365 – das erste Jahr ist geschafft

Heute vor einem Jahr saß ich in Dresden und rauchte nach einer Pizza eine Zigarette. Im Laufe des Gesprächs stellte sich heraus, dass diese Zigarette meine letzte sein sollte. Wie so viele Dinge im Leben war es keine "ich mach das jetzt mal eben"-Entscheidung, sondern es hatte wirklich "Klick" gemacht.

Zum Glück traf keine der horrorösen Voraussagen einiger Kollegen ein, die unter anderem lautete: "als ich das letzte mal aufhörte, habe ich 20 Kilo zugenommen".

Nein, diese Prognose trat bei mir nicht ein – was wohl daran lag, dass ich noch ein paar zusätzliche Kilos abspecken wollte. 103 Kilo wog ich zu Beginn meiner Nichtraucherkarriere und nahm aufgrund von Kniebedingter Nullbewegung temporär noch einmal fünf Kilo zu.

Heute Morgen wog ich 98,5 Kilo, was aber darin liegt, dass Ostern ein Arschloch ist. Heute und morgen bin ich – evolutionär bedingt – dazu verpflichtet alles rund um mich herum wegzuschlemmen. Eigentlich schon deprimierend, dass man ein Jahr lang gewichtstechnisch kaum was auf die Reihe bekommen hat…

Also, frohe Ostern – für mich geht es nun ins zweite Jahr des Nichtrauchens.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. naja keiner zwingt dich zum schlemmen, oder?

  2. Doch – muss ich.

  3. Happy Ostern Caschy!
    Glückwunsch und Respekt zum einjährigen! Ich denke, das Du halbwegs Dein Gewicht halten kannst, liegt daran, das Du ja eh schon darauf achtest was Du isst.
    Ich wog damals ca. 85kg und war bei jeder Pommes Bude bekannt wie ein bunter Hund.
    Und konnte bis zu dem Zeitpunkt auch „reinstopfen“ was ich wollte, die Waage war wie festgetackert. Nach ca. zwei Jahren hatte ich dann Dein aktuelles Gewicht was ich aber bist heute relativ gut halten kann. Ich bin übrigens auch von jetzt auch gleich von dem Zeug losgekommen, und hab mir nicht so eine Endlos Orgie angetan. Es war eben halt auch dieses
    „Klick“ was mich dazu bewegt hat dieses Laster los zu werden. Und ich habe so das Gefühl, das immer mehr auf diesen „Zug“ aufspringen.

    Gruß, Uli

  4. Glückwunsch, bei mir sind es nun schon etwas über 2 Jahre – nach 15 Jahren Sucht. Und es fällt immer noch schwer – so inmitten eines stressigen Arbeitstages, Pause – mit den Kollegen in den Raucherraum, weil man will ja nicht alleine in der Küche sein. 😉

    Wir bleiben standhaft. 🙂

  5. doch, der „innere schweinehund“ zwingt ihn zum schlemmen 🙂

    apropo rauchen:

    Pepi hat am 31. Dezember 2006 um 23:58 Uhr aufgehört zu rauchen,
    ist damit schon 447 Tage 11 Stunden 42 Minuten 47 Sekunden rauchfrei,
    hat in dieser Zeit 14.767 Zigaretten nicht geraucht, 3.108,84 Euro gespart
    13 Gramm Nikotin und 162 Gramm Teer den Lungen erspart und insgesamt
    41 Tage 28 Minuten RauchFrei-Zeit gewonnen.

    cool, neeee 🙂

    Pep

  6. Glückwunsch mein Jung!!!

  7. Na hey… ich dürfte jetzt etwa 3 Jahre hinter mir haben. Und die Momente, wo ich „Appetit“ aufn Kippchen habe sind echt rar… vielleicht 1-2mal im Monat. Fühlt sich doch aber auch gut an, so ohne, oder? Die Gewichtsklasse teilen wir uns aber 😉

    LG, Neri

  8. Glückwunsch zum Einjährigen!

    Und was das Schlemmen angeht: Doch, das muss einfach! Musst du halt heldenhaft durch.

  9. Wow, wie schnell wieder mal ein Jahr rum ist – gratuliere zur Standhaftigkeit, ich habs zwischendurch nur mal ein paar Tage geschafft…

    Und gegen das Ostern-Arschloch kämpfe ich auch, der Süsskram-Schrank war fast leer, jetzt isser dank vieler kleiner, kalorienhaltiger Ostergoodies wieder dezent voll.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.