1Password 7.5 für Android mit nützlichen Neuerungen

Der Passwortmanager 1Password hat auf der Android-Plattformen Neuerungen spendiert bekommen. Sie sind in der nun erhältlichen Version 7.5 zu finden. Vielleicht schaut der eine oder andere generell mal in diesen Tagen in seinen Passwortmanager und räumt dort auf. Ich bin großer Fan von Feiertagen und nutze diese gerne, die Sicherheit von Passwörtern zu checken oder diese bei Diensten zu ändern.

Das geht nun eine Ecke leichter mit 1Password 7.5 für Android, denn hier gibt es nun neue Anzeigemöglichkeiten bei der Sortierung. So findet man nun „Datum geändert, Neueste Objekte, Stärke des Passworts und Sortieren nach Website“ vor.

Weitere Neuerung: Wenn Nutzer ein Element sicher mit einem Kollegen oder einem Familienmitglied teilen möchten, legt man es normalerweise in einem gemeinsam genutzten Tresor ab, sodass diese darauf zugreifen können. Jetzt kann man den Empfängern ein paar Schritte ersparen und ihnen einen Link schicken, der das Objekt direkt in 1Password öffnet.

1Password bietet auch eine Notizfunktion für sichere Notizen. Wird sicher nie meine bevorzugte Lösung, aber man kann notfalls sicher etwas darin festhalten. Vor diesem Hintergrund haben die Entwickler von 1Password mit der Markdown-Unterstützung um eine bequeme Textbearbeitung erweitert.

Wie erwähnt: Das Update sollte bereits bei euch angekommen sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ich hab mir Lastpass und 1Password demletzt mal angesehen, finde aber irgendwie aktuell keine Begründung, wieso ich für sowas bezahlen soll. Aktuell nutze ich Keepass und nutze auch den Passwortmanager vom Firefox und Chrome.
    Warum also für sowas bezahlen?

    • Ich hatte mit Bezahlen kein Problem und hatte mir sowohl die OSX als auch die Android-Version gekauft. Funktioniert auch ganz gut, bis irgendwann das Safari-Plugin nicht mehr ging und ich hätte ein Abo abschließen müssen, damit es wieder geht. Jetzt ist es Bitwarden.

    • Spätestens wenn Du nicht mehr als Single unterwegs bist, sondern eine Familie hast, ist mit KeePass Schluß.

    • Weil gute Leistung einen Gegenwert hat. Arbeitest Du für lau?

    • LastPass ist kostenfrei und komplett multiplattformfähig. Ich bekomme meine PWs von iOS (iPhone u. iPad) zu Android und zu EDGE (Windows) und Safari (macOS). Ich nutze das schon seit ~5 Jahren.

      Frage mich aber, was ich dem Normalo raten soll. Im Prinzip reicht es ja den Leuten einmal in iOS und Android zu Zeigen wo die PWs sind. iOS/Einstellunge, Android/Chrome/Einstellungen.

  2. in Bitwarden kann ich auch notizen mit fingerabdruck sichern lassen und es kostet 0€ im jahr.

Schreibe einen Kommentar zu Tobias Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.