1Password für Android: ein erster Blick auf die Beta

Unter OS X und iOS fast Referenz, versuchen AgileBits den finalen Sprung als ernstzunehmende App auf die Android-Plattform. 1Password ist ein Passwort-Manager für Windows, OS X und iOS, der sich via iCloud und / oder Dropbox synchronisieren lässt, die Android-Variante war bislang nur eine Möglichkeit, lesend auf die verschlüsselte Datenbank zugreifen zu können. Neulich erst lud man zum Betatest und ich zeige euch einmal hier einen ersten Ausblick auf die App.

IMG_2145

Die Einrichtung: Sie ist in wenigen Augenblicken erledigt. Bestehende Nutzer können die verschlüsselte Passwort-Datei über Dropbox synchronisieren, hierfür bekommt 1Password Zugriff auf die in der Dropbox befindliche Datei und synchronisiert selbständig. Neue Benutzer hinterlegen hier ein sicheres Passwort.

1Password

Das Einloggen als solches geschieht dann über das von euch vergebene Passwort, in den Einstellungen werdet ihr aber auch eine Möglichkeit finden, einen Quick-Code zu nutzen, sodass ihr durch einen schnellen Zahlencode an euren Datentresor kommt.

1Password_2

Die einzelnen Punkte sind rasch erklärt, hier verbirgt sich hinter Sync zum Beispiel die Möglichkeit der Dropbox-Synchronisation, während man hinter Security die Möglichkeit des Quick Unlock findet.

1Password_3

Das Eintragen von Passwörtern gestaltet sich einfach. 1Password ist nicht nur für Passwörter nutzbar, auch lassen sich andere Daten, wie Softwarelizenzen, sichere Notizen und Co in Kategorien speichern. Sicherheitshalber steht auch ein Generator für Passwörter bereit, ihr wisst ja: überall sollte man nicht das identische Passwort nutzen.

1Password_4

Diese von euch eingegebenen Passwörter lassen sich in die Zwischenablage kopieren, alternativ könnt ihr euch direkt aus dem Datensafe heraus in die entsprechende Seite einloggen.

1Password_5

1Password für Android macht auch schon in der ersten Betaversion für Android einen verdammt guten Eindruck und wird sicherlich eine Wohltat für alle sein, die in gemischten Ökosystemen leben. iPad, OS X und Android-Smartphone in einem Haushalt müssen sich ja nicht ausschließen. Dennoch wird es 1Password schwer haben. Auf der Windows-Plattform hat man nicht den gleichen Namen, wie unter OS X und auch Android-Nutzer haben bereits diverse Auswahlmöglichkeiten an Software zur Verwaltung und Synchronisation  von Passwörtern. Jede Menge Beiträge zu Passwort Managern gibt es auch hier im Blog.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Hallo,

    1Password sieht wirklich sehr interessant aus. Unter Windows gibt es eine Vielzahl an Passwort Managern, einige davon sind aber bereits durch mehrere Tests gefallen (Passwort real speichern etc). Ich habe auch Android und Mac. Es wäre eine Wohltat diese alle zu Synronisieren.

  2. definitiv zu teuer – auf allen Plattformen

  3. Dann lieber Keepass2Android / Keepass. Ist auf mehreren Plattformen Open-Source, komfortabel (z. B. mit Quick Unlock auf dem Android-Gerät), und die Android-App braucht nicht zwangsweise Internetzugriff (wenn man das nicht will und sicherheitshalber lieber anders syncen will).

  4. Ich benutze 1Password schon relativ lange unter Windows und Android (Mac & Co. besitzte ich aktuell gar nicht). Trotz das 1Password ursprüngich aus der Mac-Welt kommt, ist auch die Windows-Version sehr gelungen. Vor allem die Integration in diverse Browser gefällt mir sehr gut.

    Was mich immer gestört hat, war die lieblose Android-App. Um auch mobil an Passwörter zu kommen, reicht sie durchaus. Usability und ein ansprechendes Design sehen jedoch anders aus. Gerade dieses Manko stellte mich immer wieder vor die Entscheidung ob ich wieder zu KeePass wechsle. Die Android-Apss dafür sind aktuell um Welten besser als 1Password.

    Da ich mich aber auch für die Android-Beta von 1Password angemeldet habe (habe leider noch keinen Download-Link bekommen), werde ich mich weiter in Geduld üben. Die bisher veröffentlichten Screenshots sehen sehr vielversprechend aus. Hoffen wir mal, dass AgileBits nach der Veröffentlichung auch außerhalb der Mac-Welt am Ball bleibt.

  5. Man sollte die Zwischenablage unter Android auf keinen Fall für Passwörter benutzen! Diese kann von jeder App ausgelesen werden, für Passwort Sniffer ist es also ein leichtes an die Passwörter zu gelanden….

  6. Hatte mich auch angemeldet und hoffe bald auf den Downloadlink. Endlich 1Password für alle Systeme und nicht mehr von Android und iOS hin-und her zwischen zwei Apps switchen.

  7. Schon schick, aber ich muss mich bei Keepass2Android / Keepass anschließen. Kostenlos, OpenSource und auch hinreichend komfortabel.

  8. Ich sehe es wie John. Nach all den Skandalen bevorzuge ich ebenfalls Open Source – also KeePass. Was bei 1Password besser sein soll, hat mir noch niemand schlüssig erklären können. Auch hier nicht.

  9. Was bei 1Password besser ist:

    – Design
    – Benutzerfreundlich
    – Browserintegration
    – Sync
    – Einrichtung

    Keepass ist nur was für Leute die für Software kein Geld ausgeben wollen…

  10. guter artikel über ein tolles produkt, aber paswörter in die zwischenablage eines androiden kopieren…halllooooo. fremdappzugriff übersehen oder gefährliche unwissenheit ???

  11. Klasse! Endlich auch unter Android. Einziger Haken: Meine Safe-Datei liegt in einem BoxCrypt Ordner – da wirds wohl keine Möglichkeit geben auf dem Smartphone ranzukommen…

  12. Ich bin auch sehr glücklich darüber, wenn es eine vernünftige Lösung für Android gibt. Ich hab anfangs Keepass genutzt, aber das hat nicht so wirklich gut für mich funktioniert. 1Password funktioniert deutlich besser – das größte Problem daran ist, dass man die Passwörter nicht so toll in KeePass importieren kann. (Also es geht schon, aber es ist halt mehr als 1 Klick logischerweise)

  13. Hans-Dieter Stich says:

    @An alle Zwischenablage-Kritiker: Eure App wird es auch nicht anders machen oder merkt ihr euch vielleicht das Passwort und tippt es dann aus dem Gedächtnis ein? Außerdem kann man auch bei 1Password einstellen, dass nach erinnert bestimmten Zeit oder nach dem Verriegeln des Handys die Zwischenablage gelöscht wird.

  14. Ich kann meiner Erfahrung nach enpass empfehlen.
    Die kostenlose Variante für die Mobilversionen (iOS, Android, BlackBerry) lässt sich mit bis zu 10 Einträgen testen. Das Freischalten der Vollversion kostet 3-5€. Insofern keine Sicherheitslücken vorhanden sind (nehmt das mal unter die Lupe!), ist das ein richtiges Schnäppchen, schließlich gibt es die Desktop-Versionen kostenlos. Bisher finde ich es richtig gut und komfortabel und ich habe auch schon andere Apps für diesen Zweck hinter mir.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.