130 Milliarden Dollar: Broadcom macht Qualcomm Übernahme-Angebot

Erst Gerücht, nun offiziell. Es könnte eine Elefantenhochzeit werden. Broadcom macht Qualcomm ein Übernahme-Angebot. Sollte ein solcher Deal von den Regulierungsbehörden abgenickt werden, dann wird Broadcom mit Qualcomm zusammen auf Schlag zu einem der größten Chip-Hersteller weltweit. Qualcomm ist dick im Geschäft mit mobilen Chips, während Broadcom hauptsächlich mit Schaltkreisen für Ethernet, WLAN, Kabelmodems, DSL-Modems und Mobiltelefonen macht.

Nach dem Vorschlag von Broadcom würden 70 US-Dollar pro Aktie je aus 60 US-Dollar in bar und 10 US-Dollar je Aktie in Broadcom-Aktien bestehen. Der Vorschlag von Broadcom stellt eine Prämie von 28% gegenüber dem Schlusskurs der Qualcomm-Stammaktie am 2. November 2017, dem letzten nicht betroffenen Handelstag vor den Medienspekulationen über eine potenzielle Transaktion und eine Prämie von 33% auf den nicht beeinflussten 30-Tage-Durchschnittspreis dar. Der von Broadcom eigereichte Vorschlag hätte ein Gesamtvolumen von 130 Milliarden US-Dollar, einschließlich einer Nettoverschuldung in Höhe von 25 Milliarden US-Dollar, was Qualcomms anhängige Übernahme von NXP geschuldet ist.

Die komplette Meldung findet sich hier. Der Vorschlag von Broadcom wurde einstimmig vom Verwaltungsrat von Broadcom angenommen. Broadcom ist bereit, unverzüglich Gespräche mit Qualcomm aufzunehmen, um auf eine für beide Seiten akzeptable endgültige Vereinbarung hinzuarbeiten. Da bin ich wirklich sehr gespant, was Behörden sagen – und vor allem, was andere Hersteller nun machen, denn auch Intel dürfte so etwas nicht gerade schmecken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Große Fische die nicht im gleichen Teich schwimmen, aber beide im Wasser.
    Dürfte keine Problem sein bei den Behörden, kein Monopol zu befürchten da man sich kaum Überschneidet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.