Yomo: App-Konto der Sparkassen sucht Betatester

31. August 2016 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

yomoGeld ist immer ein Thema. Sei es, dass man welches hat – oder eben nicht. Trifft der erste Fall ein, dann stellt sich vielen die Frage, wo man es lagert. Die Banken arbeiten mit unserem Geld, was sie aber nicht davon abhält, Kontoführungsgebühren zu erheben. In den letzten Jahren haben sich aber neue Modelle aufgetan, so gibt es Neulinge wie N26, die rein digitial funktionieren – und auch klassische Banken bieten mittlerweile rein digitalen Service an. Yomo – Kurzform für „Your Money“ soll dabei die Lösung der Sparkassen sein, welches sich als Gegenangebot zu N26 sieht. Keine traditionelle Bank, die Filiale ist das Smartphone. Yomo peilt eine Zielgruppe von 18 bis 35 Jahren an, das Angebot soll aus Karte und App bestehen.

Bildschirmfoto 2016-08-30 um 13.14.23

Die Entwicklung übernimmt Starfinanz, die schon die Banking-Apps der Sparkassen hervorgebracht haben. Yomo soll außerdem als eigenständiges Produkt platziert werden, unabhängig von den Sparkassen auftreten. Etwas ausführlicher gehen wir in diesem Beitrag auf das Thema ein. Falls ihr diesen Beitrag gelesen habt und der Meinung seid: „Jau, das will ich mir anschauen.“, dann solltet ihr den Tipp unseres Lesers Niklas folgen. Er hat uns darauf hingewiesen, dass man momentan wohl Betatester für Yomo sucht, das Ganze auf einer dedizierten und neuen Infoseite rund um das Thema.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22946 Artikel geschrieben.