ZUK Z1: Günstiges Smartphone kommt nach Deutschland, inklusive Cyanogen OS und dickem Akku

2. November 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_ZUKZ1Das ZUK Z1, ein günstiges, aber dennoch leistungsstarkes Smartphone, wird seit August in China verkauft. Nun kommt das Gerät auch nach Europa, der Preis bleibt dabei niedrig, außerdem weist das Gerät Cyanogen OS auf, könnte für Android-Bastler also sehr interessant sein. ZUK gehört zur Lenovo-Gruppe, es handelt sich also nicht einfach um noch eine China-Bude, die günstige Smartphones herstellt. Wert legt ZUK mit dem Z1 auch auf die Privatsphäre der Nutzer, durch Cyanogen OS lassen sich Berechtigungen für Apps einzeln festlegen. Eine hohe optische Anpassungsfähigkeit und ein starker Akku runden das Smartphone ab.

Das ZUK Z1 ist mit einem 5,5 Zoll großen FullHD-Display (1920 x 1080) ausgestattet. während es durchaus höher aufgelöste Screens gibt, ist der Nutzen einer Auflösung höher als FullHD auch bei dieser Größe fraglich. Unter der Haube schlummert ein Qualcomm Snapdragon 801 SoC, dem 3 GB RAM zur Seite stehen. Verbauten Speicher bietet das Z1 64 GB, viel in dieser Preisklasse, allerdings gibt es auch keine Möglichkeit, den Speicher via microSD-Karte zu erweitern.

ZUKZ1

Die rückseitige Kamera des ZUK Z1 löst 13 Megapixel auf und bietet einen Dual-LED-Blitz, auf der Vorderseite kommt eine 8 Megapixel-Kamera zum Einsatz. Auf der Vorderseite befindet sich auch ein Fingerabdruckscanner, der laut einiger Meinungen zu dem Smartphone sehr gut funktionieren soll. Unter anderem sorgt aber auch dieser für ein eher schlechtes Verhältnis zwischen Display und Gesamtfläche, sprich es gibt recht breite Ränder um das Display.

Der Akku ist mit seinen 4.100 mAh sehr großzügig bemessen. Aufgeladen wird dieser über einen USB Type-C Anschluss, der auch für eine schnelle Datenübertragung genutzt werden kann. Dadurch wird das Smartphone mit 8,9 mm aber auch etwas dicker, wobei man bei 8,9 mm kaum von Dicke sprechen kann. Das Smartphone unterstützt auch LTE, allerdings fehlt das in Deutschland verbreitete Band 20. Dafür kann das Smartphone mit zwei SIM-Karten gleichzeitig umgehen.

Cyanogen OS ist auf dem Smartphone in Version 12.1 vorhanden. Dieses basiert noch auf Android 5.1.1, ein Update mit Basis Android 6.0 Marshmallow soll aber folgen. Cyanogen OS ist auch für die optische Anpassung via Themes und die Regelung der App-Berechtigungen verantwortlich. Für einen Hersteller wie ZUK (und vor allem für den Kunden) wohl die beste Wahl, Nutzer können so wenigstens halbwegs sicher sein, dass tatsächlich Updates kommen werden.

Die Pressemitteilung spricht zudem von einem Verkaufspreis von 285 Euro für das Z1, ein sehr niedriger Preis für die gebotene Ausstattung. Allerdings ist der Preis bei Amazon (ZUK gibt Amazon als offiziellen Verkaufspartner an) etwas höher. Für die weiße Variante werden dort 319,99 Euro fällig, die graue Version kostet 329,99 Euro. Ob dieser Preis noch angepasst wird (er passt nämlich auch dann nicht, wenn man zu den 285 Euro noch die Mehrwertsteuer rechnet), ist unklar.

Ein sehr interessantes Smartphone, dessen offizieller Start in Deutschland dich etwas überrascht. Vor allem ist es sehr schön zu sehen, dass der Preis hierzulande nicht, wie es so oft der Fall ist, gleich unverhältnismäßig anzieht. Für Euch ein Kandidat, falls ein Smartphone-Wechsel ansteht?



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7750 Artikel geschrieben.