1&1 startet IPTV aus der Cloud

Der Anbieter 1&1 startet IPTV aus der Cloud. Grundsätzlich hat 1&1 schon seit langem ein TV-Gebot im Portfolio, dieses wurde von der Deutschen Telekom zugeliefert. Davon hat man sich scheinbar freigemacht und bietet nun ein eigenes Angebot an. Es bietet Nutzern die Möglichkeit, Fernsehen über das 1&1 Breitbandnetz zu empfangen. 1&1 Digital-TV kann als Option für 9,99 Euro pro Monat zu den Tarifen DSL 50 und DSL 100 mit Vertragslaufzeit hinzugebucht werden.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Die Anwendung soll sich dabei flexibel gestalten: 1&1 Digital-TV wird entweder über die 1&1 TV-Box oder per WLAN auf dem Tablet oder Smartphone (Android/ iOS) genutzt. Zudem sind native Apps für Fire TV und Apple TV verfügbar. 

Das Basispaket von 1&1 Digital-TV bietet bis zu drei TV-Streams, die gleichzeitig genutzt werden können, und enthält rund 90 frei empfangbare Sender. Öffentlich-rechtliche Sender sind dabei bereits in HD enthalten. Auf Wunsch können Kunden HD-TV für alle Privatsender hinzubuchen. Außerdem sind einige Genre- und länderspezifische TV-Pakete verfügbar.

Zu den Funktionen gehört auch Aufnahme, Pause, Instant Restart und Catch-Up. Die Box ist im Grundpreis von 1&1 Digital-TV bereits inklusive. Diverse Schnittstellen sorgen für Verbindungsmöglichkeiten, wie beispielsweise WLAN 802.11ac und HDMI 2.0. Der HDCP 2.2-Standard für Kopierschutz wird unterstützt. Ein Gigabit Ethernet-Anschluss ist ebenfalls mit an Bord, wie 1&1 mitteilt.

Prinzipiell scheint man sich an den Preisen der Mitbewerber im Bereich IPTV zu bewegen. Hier werfe ich mal beispielsweise Zattoo ins Rennen, die ebenfalls über 90 Sender, davon 64 in HD für den Basispreis von 9,99 Euro anbieten. Zattoo bietet allerdings „nur“ zwei gleichzeitige Streams an, 1&1 hat derer drei für seine Nutzer. Interessant: Zattoo auf dem Fire TV hat in etwa die gleiche Dateigröße wie 1&1 TV und erfordert 1:1 die identischen Berechtigungen…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Waipu kostet die Hälfte und schon das brauche ich eigentlich nicht…

  2. App ist von Zattoo.

    Habe mal das APK entpackt.
    Schon in den div. Ressourcen findet sich der String „zattoo“ 😉

    Also kein Vorteil über 1&1. Die Frage wäre nur noch, ob 1&1 wie die Telekom auch Multicast macht, oder alles direkt Streamt. Die 1. Variante verspricht eine bessere Bildqualität.

  3. Schon bisschen älter.

  4. Ich hätte eigentlich mal was Innovatives von denen erwartet und gewünscht.

  5. Interessanter wäre ja ob man auch zwei mal den gleichen Sender streamen kann. Das geht nämlich meines Wissens nach mit Zattoo nicht und ärgert mich schon etwas.

  6. Habe die box von 1&1 erhalten, obwohl ich mich erst einmal auf eine Interessenten liste setzen lassen wollte.
    Leider laufts noch nicht, irgendwann im Januar, die an der Hotline konnten mir nichts genaueres sagen

  7. Multicast verspricht die bessere Bildqualität, da potentiell mit höherer Bandbreite gestreamt werden kann, weil das Backbone im Gegensatz zu n*Unicast nicht überläuft.

  8. Mal sehen, wann die Telekom merkt, dass man heutzutage keinen Receiver in Videorekorder-Größe mehr benötigt. Kleine Box, alternativ Apps für iOS, Android und Fire TV-Sticks und Chromecast-Anbindung. Fertig!

  9. Mich überzeugt das alles nicht. 10 Euro für Free-TV. Irgendwie raffe ich es nicht. Klar, nicht jeder kann ne Schüssel aufs Dach schrauben (die Investitionskosten auch mal bei Seite geschoben), nicht jeder hat nen Kabelanschluss bzw. diesen unentgeltlich oder in der Miete inbegriffen, aber irgendwie verstehe ich es dennoch nicht. Zugegeben, ich würde noch eher einen Streaming-Dienst bezahlen, als Freenet-TV, und das kostenlose Angebot von Zattoo finde ich schon praktisch.
    Aber ein Problem ist, das die Streams meiner Erfahrung nach nicht wirklich zuverlässig sind. Ich wollte zwei Mal einen Stream von Zattoo (bezahle dafür aber nichts) gucken, einmal Fußball, einmal Tatort, und beide Male kam es zu starken Rucklern (wenn ich es nur zum Testen mal anwerfe, geht es problemlos). Über ARD direkt lief es dann zufriedenstellend. Also, so ganz ausgereift oder gar 10 € wert betrachte ich das noch nicht.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.