1800 Euro Kosten für Domain mit Stadtnamen

Update 21:10 Uhr. Ich habe eben E-Mail von Michael bekommen. Augsburg lenkt ein, Michael muss nichts bezahlen. Alles weitere bei der Augsburger Allgemeinen. Michael sagt allen Danke für die grandiose Unterstützung! Deshalb: sprecht vor der großen juristischen Keule mit den Menschen. Nur wenige wollen Böses. Wenn doch, dann werden diese wohl kaum große Unterstützung der Netz-Community erhalten. Michael wird die Geschichte in seinem eigenen Blog „Augsburger ‚Gschichten“ veröffentlichen.

Ich möchte euch heute von Michael berichten. Michael wollte ein Blog aufziehen. Ist ja kein Thema. Geschieht Hunderte Male in Deutschland. Da Michael aus Augsburg kommt, dachte er sich: ich besorge mir, in Anlehnung an den Fotodienst Flickr, die noch freie Domain Augsburgr.de. Nun dürften bei einigen von euch sicherlich die Ohren klingeln: „aber Carsten, deine Domain verletzt die Rechte der Stadt Bremerhaven doch noch mehr“. Richtig. Wenn die Stadt Bremerhaven kommt, dann bin ich diese Domain los, soviel steht fest. Mittlerweile führe ich die Domain fast fünf Jahre, werde oft von Menschen angeschrieben, die in dieser schönen Stadt Urlaub machen wollen oder eventuell sogar ein Haus kaufen möchten.

Menschen wissen, dass diese Domain einer Privatperson gehört. Trotzdem schreiben sie mich an. Weil sie die Meinung eines Einwohners hören wollen, weil sie vielleicht Insider-Infos haben möchten. Und dieses mache ich auch noch in meiner Freizeit: Antworten. Tipps zu Bremerhaven & umzu geben. Fotos zeigen. Selbst die Facebook-Gruppe Bremerhaven hat mittlerweile über 500 Mitglieder und tauscht sich dort aus. Seit vielen Jahren bin ich mit einigen anderen Webseiten aus unserer Stadt auch auf der offiziellen Homepage der Stadt Bremerhaven unter www.bremerhaven.de verlinkt.

Zurück zum Thema: Michael registrierte sich diese Domain und fragte sogar bei der Stadt Augsburg nach, ob er diese nutzen dürfe. Statt einem einfache Ja oder Nein flatterte ihm eine Aufforderung eines Rechtsanwalts ins Haus: Michael solle alles löschen, was er auch tat. Nach zwei Wochen erhielt er dann aber eine Rechnung: er möge doch bitte 1890 Euro zahlen.

Lest euch bei Interesse die ganze Story einmal durch. Michael hatte bereits in der Online-Ausgabe der Augsburger Allgemeine „sein Interview“. Bereits gestern schrieb er mir von seinem Schicksal und bat mich, die Sache bei euch, den Lesern & Bloggern publik zu machen.

Das eine Stadt das Recht auf den Namen hat: OK. Rechtsanwalt und hohe Kostennote finde ich allerdings unverständlich. Wer weitere Informationen von Michael oder Original-Dokumente benötigt, der kann sich einfach zwecks Kontaktherstellung an mich wenden.

Echt schlimme Nachrichten so kurz vor Weihnachten.

Nachtrag: Keine Beleidigungen in den Kommentaren gegen Anwälte oder die Stadt. So etwas dulde ich hier nicht. Sonst mahnt man mich ab. Hier ist das Forum der Zeitung mit weiteren Meinungen.

18:45 Uhr: Das Skype-Interview ist beim Werbeblogger online.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

139 Kommentare

  1. rein rechtlich dürftest du es, da du den stadtnamen nicht verrätst und die nummer ja auch woanders für stehen kann.^^

  2. Ich finde es sehr positiv, dass der Bürgermeister so schnell reagiert hat. Wir müssen davon ausgehen, dass er -der Stadthäuptling- nicht direkt involviert war. Jedenfalls hoffen wir es mal für das Image der Stadt Augsburg ;-).
    Im Vergleich zu Wolfskin war also eine Behörde deutlich schneller als ein mittelständisches Unternehmen. Was will uns das nun sagen?!

  3. Hat Michael eigentlich irgendwo ne Website wo man ihm helfen kann die 1800,- € zusammen zuklicksen via Werbeeinnahmen usw?

  4. Da gibts nun sicher „Gesprächsbedarf“ bei der nächsten Dienstbesprechung. 🙂 Natürlich hat der Bürgermeister nur Schadensbegrenzung im Auge, aber seine schnelle Reaktion in die richtige Richtung spricht für sich. Und wieder mal hat das böse Internet etwas gut gemacht. 🙂

    @pixeltunes: lies mal das update ganz oben auf der Seite. 🙂

  5. Heute in der Augsburger Allgemeinen: Die Stadt Augsburg rudert zurück! Blogger muss nicht zahlen!

    http://bit.ly/4nNkaX

    Schade nur dass die Domain jetzt nicht mehr in Michaels Hand ist. Vielleicht sollte man mit dem jetzigen Eigentümer der Domain augsburgr.de in Kontakt treten um das zu klären.

    Grüße aus Augsburg
    GenSek des BzV Schwaben der Piratenpartei

  6. @ NewsShit! >>Beispiel: Ich komme auf die Idee, mir wiesbaden-zugezogener.de als Domain zu sichern. Dann könnte mir Wiesbaden sehr wohl untersagen, diese Domain zu nutzen.

    Wieso?

    Ich stelle bei vielen Kommentaren fest, dass viele Leute über Schutzrechte ziemlich wenig wissen. Und bei den meisten klappt auch die gehorsam vorauseilende Schere im Kopf ganz gut!
    Jawoll, Herr Doktor, selbstverständlich, Herr Oberbürgermeister, wie Sie wünschen, Herr Oberstudienrat … Bückling, Kniefall, Fußkuss usw.

  7. Nachtrag für alle Die-da-oben-haben-immer-Recht-und-selbiges-gebe-ich-Ihnen-auch-vorauseilend-gehorsam-Denker: Lest doch zur Entspannung mal die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling.

    Ein passendes Kapitel könnt Ihr Euch auch anhören, vom Autor selbst gelesen: http://www.youtube.com/watch?v=l54DdopOmKE

  8. Köstlich! Einfach köstlich !
    Man hat ja telefon-flatrate… http://telefonbuch.de
    Wer/was: stadt – Wo: augsburg
    Ich habe dort mal als journalist angerufen, Stadtverwaltung Augsburg 0821 3 24 – 0
    Wichtige rufnummern der stadt Augsburg http://www.mm-media.vhm.de/anzeigen/01/0106/821000/206146991.gif?width=0&height=0
    und habe nach dem telefonat mit bauchschmerzen vor lachen unter dem tisch gelegen.

  9. >Die Stadt Augsburg rudert zurück! Blogger muss nicht zahlen!

    ha! und was hab ich gesagt: http://stadt-bremerhaven.de/1800-euro-kosten-fuer-domain-mit-stadtnamen/#comment-84935

  10. sehr sehr GUUUUUUT!!! die haben sich selbst blamiert. Eine Stadt und eine Behörde soll für und nicht gegen seine Bürger (da)sein. BASta;)

  11. Noch so ein Fall aus Augsburg:

    1999 gründete Karin H. die „Leipziger Puppenkiste“
    2004 wird sie von der „Augsburger Puppenkiste“ deswegen abgemahnt.
    Sie lässt sich das aber nicht gefallen und so gibt es
    2005 einen Prozess, denn sie gewinnt.
    2006 geht das Verfahren vor das Oberlandesgericht. Hier verliert sie zu 60 % und muss ihre Seite http://www.leipzigerpuppenkiste.de zunächst schliessen.
    2008 gibt es eine Revision vor dem Bundesgerichtshof, die sie zu 100 % gegen die „Augsburger Puppenkiste“ gewinnt. Begründung der Gerichts: Keine Markenrechtsverletzung! Keine Verwechselungsgefahr!
    Die Seite http://www.leipzigerpuppenkiste.de wird von ihr auch wieder betrieben!

    Was lehrt uns das?

    Quelle:
    http://www.augsburgwiki.de/index.php/AugsburgWiki/AugsburgerPuppenkiste

  12. Nur ein Satz: Typisch deutsche Korinthenkackerei – Milliarden verbrannt und geklaut in der „größten“ Nachkriegskrise O H N E irgendwelche Konsequenzen für die „Leistungträger“, A B E R wehe wenn sich Otto Normalo mal nicht an die allumfassenden Regeln hält, dann kommen die Anwälte mit…

  13. Wenn ich mir die Mitzeichnerzahlen der genannten Petition „Kostenfreiheit bei fristgerechter Beseitigung des Abmahngrundes“ ansehe, dann muss man den Augsburger Bürokraten wohl danken. Eine bessere Werbung hätte die Petition kaum bekommen können. 😀

  14. Jau, ausser, dass die knapp 12 Stunden zu spät waren 😉

  15. Lieber Herr Oberbürgermeister,

    „viel Vergnügen“ bei der um 19:00 stattfindenden Bürgerversammlung.
    http://www.augsburg.de/index.php?id=17571&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1772&tx_ttnews%5BbackPid%5D=17564&cHash=209cd3d3c7

    Nehmen Sie doch einfach mal Ihren verantwortlichen Juristen mit. Einen besseren Lerneffekt kann es doch nicht geben.

  16. Na das war dann wohl alles die Pupsburger Augenkiste.

  17. Michael hat inzwischen den Schriftverkehr veröffentlicht – zum nachlesen:
    http://wir-waren-augsburgr.de

  18. also was ich nicht kapiere, was die Stadt Augsburg denn mit Augsburgr zu tun hat??? Wird dann Ahlen von Aalen verklagt??? das klingt ja noch ähnlicher. Also irgenwann werden die Menschen lächerlich, die für wirklich jeden Furz einen Anwalt brauchen.

  19. Interresanter Artikel

  20. @Cashy ich will diesen Beitrag eigentlich nicht wieder aufleben lassen. Wenn man nicht allem auch noch die Krone aufsetzen kann.
    Lies doch mal hier

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,673278,00.html#ref=rss

    und hier

    http://www.100partnerprogramme.de/blog/2010/01/21/witzabmahnung-von-komsa-an-100partnerprogramme-de/

    Gruß Hermann

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.