100 GB Speicher bei Strato HiDrive für einen Euro

Viele Hersteller oder Dienstleister starten zu Messen immer Specials, Strato ist einer von ihnen. In schöner Regelmäßigkeit – ob IFA oder CeBIT – gibt es das 100 GB-Angebot. Für die Summe von nur einem Euro kann man da dann 100 GB Onlinespeicher beim Strato HiDrive für ein Jahr bekommen.

strato

Der Strato HiDrive ist ein Onlinespeicher, welcher sich sogar auf Geräten von Synology als Backup-Speicher für das NAS automatisieren lässt, ferner gibt es Anleitungen, damit man den HiDrive von Strato als WebDAV-Laufwerk in der FRITZ!Box hinterlegen kann. Als Ersatz für Apples Time Machine? Auch möglich. Weiterhin gibt es auch eine App. Zu bedenken ist: nur das erste Jahr ist so günstig, danach werden 6,90 Euro monatlich fällig, rechtzeitig kündigen bei Nichtgefallen ist dann logischerweise Pflicht! Würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit dem Dienst mal hier für andere Leser in den Kommentaren hinterlasst.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. toll wieder nur für kunden aus *schland nix mit neuland

  2. Ich nutze das HiDrive seit zwei Jahren, um dort von zwei QNAP NAS Servern per RSync zu sichern und bin absolut zufrieden damit.

  3. Mehr als bei den meisten anderen „Testangeboten“ in der IT-Branche ist die Wechselhürde bei Cloudspeichern ja nunmal recht hoch – ich denke, wer dort auch nur die Häfte des Platzes nutzt, wird ungern nach einem Jahr wieder wechseln wollen. Backup ist schließlich natürlichgemäß etwas Langfristiges.

  4. Weiß jemand zufällig wie groß Dateien zum Upload maximal sein dürfen? Bei anderen Anbietern wird die Dateigröße ja oft auf 100MB oder so beschränkt.
    Habe in den HiDrive FAQ leider nichts gefunden.

    Hätte ganz aktuell ca 20GB zu versenden. Weiß jemand vielleicht einen anderen Tipp wie ich die Dateien von A nach B bekomme?

  5. Finde da Google Drive angenehmer, CSI/FBI krams hin oder her… denke da ist der Dienst irr-elefant 😉 … Meine 100GB Drive kostet mich mtl. 3,70 EUR.
    Würde sogar auch zu mega gehen (meine Daten sind nicht so empfindlich), jedoch kann ich mir bei Google sicher sein dass der Dienst nicht abgeschaltet wird – zumindest ist die Wahrscheinlichkeit kleiner 🙂

    Hatte nicht 1&1 eine ähnliche Aktion mit 1TB? Mal so am Rande 😀

  6. Ich finde den Dienst leider viel zu langsam und unhandlich. Bin trotz NSA-Kram einfach aus bequemlichkeit wieder auf meine Dropbox umgezogen. Da flutscht das wenigstens.

  7. Falls jemand auf die Idee kommt, es wirklich für Time Machine Backups zu nutzen: Geht nur bis 10.6 (Snow Leopard), danach hatte Apple das AFP geändert.

  8. phantomaniac says:

    Ist es denn schneller geworden ? Hatte das vor zwei (oder doch schon drei) Jahren getestet, und Datenübertragungen haben ewig gedauert. In beide Richtungen, was mir dann die Option, es ob der Größe als externes Backup zu nutzen, schnell wieder ruiniert hat.

  9. Vor Ewigkeiten, meiner Meinung nach bevor der Could-Hype wirklich los ging, hat 1&1 jedem DSL Kunden 1TB Speicher gegeben. Diese nutze ich heute noch, kostenfrei! Dateibegrenzung liegt dort bei 512MB und die Geschwindigkeit ist nicht die höchste sowie das teilen von Dateien mit anderen etwas zu aufwändig, aber ansonsten absolut top!

  10. Falls da jemand aktuelle Erfahrungen hat, wäre das in der Tat interessant. Ich hab‘ es vor nem Jahr bei der letzten Aktion getestet und die Up- und Downdload-Geschwindigkeiten waren so unterirdisch, dass ich es direkt wieder gelassen habe.

    Wenn ich einen Online-Speicher habe, dann muss der auch schnell und ohne größere Probleme erreichbar sein. Die Protokollvielfalt, etc. nützen nichts, wenn ich dafür Tage brauche um ein paar Dateien hinauf oder herunter zu laden.

  11. Nutze ich seit geraumer Zeit und bin sehr zufrieden. Ich mache dort über einen Raspberry einen täglichen rsync von knapp 50 GB Daten hin (sensitive Sachen werden vorher lokal verschlüsselt). Bin sehr zufrieden und trauere Dropbox (wo ich vorher das 100GB-Upgrade gebucht hatte) keine Träne nach.

    Meine Erfahrungen: rsync + SFTP und WebDAV funktionieren gut und schnell.

  12. @KingCharles: HInsichtlich der Dateigröße gibt es m.W. keine Begrenzungen. Sichere dort u.a. auch Images von meinem Raspberry (4GB große Files), was ohne Probleme funktioniert.

  13. Performance ist schon OK, hab’s auch länger für Offsite-Backups meiner Synology genutzt.

    Als Cloudlösung fand ich es aber bei weitem nicht so gut wie die üblichen Verdächtigen, dafür ist die Integration und der Client zu schlecht. Dafür punkte HiDrive mit deutschem Serverstandort, TÜV-Zertifizierung und mächtig flexibler Anbindung. Irgendwie find ich es allerdings unseriös, weil die diese 1,- €-Aktion 2x im Jahr machen – wer da den normalen Preis zahlt, ist mir ein Rätsel. Naja, zumindest wenn man Backups im Hintergrund per NAS machen kann.

    Ich bin mittlerweile bei Google Drive und absolut begeistert. Funktional eine andere Welt.

  14. Hat jemand eine Vorstellung, ob man damit ein „Free-hidrive“ Konto „ausbauen“ also verbessern kann ?
    Mir ginge es weniger um den Speicherplatz, sondern vor allem darum, die neuen Möglichkeiten zu testen – andere Protokolle und so…

  15. jedes jahr zur cebit / ifa das angebot erneut in anspruch nehmen. so zahlt man auch jedes jahr nur 1€.

  16. @jan
    Ich lagere dort mein Notfall Backup 2 für den Fall dass mein Notfall Backup 1 welches in einer anderen Stadt lagert beschädigt ist.
    Daher aktualisiere ich das Backup in der Cloud auch nur 1-2 Mal im Jahr und da macht ein Wechsel jedes Jahr wenig aus.
    Selbst umfangreiche Backups über 50 GB hat man doch recht fix hochgeladen.

  17. Wie lange ist das Angebot gültig?

  18. Bis vor knapp zwei Jahren war ich auch bei STRATO HiDrive mit meinem Cloud-Speicher. Das wurde bei mir jedoch zu teuer, als ich mehr Speicherplatz benötigte. Ich bin seit nunmehr fast 2 Jahren zufriedener Kunde bei Livedrive mit deren Produkt „Briefcase“. Und 2 TB kosten dort nur 100€ pro Jahr bei jährlicher Vorauszahlung. Down- udn Upload ist so schnell es die eigene Leitung hergibt.

    Aber nichts desto trotz… STRATO HiDrive ist ein tolles Produkt, alleine mit den vielen Möglichkeiten, sich mit seiner Cloud zu verbinden. Nur m.E. zu teuer bei größeren zu sichernden Datenmengen.

  19. @Tabühonr
    Wird im Artikel nicht erwähnt, aber das Angebot soll bis 30.09.13 laufen.
    Bei Interesse würde ich trotzdem zeitnah zuschlagen, nicht dass das Angebot vorzeitig beendet wird.

  20. @Michael J. Zoidl: Aller Performance zum Trotz ist ja gerade das das ausschlaggebende Argument für Strato HiDrive: Hier hat eben nicht die NSA die Finger im Spiel, da es in Deutschland ist und keine Verbindungen nach USA bestehen, die Mutter ist die Deutsche Telekom

  21. Bis vor kurzem gab es das noch als normales Angebot auf der Webseite von Strato, allerdings für 0€ für das erste Jahr, das sogar in der 250GB Variante.
    Die Geschwindigkeit ist, für meine Zwecke, mehr als ausreichend, ich komme aktuell in der VPN Verbindungsvariante auf meine 6Mbit pro Sekunde, immerhin ca 2,7 GB die Stunde.

  22. @Ben – der Vergleich hinkt. Das 250GB-Angebot gilt ein Jahr, allerdings mit 2 Jahren Laufzeit. Im 2. Jahr kostet es dann richtig Geld…

  23. HiDrive lohnt sich nicht. Im Vergleich zu Dropbox is Hidrive superlangsam.
    Ich kopiere nun seit Tagen Daten auf Hidrive, staending irgendwelche Error messages, ein 100GB konto und ich bekomme nicht einmal meine wichtigsten Daten (ca. 2GB) hochgeladen. Viel zu langsam.

  24. Nutze Hidrive selten, da vergessen zu kündigen. Wollte meine 17GB Daten downloaden. Nach 24 h hatte ich gerade mal 2GB herunterladen können. ‚(überwiegend Text und Bilddatein) Dazwischen eine Vielzahl von Fehlermeldung hinsichtlich von Dateigröße, Länge ect. Die Downloads habe ich Win10 Explorer später mit Allway Sync Pro auf einer 16000 Verbindung bei abgeschalteten Virenscanner vorgenommen. Auch habe ich mit veränderten Hardware und Software Optimierungseinstellungen erfolglos experimentiert.

    Mein Fazit: Obwohl es für mich gute Gründe für eine Onlinespeicherung gibt, werde ich darauf verzichten. Die upload und Downloadgeschwindigkeiten sind zu lang. Hinzu kommt das eine identische Datensicherung nicht gewährleistet ist. Meine normale USER-Hardware ist nicht für den Dauerbetrieb bei down-und uploads ausgelegt. Ich vermute das eine SSD und eine HDD aus Gründen der Dauerbelastung bereits abgeraucht sind. Unverständlich bleibt mir, warum die Anbietersoftware für die im Cache zwischengespeicherten Daten nicht die Möglichkeit eröffnet, diese in den freien Arbeitsspeicher abzulegen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.