1822direkt: Unterstützung für Apple Pay kündigt sich an

Kunden mit einem Girokonto und einer Visa-Kreditkarte bei der 1822direkt stellt die Bank nun die Unterstützung von Apple Pay in Aussicht. Zumindest eine entsprechende Info-Seite hat man nun geschaltet, eine offizielle Ankündigung sowie Startdatum stehen noch aus. Die 1822direkt ist eine Tochter der Frankfurter Sparkasse und bietet derzeit Google Pay, nicht aber Apple Pay an. Bei der Sparkasse selbst ist es da genau andersrum: Die Sparkassen selbst verweigern sich bekanntlich bislang Google Pay und setzen unter Android auf die eigene „Mobiles Bezahlen“-App – Apple Pay unterstützt man hingegen.

Apple Pay soll sich, sobald freigeschaltet, direkt über die 1822direkt-Banking-App aktivieren lassen. Neben einer Apple-ID ist auch ein Apple-Pay-fähiges Endgerät notwendig. Das kann das iPhone sein oder eben die Apple Watch. Das Prozedere ist wie von Apple Pay das Übliche: Je nach iPhone wird Face ID bzw. Touch ID zur Verifizierung genutzt. Bei der Apple Watch erfolgt die Freischaltung über einen Doppelklick auf die Seitentaste.

Voraussetzung ist weiter der Online-Banking-Zugang zur 1822direkt mitsamt elektronischer Postbox sowie 1822TAN+ oder QRTAN+ als Freigabeverfahren. Da die Aktivierung über die App erfolgt ist auch jene notwendig. Apple Pay bei der 1822direkt lässt sich mit einer Sparkassen-Card (girocard) oder einer Kreditkarte nutzen. Offline funktionieren die beiden Karten kontaktlos über Apple Pay gleichermaßen – entsprechendes Terminal freilich vorausgesetzt. Online funktioniert bis dato nur die Kreditkarte. Die Online-Funktionalität von Apple Pay der girocard bei den Sparkassen reichte man aber auch noch nach.

Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets/mobile Geräte |...
  • Microsoft 365 Family ist das ideale Abonnement für die Nutzung im ganzen Haushalt für bis zu 6 Personen und bietet alles, was Sie zur Organisation Ihres Lebens benötigen.
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android
  • Enthält Premium-Office-Anwendungen: Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook sowie bis zu 6 TB OneDrive Cloud-Speicher (1 TB pro Person)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Allein der Name ^^ Erinnert mich immer an die Nummer der Auskunft. Und da die einen immer abgezockt haben… naja.

    • Sebastian says:

      Ist das Gründungsjahr der Frankfurter Sparkasse. Manchmal habe ich aber auch das Gefühl, dass die Technik der Sparkassen aus dem gleichen Jahr ist.

    • Der Name der Bank ist wirklich unglücklich gewählt.

  2. Na endlich. Ich war schon kurz davor die Bank zu wechseln.

  3. Zu spät, Bankwechsel ist nun schon vollzogen.

  4. RollinCHK says:

    Schon wieder weg die Infoseite. Ich hoffe das geht am Ende nicht nur mit der Kreditkarte, die ist nämlich im Grunde einfach zu teuer. Kreditkarten mit Apple Pay Support gibts auch wirklich genug am Markt.

  5. Auffällig viel los im Sparkassen Sektor…. Oder Berichtet Ihr nicht gerne über die Volksbanken?

  6. RollinCHK says:

    Eigentlich sind die Volksbanken längt weiter als die 1822direkt…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.