 5G+ – also 5G Standalone – mittlerweile für potenziell 15 Mio. Menschen freigeschaltet habe. Seit Jahresbeginn hätten Vodafone-Techniker 13.000 zusätzliche 5G-Antennen aktiviert.

Insgesamt funken jetzt mehr als 34.000 5G-Sender im Vodafone-Netz und bringen 5G zu 55 Millionen Menschen in Deutschland. 5G-Standalone (SA) ist im Gegensatz zum aktuell verbreiteten 5G-NSA (Non-Standalone) nicht mehr von bestehenden 4G-Netzen abhängig. Daten werden also über ein 5G-Kernnetz geschickt, dies soll für geringere Latenzen sorgen – zudem sparen die Smartphones Strom. Neben der Freischaltung von 5G ist Vodafone auch noch dabei, LTE auszubauen, um so Funklöcher zu schließen. Seit dem 1. Januar wurden 4.200 LTE-Bauprojekte umgesetzt, so das Unternehmen.

Bis zum Jahresende plane man, 3.000 weitere LTE-Bauprojekte abzuschließen: Darunter die Aktivierung neuer Standorte, die Modernisierung bestehender Mobilfunk-Stationen und Erweiterungen der Netz-Kapazitäten, damit noch mehr Menschen zeitgleich ruckelfrei im Netz surfen können.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Macdefcom says:

    Mir wurde von Vodafone auch 5G+ angeboten.
    Was ich noch immer frage ist, ob ich dann ausschließlich auf die Netzabdeckung mit 5G angewiesen bin und mein Handy dann LTE gar nicht mehr nutzt?

    • Nein, Dein Handy nutzt dann immer LTE als Fallback, wenn kein 5G(+) vorhanden ist.

    • 5G+ als Bezeichnung ist einfach nur Marketingmurks. Du nutzt mit deinem Tarif bei Vodafone normal das GSM-/LTE-/5G-Netz. „5G+“ ermöglicht dir einfach nur 5G im sogenannanten Standalone-Modus (SA) zu nutzen. Sprich, deine Datenverbindung funktioniert auch dann wenn kein LTE als Ankerband verwendet wird. Man kann dazu auch sagen, dass das dann richtiges 5G ist. Bei den meisten Nutzern, die auch die passende Hardware besitzen, nutzt das Telefon 5G und LTE zusammen (Not-Standalone, NSA). Es braucht also ein Ankerband zum Daten senden/empfangen. Lass dich nicht ins Boxhorn jagen. Außerdem spielt, wie oben schon geschrieben, die Hardware eine Rolle.

    • Ich nutze seit Veröffentlichung 5G+. Wenn kein 5G(+) vorhanden ist, geht das ganz normal über LTE oder EDGE.

    • ich verstehe es so, dass für 5g+ standalone auschließlich 5g-funktstationen benutzt werden und wenn die mal nicht in reichweite sind, wechselt das handy auf lte und nutzt auschließlich lte-funktstationen.

      ohne 5g+ standalone wird 5g auch über die lte-funkstationen gemacht. d.h. da werden die 5g-protokolldaten in lte „eingewickelt“ und fürs smartphone sieht das dann aus wie 5g, ist es aber nicht wirklich.

      • Jein.
        5G Stand Alone = 5G+ (ist ein reiner Marketingname) = funktioniert komplett selbstständig
        5G Non-Stand-Alone = Hier wird LTE als Anker genutzt und wickelt im Grunde alles ab wird jedoch um zusätzliche 5G Frequenzen erweitert um mehr Speed zu erreichen.

  2. Ich würde das ja auch gerne kommentieren, aber mangels Vodafone Netz (nicht mal GSM geschweige denn LTE, was aber auf der Netzabdeckungskarte gezeigt wird) halte ich mich mal zurück. Subjektiv würde ich behaupten, das hier auf dem flachen Land Vodafone selbst von O2 überholt worden ist. (Nutze gerade Telekom, im Prinzip gut, aber das gewohnte Inhouse Problem. Wenn an einem speziellen Standort O2 endlich LTE realisiert, bin ich wieder bei denen) Selbst 5G bei der Telekom sind auf dem Land nur 30MBit outdoor. Da ich nur max. 10 MBit brauche, aber ein Netz was fast überall geht, reicht mir Telekom als O2 Backup. Ich hoffe das Vodafone irgendwann mal genug Geld für den Netzausbau bewilligt bekommt, anstatt für Werbung.

    • Ich hab Indoor mit Telekom 5G rund 350 MBit hier bei mir am Niederrhein. O2 ist mittlerweile auf richtig gut geworden, war aber auch dringend nötig, die waren eine Zeitlang auch mit Abstand weit hinten hier.

      In Düsseldorf im Büro kann ich zum Fenster rausschauen und die Vodafone-Zentrale auf der anderen Rheinseite sehen, nur Mobilfunk von denen ist Mangelware im Gebäude bei uns. Sind schon genug Kollegen deswegen zur Telekom gewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.