YouTube: Mobile App beschränkt HDR-Wiedergabe ab sofort auf maximal 1080p

5. November 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Es ist noch nicht allzu lange her, da hat Google den HDR-Modus für YouTube eingeführt. Nur ein paar sehr wenige Geräte sind seitdem überhaupt in der Lage, diesen auch wirklich wiederzugeben. Und selbst sonst so als Flaggschiff beworbene Geräte haben arge Schwierigkeiten, entsprechende Videos dann noch in 1440p-Auflösung darzustellen. So ruckeln Videos in dieser Auflösung beispielsweise (bei mir) auf dem Note 8 derart stark, dass das Anschauen so keine Freude bereiten kann.

Und so wie es aussieht, hat Google auch noch keine wirkliche Lösung für das Problem in Aussicht. Denn ab sofort zeigt die App HDR-Auflösungen jenseits der 1080p einfach gar nicht mehr an. Full HD gilt damit vorerst als neues Limit für HDR-Videos. Das wird sich wohl frühestens dann ändern, wenn entweder die Hardware der Geräte weit genug ist, mit solchen Daten ruckelfrei umzugehen oder aber bis Google einen anderen Weg gefunden hat.

(via Android Police)

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 1022 Artikel geschrieben.