1Password: Watchtower-Service erhält Benachrichtigungen-Feature

Dank der Funktion Watchtower können Nutzer des Passwortmanagers 1Password sehen, ob eine von ihnen hinterlegte Seite oder Information möglicherweise bei einem Datenleck im Internet in die Hände der Angreifer gefallen sein könnte. Bislang ist es hierzu aber noch immer nötig, dass ihr in die App wechselt und dort die entsprechende Funktion im Client öffnet. Wie das Entwicklerteam nun aber mitteilt, bietet Watchtower nun zusätzlich die Möglichkeit, über Benachrichtigungen darüber zu informieren, dass ihr euch schleunigst um eure Daten kümmern solltet. Die Benachrichtigungen erscheinen je nach System ganz normal wie alle anderen Systemmeldungen auch, dafür aber maximal einmal am Tag, zudem muss 1Password entsperrt sein. Die Benachrichtigungen können auf Wunsch manuell in den Einstellungen der App deaktiviert werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Nette Funktion obwohl ich das hin und wieder manuell mache über diverse Seiten wie haveibeenpwnd. Das hat bei fast 500 Accounts/Passwörtern auch Jahre lang nix neues geliefert (eigentlich war nur bitly betroffen)

    Eigentlich wollte ich doch was dämliches schreiben?! – Ah Ja genau!: WATCHTOWER?! Das Magazin der Zeugen Jehovas , wa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.