YouTube: dein Smartphone oder Tablet wird zur besten Fernbedienung

3. Januar 2013 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von: caschy

YouTube haut vor der beginnenden CES noch einmal ordentlich auf die Pauke und erklärt das Smartphone oder Tablet zur besten Fernbedienung für das Videportal YouTube. Auf den ersten Blick sieht der ganze Spaß nach einer AirPlay-Alternative aus, denn zur CES will man mit seinen Partnern Bang & Olufsen, LG, Panasonic und Sony das Anzeigen von YouTube auf großen Bildschirmen möglich machen, das Smartphone oder das Tablet mutiert dabei zur Fernbedienung.

YouTube TV

Dieses Feature soll 2013 noch von Philips, Samsung, Sharp, Toshiba, Vizio, Western Digital und anderen adaptiert werden.

Ob ich eine Meinung dazu habe? Natürlich. Das ist halbgar bist jetzt. Wie ich schon schrieb, gibt es das Pairing über YouTube/TV und den Browser. Das funktioniert auch. Ist aber eben nichts mehr als ein lahmes Anzeigen von YouTube-Videos. Das ist nett, dass ich mir das am TV anschauen kann, aber nett ist bekanntlich die kleine Schwester von…ihr wisst schon. Die Leute wollen nicht nur YouTube, die wollen mehrere Quellen, mehrere Sender – oder lokale Dateien.

Erinnert mich an ein Feiern des Nexus Q-Streamers, um den es erstaunlich ruhig geworden ist. Da muss zur nächsten Google I/O schon ein bisschen mehr kommen – die Google TV-Geräte müssen noch smarter werden und Google darf sich nicht nur im eigenen Cloudsaft drehen.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16888 Artikel geschrieben.


11 Kommentare

yves 3. Januar 2013 um 19:17 Uhr

Habe mein Handy mit meinem LG-Player gepairt. Wenn das dasselbe ist, ist es nicht bloß “Anzeigen” eines Videos. Sondern kann damit vorspulen, Play, Pause und Videos wechseln. Wer die Scheiss Bedienung über Fernbedienung kennt, weiss das zu schätzen.

caschy 3. Januar 2013 um 19:19 Uhr

Schrieb ich doch: ist wie youtube.com/tv…..

georg ha 3. Januar 2013 um 19:21 Uhr

geht das mit der youtube remote app nicht schon länger?

Zensurgegner 3. Januar 2013 um 19:55 Uhr

Ich benutze dafür Twonky-Beam. Hat den Vorteil, das es bei allen Videoportalen funktioniert, nicht nur bei Youtube. Gibts für lau im Google Play. Ob es das für Apple gibt weiss ich nicht.

ulkfisch 3. Januar 2013 um 20:04 Uhr

Welche Version hat denn die nötige Youtube App?

mo.deluxe 3. Januar 2013 um 20:18 Uhr

@Zensurgegner hab gerade twonky beam ausprobiert.eigentlich genau das was ich gesucht habe. Aber irgendwie will erst die Videos nicht abspielen….ich tippe auf beam, seitenleiste geht auf, ich wähle meinen Samsung, nichts passiert.
Warum bekommt android das streamen von youtoube nicht einfach und simple gebacken? MIt der YouTube app muss ich jedes mal den pairing Code neu eingeben und wirft mich auch ständig raus. Alles nicht zuverlässig und umständlich.
MIracast mit meinem nexus 4 kann ich auch nicht nutzen, weil es einfach keine Adapter gibt, bei dem ich mir sicher bin, dass erst 1a funktioniert.
Da wünsche ich mir manchmal ein iphone und Apple TV.

Leif 3. Januar 2013 um 20:18 Uhr

Ein praktisches Features. Das es ein Pendant zu AirPlay sein will behauptet Google ja auch nicht, dafür kommt ja langsam mit den neuen TVs Miracast.
Der Vorteil hiervon wird wohl sein dass es schon mit jetzigen Smart TVs kompatibel ist und somit immer einen “Lückenfüller” für die bestehenden Geräte darstellt. Gerade bei den Teens ist YouTube inzwischen ja das Fernsehen und Musikquelle zugleich. Bei denen genießt es schon eine sehr hohe Priorität.

peter 3. Januar 2013 um 20:42 Uhr

Erinnert mich an Smart Glass

Zensurgegner 3. Januar 2013 um 20:58 Uhr

@mo.deluxe
Ich hab einen HTPC mit XBMC und damit funktioniert es einwandfrei. Mit TVs als Renderer hab ich es noch nicht probiert. Ich könnte mir vorstellen, das die Fernseher einfach zu lahm dafür sind.

Torsten 4. Januar 2013 um 10:28 Uhr

Ich benutze zur Zeit die App Twonky Beam und iMediaShare um die Youtube Videos von meinem IPAD gesteuert auf meinen Sony TV zu bringen. Youtube geht zwar auch in der Sony TV Oberfläche, aber das Suchen ist da sehr Mühsam.

Wichtig ist, der TV muss im gleichen Netzwerk sein und dann wird über die DLNA-Renderer Funktion die Anzeige auf dem großen Bildschirm erreicht.

Wenn das in naher Zukunft auch mit der Youtube App geht, wäre das schon toll :-)

Jakob 4. Januar 2013 um 18:56 Uhr

Twonky Beam funktioniert mit meinem Android Smartphone und Samsung TV perfekt, danke für den Tipp!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.