5000 Euro für einen guten Zweck?

Leute, ich sag euch: 2 x muss ich noch zu McFit, um meine „Aufgabe“ Fit für einen guten Zweck zu meistern (Facebook-Seite). Wobei meistern das falsche Wort ist. Ich habe mittlerweile einen „Lauf“. Ich weiß, wann ich mal wieder zum Sport muss – ich sehe es nicht als lästige Pflicht, sondern als Chance.

Eine Chance, um endlich mal raus zu kommen. Die Birne frei zu kriegen und meinem Körper was Gutes zu tun.

Doch was ist in den letzten Wochen eigentlich passiert? Eigentlich nichts Spektakuläres. Ich bin meistens abends zu einer festen Zeit in mein Studio gefahren (ausser Samstag – spult mal bis Minute 5 vor!) und habe meinen Plan straight durchgezogen, auch wenn es manchmal nicht einfach war.

Und nun, was ist daraus geworden? Habe ich abgenommen? Nein, wer der Meinung ist Sport zu machen (nicht nur Ausdauer, sondern auch Kraft), der wird feststellen, dass es mit dem Abnehmen nicht so funktioniert.

ABER. Ich habe definitiv eine bessere Kondition und auch an Umfang verloren. Kein Witz. Vorher enge Hosen sitzen gut und auch die Shirts lassen mich nicht mehr aussehen, als sei ich reingeschossen worden 😉 Geiler Anzug ich komme 🙂

Und nun – was passiert nach dieser Woche? Gar nichts. Bleibt alles wie bisher. Ich bin quasi auf den Geschmack gekommen. Yeah – ich mache weiter. Wäre doch gelacht. Ist ja schließlich bald Sommer und man will sich mal wieder am Beach blicken lassen, ohne von Greenpeace wieder zurück ins Meer geschoben zu werden – denkt mal drüber nach 😉

Und die Aktion? Die 5000 Euro für das Kinderprojekt Arche in Berlin?

Wie gesagt – 2x muss ich noch trainieren, dann habe ich es geschafft. Das wird in dieser Woche wohl zu schaffen sein. Die nächste Woche geht es dann nach Berlin (Re:publica 2010). Ich bin mir sicher, euch danach Updates geben zu können 😉

Und unsere Gewinnmöglichkeiten? Leute, versprochen ist versprochen. Unter allen Mitschwitzern werden die Preise verlost. Des Weiteren können alle Trackbacker und Mitmacher auch noch die Nintendo Wii gewinnen.

Frage vorab: Wer meiner Mit-Trainierer will nicht mehr weiter trainieren? Dann würde ich diese Leute aus der Verlosung um die Gutscheine rausnehmen. Kurze Mail an mich reicht.

Auch weiss ich zum Beispiel von Knut, dass er mittlerweile Mitglied geworden ist (oder wird, damit er sofort weiter trainieren kann) – im Falle des Gewinns eines 3 Monats- oder Jahresgutscheins kann die Zeit natürlich gutgeschrieben werden!

Wann wird verlost? Wann ist Trainingsende für die Mit-Trainierer?

Die Verlosung findet nach der Re:publica statt, genauer gesagt am Sonntag oder Montag danach. (18.4 / 19.4).

Das Trainingsende ist für alle der 8.4.2010. Ihr dürft also erst einmal pausieren 😉

Yeah!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

18 Kommentare

  1. „Des Weiteren können alle Trackbacker und Mitmacher auch noch die Nintendo Wii gewinnen.“

    Ich hoffe doch inklusive Wii Fit oder Wii Sports — sonst hat sich all die mühe ja nicht gelohnt 🙂

    hmmm vielleicht täte mir ein paar Wochen Fitness auch gut 😉

  2. Du hast vielleicht noch nicht auf der Waage abgenommen, aber selbst deine Nerdy Geek Waage sollte dir sagen, dass dein Fettgehalt abgenommen 😉

    Übrigens kommt der Gewichtsabfall irgendwann dann „plötzlich“ und dann rapide. Ich sach dir, dit rult ;))

  3. Gewinn ich hier ne Wii, schwöre ich feierlich, vor dem TV Sport zu machen 😀 Ich mein richtige Bewegung, nicht das übliche Flaschen-Stemmen und Chips-ins-Maul-Werfen 😉 Geil, dass Du das so durchgezogen hast, Caschy 🙂

  4. du kannst übrigens auch direkt an eine bestimmte Stelle in einem youtube-Video verlinken: http://www.youtube.com/watch?v=vZOwSkiAZDA#t=5m

  5. Knut das Faultier says:

    Mensch, du bist ja so ne richtige Dortmunder Schabxxxxe. Hät ich das vorher gewusst, ich hätte dich beim Training mehr gedisst. Aber eines bleibt übrig. Das Ziel Bikinifigur wirst du diesen Sommer nicht erreichen. Und hoffentlich auch nicht zeigen.

  6. Ja das wichtigste ist, das man am Sport Spaß hat. Auch draußen zu Joggen macht Spaß, man kann abschalten. Für die Fettverbrennung ist Joggen recht gut geeignet. Aber sehr wichtig ist die Ernährung, weniger Kohlenhydrate, Vollkornbrot, Eiweiß. Dann nimmt man auch stärker ab.
    Und klar ist auch das sich die ganze „Fettmasse“ zum Teil in Muskelmasse „umwandelt“ und Muskelmasse zu verringern ist schwierig.

    Weiterhin viel Erfolg, super Aktion für die Kiddis! TOP!

  7. DevSibwarra says:

    Du nimmst auf der Waage deshalb nicht ab, weil Muskeln schwerer sind als Fett.

  8. Sehr schön, dass du das so durchgezogen hast! Habe mich gestern Abend schon gefragt, was es wohl mit der MCFit-Account gebracht hat 😉 Hut ab und viel Erfolg weiterhin! 😀

  9. Bist mein Idol ?
    Ich muss auch was für Figur und Gesundheit tun, aber ein Arbeitsunfall hat mich derzeit kalt gestellt und meine nagelneues Fahrrad wartet im Keller auf die erste Ausfahrt 🙁

  10. „und man will sich mal wieder am Beach blicken lassen, ohne von Greenpeace wieder zurück ins Meer geschoben zu werden“ – saugeil! – Für solche Sprüche liebe ich dich. lol

  11. Über eine Wii würde ich mich sehr freuen, wenn es noch Wii Fit oder Wii Sports dazu gäbe, das wäre perfekt.

  12. Hallo Caschy, ich freue mich das du die Wochen durchgehalten hast. Aber am Besten finde ich das es dir so geht wie es mir schon länger geht.

    Die ersten 2 Wochen musste man sich zwingen Sport zu treiben, aber nach diesen 2 Wochen merkt man das es ein guter Ausgleich zum Job ist, man den Kopf frei bekommt und das es Spaß macht!!

    Viele Grüße Nico

  13. Merowinger says:

    Hach ja, Fitness müsste ich auch mal wieder machen. Allerdings eher um zuzunehmen und mich bisl kräftiger/fitter zu bekommen. Abehmen darf ich dabei auf gar keinen Fall ^^. Aber das mit der Langzeitmotivation ist beim Fitness halt so eine Sache bei mir…

  14. Hey Caschy,

    mich wundert es schon, dass du dabei nicht abgenommen hast. Ich selbst betreibe seit nunmehr 7 Jahren Kraftsport.
    Anfangs stark unter dem Gesichtspunkt der Gewichtsreduktion, später aus rein körperlichen und ästhetischen Gründen.

    Wenn du, so wie ich deinen Zeilen entnehme (und ich verfolge deine Einträge zu dem Projekt von Beginn an), dich zuvor gar nicht sportlich betätigt hast, dann musst du bei deiner Ernährung etwas falsch machen, wenn du jetzt noch auf deinem Anfangsgewicht bist!

    Wie du richtig festgestellt hast bringt es Kraftsport alleine nicht. Das einzige was damit erreicht wird ist eine Straffung der bestehenden Muskulatur, sowie natürlich der Aufbau neuer Muskelemasse.
    Eigenes Körperfett wird erst abgebaut, wenn du es schaffst ein Defizit des Energieverbrauchs zur Energiezufurt zu generieren.
    Den Großteil verbraucht der Körper durch sein bloßes Existieren, auch bekannt als Grundumsatz.
    Sport ist, wenn man gesundheitliche Gründe wie Konditionssteigerung etc. mal außen vorlässt, als ein kleiner Bonus in deiner Energiezufuhr/-verbrauchs-Bilanz zu sehen!

    Salopp gesagt:
    Wer viel Sport treibt, kann mehr „sündigen“ oder verliert – unverändertes Essverhalten bei gleichbleibender Energiezufuhr vorausgesetzt – schlichtweg mehr Gewicht.

    Dein Fehler wird sein, dass du irgendwas bei der Energiezufuhr falsch machst! Vermutlich sogar unbewusst. (Das entnehme ich deiner Verwunderung über das konstante Gewicht!)
    Aber das ist genau die Falle der 80% der Fitnessstudiobesucher erliegen!

    Der Körper hat sich über Jahre hinweg an seine tägliche Energiezufuhr gewöhnt. (Selbst wenn diese zu hoch war und man daduch konstant etwas zugenommen hat.)
    Treibt man nun von „Null auf Hundert“ Sport, meint der Körper die vermeintlich fehlende Energie irgendwie auftreiben zu müssen.
    So lange du dann aber die Portionen vergrößerst (1 Käsescheibe mehr aufs Brot oder ähnlich lapidar erscheinendes) bist du trotz des erheblichen Mehraufwandes (3x/Woche Fitnessstudio) immer noch auf deinem Ausgangsgewicht.

    Zur Gewichtsreduktion muss der Körper nun mal an seine Fettreserven…und da geht er nur dran, wenn du es schaffst ein Defizit zu generieren und aufrecht zu halten.
    Auch wenn dann vielleicht mal nicht das gewohnte Sättigungsgefühl eintritt.

    Nicht aufgeben!
    Ich denke nicht, dass du zu den 80% gehörst, die nach 1-2 Monaten Fitnessstudio einen Vertrag an der Backe haben und sich vor lauter schlechtem Gewissen nicht hinzugehen noch weiter vollstopfen 😉
    (Um es mal hart auszudrücken.)

    Liebe Grüße

  15. Sauba 🙂

    Hatte heute auch einen Sportlich anstrengenden Nachmittag, bei dem schönen wetter aufs fahrrad und ins mcfit gefahren (12km) dort 2 stunden trainert und wiederdie 12 km zurück 😀 danach ist man gut gerädert und das aufwärmen kann man sich auch sparen ^^

  16. Erstmal Hut ab – sehr cool, dass Du das so durchgezogen hast und jetzt auch weitermachen möchtest. Und dass, obwohl Du noch nicht mal abgenommen hast! Aber das war eigentlich klar…

    Und damit komme ich mal zum Klugscheißer-Teil: Es ist ein Märchen, dass man im Fitness-Studio mit harter Arbeit die Pfunde purzeln lassen kann! Okay, wenn man es genau darauf anlegt, kann man es schon schaffen, aber die meisten gehen ins Studio um Gewichte zu stemmen – also um Krafttraining zu machen. Wer das dann richtig macht, baut natürlich Muskeln auf (deckt sich mit Deinem neuen Körpergefühl). Und genau da liegt der Knackpunkt: Muskeln wiegen über 10 Prozent mehr als Fettgewebe! Man kann also im Studio durchaus auch zunehmen.

    Besser wäre es das Warm-Up und das Cool-Down auf dem Ergometer, der Rudermaschine oder dem Laufband deutlich auszubauen und dazwischen etwas mit den Gewichten zu „entspannen“. Die Fettverbrennung beginnt übrigens erst nach 30 Minuten durchgehender Beanspruchung (mach das mal beim Bankdrücken!)

  17. Bartosz (Berlin) says:

    Super-Carsten! Ich kann Dir nur noch einmal meinen vollsten Respekt aussprechen! Geile Aktion!