1&1 Blogger WG, Tag 2: Wie teuer darf ein Smartphone sein?

Zweiter Tag in der Blogger WG. Nachdem ich gestern dabei sein konnte, ging dies aus zeitlichen Gründen heute leider nicht. Dafür haben die Kollegen das Ganze gerockt und unter anderem den Menschen von Samsung die Frage gestellt, wie teuer ein Smartphone sein darf. Satte 1.000 Euro ist die unverbindliche Preisempfehlung für das Samsung  Galaxy Note 8. Andere Hersteller verlangen ähnlich hohe Beträge für ihre Flaggschiffe, momentan wird beispielsweise das LG V30 mit 899 Euro UVP ausgerufen. Wer gibt soviel Geld für ein Smartphone aus und wie kommt so ein hoher Preis zustande?

Darüber haben Lars, Johannes und Marcel in der 1&1 Blogger-WG gesprochen. Zu Gast sind in dieser Folge Barbara Gehl, PR Managerin bei Samsung, und Produktmanager Hendrik Kluge. Sie zeigen in der Blogger-WG ihre neuen IFA-Highlights, die Smartwatches  Samsung Gear Sport und Gear Fit2 Pro, und unterhalten sich ausführlich über das Samsung Galaxy Note 8.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. caschy frag doch bitte mal die Babara von Samsung warum wir hier in Deutschland die Samsung Gear S3 Frontier leider nur ohne LTE Modul bekommen? Die Uhr mit eSim wäre für mich perfekt. Die Performance der Gear S3 ist genial. Leider werde ich jetzt die Bluetooth Version wieder abgeben und weiterhin die Huawei Watch 2 LTE tragen.

  2. Das Smartphone ist bei mir das meiste genutzte Gerät überhaupt. Auf die genutzte Zeit runtergerechnet ist der Preis fast egal 🙂

  3. Also bei mir ist immer noch der PC das meistgenutzte Gerät. Meine persönliche Obergrenze für ein Smartphone liegt (noch) bei 400€, mehr als 200€ hab ich bis jetzt aber noch nicht hingelegt. Mein jetziges hat 170€ gekostet (Honor 6 gebraucht, aber wie neu). Einziges Verbesserungspotential ist die Kamera.Noch kann ich mich nicht dafür begeistern, 1000€ für son Ding auszugeben.

  4. Sri Syadasti says:

    Wenn man in 5 Jahren noch ein aktuelle Android für das Ding bekommen würde, könnte man ja drüber nachdenken, Aber auch nur, Wenn man alle Hühneraugen zukneift. Ist ja nicht alles eitel Sonnenschein: der kleine Akku, 64Gb, TouchID auf der Rückseite, Exynos, das Elend mit Bixby. Dafür 1000€? Die haben doch nicht alle Frösche im Tümpel.

  5. 1000€ Oder mehr für ein Smartphone, würde ich nicht ausgeben und schon garnicht für ein Android Gerät. Mein meist benutztes Gerät ist mein iPad. Dafür würde ich auch etwas mehr ausgeben. Aber für ein Smartphone was ich nur bei der Arbeit hier und da mal benutze sind mir 1000€ definitiv zu viel. Man bekommt sogar schon einen Mac oder PC dafür. Der kann deutlich mehr. Es gibt wohl Leute die das ausgeben also werden die Hersteller den Markt auch bedienen. Mal sehen was Apple für das iPhone 8 verlangen wird.

  6. Für 1000€ kaufe ich mir 3-4 Android Geräte, die ich dann nach etwa 2 Jahren verschenke und bin somit mindestens 6-8 Jahre versorgt.
    Und spätestens ab dem zweiten Gerät, bin ich dann auf einem Versions-Stand, den dieser überteuerte Kram vermutlich nie erreichen wird.
    Ein iPhone ist generell keine Option, da mir weder iOS noch der iKnast zusagen.
    (Der Preis sowieso nicht).
    Aber jeder wie er mag…

  7. Ich wäre bereit für ein sehr gutes Gerät Brutto 800-900€ zu zahlen. Das sind dann je nach Tarif ca. 400€ Zuzahlung.

    In diesem Preisbereich muss sich das Gerät jedoch erheblich von den günstigeren Angeboten abheben.

    Wenn wir mal 10 Jahre zurück schauen – das iPhone kam gerade in erster Version auf den Markt – haben sich die Preise erheblich verändert. Sollte das neue iPhone 8 tatsächlich 1000€ kosten, ist das eine satte Preissteigerung von etwa 60% zum damaligen Preis eines Top-Modells.

    Da kann die Gehaltsentwicklung nicht ganz schritthalten.

    Grüße,
    Sebastian

  8. Ich zahle gerne 1000 € oder mehr für ein Smartphone, schließlich nutze ich es nahezu permanent. Es müsste mir für das Geld jedoch auch den entsprechenden Mehrwert gegenüber einem 300-400€ Gerät bringen. Und den sehe ich bei den Geräten von Samsung und LG überhaupt nicht. Vor allem im Hinblick auf die Updatepolitik und der Aussicht, dass ich in spätestens 2 Jahren wieder ein neues Smartphone brauche.

    Naja, gibt genug die solche Geräte trotzdem kaufen und in der Preisklasse kann man ja Apple nicht die Monopolstellung überlassen. 😉

  9. @Sebastian
    Angebot und Nachfrage :).
    Es gibt ja auch Leute die 800 Euro für einen Androiden auf den Tisch legen obwohl sie genau wissen, dass der Preis innerhalb kürzester Zeit um 40-50% fällt. Oder Leute die 1.000 Euro pro Alufelge an ihrem Auto ausgeben. Wem es das wert ist, wieso nicht.

  10. Meine persönliche Grenze liegt nach wie vor bei um 250€, gern auch weniger. Dann wird es entweder ein ehemals teureres Gerät gebraucht oder aber ein neues Gerät, was diesen Preis einhält.
    Im Moment könnte ich mit meinem Lenovo P2 für 220€ (neu über Kleinanzeigen) nicht glücklicher sein. Genau so verfahre ich auch in Zukunft. Das gesparte Geld gebe ich dann gern für andere/wichtigere/schönere Sachen aus …

  11. Meine persönliche Schmerzgrenze für ein Smartphone liegt bei ca. 300€. Vor drei Jahren gab es dafür ein Oneplus One mit 64GB Speicher. Weil Oneplus spätestens mit dem OP5 preislich die Bodenhaftung verloren hat, wurde der Nachfolger meines OPO dieses Jahr ein Xiaomi Redmi Note 4, ebenfalls mit 64GB. Das gab’s inklusive Silikonhülle, Screen Protector und Versand aus der EU für faire 215€. Bei Samsung gibt es für 200€ leider nur Müll und für 300€ auch nicht viel mehr.

  12. Immer mehr Leute in meinem Umfeld nutzen die Gehaltsumwandlung für deren Handys samt Mobiltarif, man verzichte später ja nur 1-2% auf dessen Rente 🙂 Jedenfalls sehe ich dort einen Markt für teure Smartphones, mindestens 3-5% Mitarbeiter (keine Chef-Funktion) eines mittelständigen Unternehmen könnten an solchen Lockangeboten mitspielen.

  13. Über was sich leute aufregen. Ich würds auch nicht ausgeben, aber wer braucht auch son riesen ding auch? Es muss handlich sein und die Performance bieten das zu tun was ich will. Mehr nicht…achso..telefonieren wäre nett.
    Und genau da liegt das Problem. Wieso regt man sich hier auf was die dafür verlangen? Würdet ihr es holen? Ich nicht…weder mit 800, nicht mit 600 und auch nicht mit 400. Weils einfach nicht meins is. Und wenn, dann hol ichs in ner Aktion, in nem Jahr oder mit nem Tarif wenn ich eh am wechseln bin.

    Das Argument mit den Android Updates ist in meinen Augen für die Androiden der letzten 2 Jahre völlig schwachsinnig. In 5 Jahren hat kaum wer noch sein Handy von heut. Dafür leg ich meine Hand ins Feuer!

  14. Philhamburgo says:

    Lsut einigen Quellen steht 5atm für Duschen, Händewaschen und baden. Für richtigen Schwimmsport ist 10atm nötig. Also taugt die Uhr zum schwimmen nciht wikrlich was oder?!

  15. Alle Meine Smartphones lagen bisher unter der 400 Euro Grenze. SGS3, LG G4, SGS 7 immer ein 3/4 Jahr später gekauft und ca 3 Jahre genutzt:)

  16. Sri Syadasti says:

    Mein Note2 war ziemlich genau 5 Jahre lang in Betrieb. An Schluss mit CM und nem 2. Akku und heute ist bei den Specs noch wesentlich mehr Luft nach oben.

  17. Alexander Mauß says:

    grundsätzlich soll ja jeder nach seiner facon glücklich werden, für mich sind Smartphones mit Preisen über 300 Euro nicht relevant – und dabei kann ich sie sogar als Betriebsausgabe absetzen.
    Ich habe am 30. Juli 2014 mein Moto G 4G für 199 € gekauft und am 14. Januar 2016 mein Moto G 3 (16/2 GB) für 223 €. Das alte Moto G 4G dient zu Hause mit CustomRom als Medienabspieler für Chomecast und Cromecast Audio..

  18. Unter 300 Euro.
    3 Jahre Nutzung.
    Root muss offiziell machbar sein.

  19. Auch wenn ich mein Handy viel nutze, so ist trotzdem bei um die 400 Schluss. Mein jetziges S7 hab ich für Ende letzten Jahres für 369 gekauft. Ich lege Wert auf eine gute Kamera. Daher kann es bei mir nicht ein absolutes Budget Phone sein. Von den sonstigen Anforderungen her würde mir auch weniger reichen.

  20. Max 200€.
    Mein aktuelles Phone Nextbit Robin kostet 130€ bei Amazon. Absolut Preisleistungssieger, wenn man Xiaomi Grauimporte außen vor lässt.

    Snapdragon 808
    3GB Ram
    32GB Speicher
    max 5.2″
    Fingerprint
    Dualband Wlan
    Alle deutschen LTE Frequenzen
    USB C
    Stereo Lautsprecher
    SD Slot
    Kamera laut DxoMark auf iPhone 6S Niveau
    Android 7.2 OTA
    Lineage Support

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.