ZTE: Smartwatch für die Massen kommt im 2. Quartal 2014

25. November 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von:

Den chinesischen Smartphone-Hersteller ZTE kennt man mittlerweile auch in Deutschland, vor allem durch die günstigen Smartphones. Nächstes Jahr will ZTE in den Bereich der Wearables einsteigen und eine Smartwatch anbieten. Diese soll im ersten Quartal 2014 vorgestellt werden, im zweiten Quartal dann bereits in den Verkauf gehen. Einen Namen für die smarte Uhr von ZTE gibt es allerdings noch nicht.

ZTE_LOGO

Auch wenn der Name fehlt, gibt es interessante Details zu der Uhr. Sie wird nämlich ähnlich funktionieren wie Samsungs Galaxy Gear. DIe Ähnlichkeit bezieht sich allerdings weniger auf die Funktionen, sondern eher auf die eingeschränkte Funktionalität. Sie wird nämlich nur mit ZTE Smartphones nutzbar sein.

ZTE will so seine Position stärken, vermutlich aber nur im Heimatland China, wo man mit Smartphones sehr bekannt ist. Die Smartwatch soll günstiger werden als Konkurrenzprodukte und gleichzeitig die Verkäufe von Smartphones ankurbeln. Weitere Smartwatches, die auch mit anderen Geräten funktionieren sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Der Marketing-Chef von ZTE zeigte sich in einem Interview sehr gesprächig und lässt verlauten, dass die Firma auch mit anderen tragbaren Produkten experimentiert. So zum Beispiel mit Smart Glasses und auch Schuhe mit einer Verbindung zum Smartphone sind nicht ausgeschlossen. Dafür gibt es noch keine Zeitpläne.

Analysten rechnen 2014 mit 5 Millionen verkauften Smartwatches, 500.000 wurden für dieses Jahr vorhergesagt. Stimmt Samsungs Angabe, dass bereits 800.000 Galaxy Gear über die Ladentheke gewandert sind, ist dies ein sehr schönes Beispiel, wie sich Analysten irren können.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: WSJ Blog |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.