Zukünftiges Google Tablet ein Kindle-Konkurrent?

5. Januar 2012 Kategorie: Android, Google, iOS, Mobile, geschrieben von:

Neues von der Tablet-Front. Letztens berichtete ich ja über die Aussagen aus dem Hause Google, dass man das ein eigenes Tablet auf den Markt bringen wolle. Da war ich natürlich am überlegen. Was könnte es werden? Ein „Nexus Tablet“ in Zusammenarbeit mit Samsung? Motorola vielleicht, obwohl der Kauf der Mobility-Sparte noch nicht abgeschlossen ist? Samsung hatte sich in der letzten Zeit ja als verlässlicher Partner in Sachen Nexus gezeigt, selbst Chromebooks, der Flop aus dem Hause Google, gab es von Samsung. Allerdings weiss man, dass man im High End-Bereich von Android-Herstellern oftmals viel Plastik verkauft bekommt, an die Haptik des iPads kommt bis heute eh nichts ran.

Nun gibt es allerdings neue Infos aus der nicht so oft verlässlichen DigiTimes, die nach Sichtung mehrerer News plausibel erscheinen. Erst gestern las ich davon, dass Amazons Kindle Apple wohl knapp 1 Milliarde Dollar gekostet hat. Sagen Analysten. Was man davon halten darf, ist bestritten – schließlich greift man dort Kunden ab, wo da Apple keine hat, nämlich im 200 Dollar-Bereich. Klar, schwammige Aussage, aber das sollen die Leute sein, die statt zum iPad zum günstigen Kindle greifen, von denen Amazon so 4 – 4,5 Millionen verkauft haben dürfte.

Trotzdem wird Apple am 24.1 ein Rekordquartal bekannt geben, darauf würde ich wetten, aber dies soll nicht das Thema sein. Vielleicht baut Google gar nicht (oder nicht nur) das Über-Tablet um das iPad anzugreifen und die Android-Sparte zu stärken, sondern man setzt dort an, wo momentan die Erfolge verbucht werden. Im Bereich der 7″-Geräte, die im unteren Preissegment angesiedelt sind.

Wie eben das Kindle Fire, was an Amazons Schmerzgrenze verkauft wird. Das Kindle Fire ist meiner Meinung nach (global gesehen) das Tablet, welches Akzeptanz bei den Menschen hat, alles andere auf Android-Basis ist bis heute, Anfang 2012 doch nicht der Rede wert. Und ja, ich höre wieder die Android-User aufheulen, die ja so zufrieden sind. Schön für euch. Schön, dass ihr Custom ROMs klasse findet und alles damit macht. Aber ihr seid nicht der redenswerte Massenmarkt, sondern nur eine Nische.

Die Leute, die viel Geld ausgeben, greifen zum iPad, Sparfüchse im 200 Dollar+-Bereich nehmen ein Kindle Fire. Tabletmarkt = iPad-Markt. Aus der Gerüchteküche heißt es nun, dass man bei Google ein 199 Dollar-Tablet auf den Markt bringen will.

7″ und Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Erscheint aus meiner Sicht sinnvoll, verkauft man ja, ähnlich Amazon, das eigene Ökosystem mit. Tja, wir werden ja 2012 sehen, wie und ob sich der Markt dreht.

Doch eines ist in Stein gemeißelt: sollte so ein Tablet 199 Dollar kosten, dann wisst ihr, was ihr bekommt. Nichts Feines in Sachen Hardware. Und wenn ihr schon ein bisschen mehr als 250 Euro ausgeben wollt, dann kauft euch bitte ein Tablet, von dem ihr wisst, dass es Android 4.0 bekommt. Denn gerade auf der Tegra2-Plattform ist Android Honeycomb der absolute Murks – und das sage nicht nur ich, sondern auch Freunde aus der Tech-Szene, die ein bisschen Peilung haben. Zitat: Android 3.0 Honeycomb ist wie Windows ME. Also: entweder schauen, dass ihr ein Update auf Version 4.0 bei eurem Hobel bekommt, oder ihr seid in der Lage, euch ein Custom ROM auf den Hobel zu schustern – denn der fantastische Android-Community ist es überhaupt zu verdanken, dass es viele, viele zufriedene Android-Nutzer gibt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.