YouTube „Backstage“ soll Fotos, Texte, Umfragen und Social-Features einbinden

25. August 2016 Kategorie: Google, Social Network, Streaming, geschrieben von: André Westphal

artikel_youtubeGoogles Videoplattform YouTube sieht sich aktuell nach neuen Möglichkeiten ab, um seine Video-Ersteller aber auch Zuschauer zu halten. So wandern speziell Jugendliche immer stärker zu Rivalen wie Snapchat ab. Auch soziale Netzwerke wie Twitter und besonders Facebook sind Konkurrent für YouTube. Facebook etwa hat sein Engagement im Bereich Videos in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut. Offenbar will YouTube mit einem neuen Feature namens „Backstage“ kontern. Backstage soll ein spezieller Bereich bei YouTube werden, in dem Videomacher unter anderem über Fotos, Texte / Posts und Umfragen mit der Community interagieren können.

Backstage soll bei YouTube gegen Ende 2016 an den Start gehen und sowohl an PCs als auch mobil zur Verfügung stehen. Allerdings sollen zunächst nur ausgewählte YouTuber die Chance haben ihren eigenen Backstage-Bereich zu etablieren. Erst nach und nach will man das Feature dann breiter ausrollen. Die jeweiligen Backstage-Bereiche sollen bei den YouTube-Kanälen in der Übersicht dann zwischen „Home“ und „Videos“ in den Tabs zu finden sein. Abonnenten der jeweiligen Kanäle sollen dann bei neuen Backstage-Inhalten auch Benachrichtigungen erhalten bzw. sie werden im Feed sichtbar sein.

youtube logo

YouTube wird auch die Option einräumen exklusive Backstage-Videos zu teilen, was dann zusätzlichen Anreiz bieten könnte Kanäle zu abonnieren, um dort exklusive Clips anzusehen. Innerhalb von Backstage dürfen Kommentatoren dann auch selbst mit Fotos, Videos und natürlich Textnachrichten auf Beiträge reagieren. Der Sinn von Backstage ist klar: Nachdem die frühere Integration von Google+ sich als Reinfall erwies, versucht man nun auf anderen Wegen die Nutzer zur Kommunikation direkt bei YouTube anzuregen. Die Backstage-Beiträge sollen sich allerdings auch über andere, soziale Netzwerke wie Facebook teilen lassen. Hier macht man sich bei YouTube offenbar keine Illusionen, da nicht aufzuhalten ist, dass die User auch in anderen Communities aktiv sind.

Offiziell sind die Informationen zu YouTubes Backstage aber übrigens noch nicht. Google und die Sprecher der Videoplattform schweigen. Meiner Meinung nach dürfte der Erfolg von Backstage sehr stark von der Art der Einbindung und der Benutzerfreundlichkeit abhängen. Ich persönlich finde etwa die YouTube-Kommentare meistens recht unübersichtlich und optisch wenig attraktiv. Von dem grundlegenden inhaltlichen Niveau mal abgesehen. Man darf gespannt sein, ob Backstage sich dann für YouTube als Coup erweist oder man abermals daran scheitert die User mit neuen Social-Funktionen zu begeistern.

(via VentureBeat)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1455 Artikel geschrieben.