1Password für iOS aktuell kostenlos

1Password ist für viele der Passwortmanager der Wahl. Viele verzichten aber auch und setzen auf eine kostenlose Lösung, da 1Password in der Regel nicht gerade zu den Schnäppchen zählt. Nutzer von iOS-Geräten können 1Password nun umsonst abstauben. Die wurde von den Entwicklern kostenlos verfügbar gemacht. Auf Twitter verrät @1Password, dass das iOS 8 Update der App für bestehende Nutzer kostenlos sein wird (aber noch nicht verfügbar ist). Ob hier nun eine neue App kommt oder die bestehende ein Update erhält, ist nicht so ganz klar.

1Password iOS

Auch ist unklar, ob 1Password nicht das Freemium-Modell von Android übernimmt. In-App-Käufe werden in der iOS-Version bereits seit längerer Zeit auf der App-Seite angezeigt, allerdings findet man diese nicht in der App.

Wie auch immer, die aktuelle Version ist kostenlos im App Store zu haben. Und wenn Ihr sie Euch nur einmal holt, um in die App zu schnuppern. Gelöscht ist sie schnell wieder, falls sich doch etwas am Bezahlmodell ändert. Hier kann man nur spekulieren, aber ein Tweet von @1password klingt schon sehr nach diesem Weg. Da sich aktuell jeder zum Version 4-Nutzer machen kann, sollte auch die nächste Version kostenlos sein. Lange Rede, kurzer Sinn, wenn Ihr Interesse habt, ladet die App schnellstmöglich und wartet ab, was sich da ändert.

Die iOS 8 Version von 1Password wird auch die Integration von Touch ID mit sich bringen. So könnt Ihr Euch dann direkt über den Fingerabdruck bei hinterlegten Seiten anmelden. Dieses Feature wird auch direkt in iOS 8 integriert sein und über Apples iCloud Keychain funktionieren.

1Password - Password Manager
1Password - Password Manager
Entwickler: AgileBits Inc.
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Jetzt noch die günstige Mac Version und ich bin happy;)

    Gruß keinohrhase

  2. Ich habe die App schon seit einiger Zeit, doch seit dem der iTunes-Sync nicht mehr richtig funktioniert (Synchronisation von Dateianhängen vom Mac auf das iPhone funktioniert nicht mehr), bin ich schwer enttäuscht und ärgere mich, die beiden Programme für viel Geld gekauft zu haben (iOS und Mac OS Version).
    Klar, jetzt bekomme ich bestimmt von einigen den Hinweis, über Cloudsync gehts oder so….ich will meine Daten aber lokal synchronisieren. Meine Banking-Daten, Logins und Passwörter haben auf US-Servern nix verloren!

  3. Mit dem Code „Mac Power Users“ gibt es immerhin 20% Rabatt. Einzellizenz kostet dann ca. 30€.

  4. Was spricht denn eigentlich für solch eine proprietäre Lösung im Vergleich zu einem kostenlosen Open Source Produkt wie Keepass, dessen Datenbank sogar auf dem eigenen Server/Hosting/NAS liegen kann?

  5. Passworttresor auf der Synology, alles arbeitet bestens 🙂

  6. @Michael: Hast Du dazu mal nähere Informationen oder auch einen Link? Hab ja auch eine DS hier stehen.

  7. @Michael
    würde mich auch interessieren!

  8. Großartig, ich habe für die App knapp 10 € bezahlt und jetzt wird sie verschenkt.

    Ich hatte sie zwar vor einem halben Jahr gekauft, aber seitdem höchsten 2 Mal benutzt.
    Noch besser die Android App: (in app premium) gekauft und 1 Mal benutzt.

    Möglicherweise benötige ich meine Passworte doch nicht unterwegs…

  9. Ich glaube Michael meint „Synopass“.
    Ich selbst habe leider keine Erfahrungen damit!

  10. Letztens erst Geld dafür ausgegeben. Bereue ich es? Nein, ich bin stolz das ich die Entwicklung dieser genialen App unterstützen kann.

  11. Ich bin zwar 1Password Nutzer aber das 1Password das letzte Passwort ist das ich mir merken muss ist eine glatte Lüge. Es bringt nämlich herzlich wenig das Passwort für den Tresor wo 1Password die Verschlüsselungsdatei ablegt zu speichern. Bei einer Neueinrichtung von 1Password muss ich mich in meinen Tresor anmelden ansonsten habe ich keinen Zugriff mehr auf mein 1Password, kann aber nicht funktionieren wenn das Passwort des Tresors in 1Password gespeichert ist. Von daher brauche ich schon mindestens zwei Passwörter wo ich mir merken muss.

  12. Manchmal frage ich mich echt, ob die Menschheit absichtlich nichts dazu lernen will.
    Erst war der Aufschrei groß als bekannt wurde, dass wir ausspioniert werden und jetzt?
    Passwörter proprietärer Software anzuvertrauen. Genau davor hat doch Edward Snowden gewarnt!

  13. @Harry, nichts für ungut, aber bist du eigentlich behindert?
    Du brauchst dir nur dein Master-Passwort merken. Das trägt man natürlich NICHT in den Tresor ein, denn dein Master-Passwort nutzt du um den Tresor zu öffnen.
    Du merkst dir dieses eine Passwort in deinem brain und die App lässt dich alle anderen Passwörter nutzen.

  14. @dede
    Das Dateiformat ist offen und dokumentiert. Falls du keine Lust zum Googlen hast: https://learn2.agilebits.com/1Password4/Security/keychain-design.html

  15. Namenlos, weil Cookies gelöscht... says:

    Liesst denn hier weder der Verfasser, noch jmd. der Kommentatoren die ReViews im iStore zu diesem Programm?

    Man muss seine Daten nun – wenn man sie auf mehr als einem Gerät synchron halten möchte – nun mit der iCloud syncen, da der praktische und weitestgehend private WLAN Sync rausgenommen wurde.

    Da gehören Eure Passwörter hin! In die Cloud!

    Nein, es wurde nicht eine weitere -für die User zusätzlich auswählbare- iCloud-Funktion hinzugefügt, sondern es wurde die Privatsphäre ersatzlos gestrichen und mit einem dicken Haufen toller bunter Farben und der „ist uns doch egal was Ihr wollt, Ihr habt ja schon bezahlt“-Attitüde ersetzt.

    Den Kommentar von oben zum völligst unwesentlichen Dateiformat überlese ich mal. Wer bitte interessiert sich für ein offengelegtes Dateiformat, oder ist der Programmcode mittlerweile im Dateiformat untergebracht?! Hab ich wohl was verpasst…

    Junge, wer berichtet denn über soetwas?! Und dann noch so unkritisch wie hier?!
    Ich glaub ja nicht an viel, aber abfallen würd ich jetzt (vom Glauben), wenn ich nicht wüsste, dass es hier nur Massenmedienmäßig um Sicherheit geht. Nicht im Detail. Nicht für die Anwender. Nur für die leicht zu erschreckenden, die sich jedes Programm kaufen, solange nur „Zertifiziert“ oder „Sicherheit aus Deutschland“ drauf steht.

    Ich für meinen Teil stell den Ticker hier mal für ne Weile ab, denn das, was hier kritisch beäugt wird, kann ich auch früh morgens in den Zeitungsschaukästen lesen.
    (Wobei mir Eure Kommentare fehlen werden, denn die haben das Niveau hier noch hochgehalten, vor einigen Monaten jedenfalls)

    Danke für den Fisch und so Caschy.
    Zufriedenheit, Glück und Erfolg in Deinem echten Leben.

  16. ich und viele freunde nutzen 1PW seit monaten kostenlos auf OS X (mir wurde von einem freund berichtet, dass er eine trial version hattte die nie geendet hat, deswegen hab ichs auch probiert). einfach auf die herstellerseite gehen und app kostenlos laden, es gibt meines keine einschränkungen…
    mir kommt das iwie komisch vor, genau wie bei whatsapp dass ja angeblich was kostet aber bezahlt hat noch niemand dafür… also WAS ist die gegenleistung frage ich mich da…?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.