Yahoo kauft ToDo-Tool Astrid

2. Mai 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Yahoo ist fleißig dabei, seine Dienste neu aufzustellen. Seit Marissa Mayer von Google zu Yahoo gewechselt ist, scheint es aufwärts zu gegen. Man poliert Apps und Dienste auf und nun hat man noch das fantastische ToDo-Tool Astrid in das Portfolio eingekauft. Der Kauf wurde im Blog von Astrid bekannt gegeben. Man teilt mit, dass in den nächsten 90 Tagen alles so läuft wie bisher, nur können keine Premium-Accounts mehr eingerichtet werden. Hier wird es dann auch sicher heißen: “Abschied nehmen” und einen anderen Dienst zum Verwalten von Aufgaben suchen.

astrid

Nebulös spricht man davon, dass man – um flexibel auf zukünftige Änderungen reagieren zu können – einen Guide zur Verfügung stellt, wie man seine Daten und Aufgaben am besten exportiert. 4 Millionen Benutzer hat Astrid nach eigenen Angaben. Man darf davon ausgehen, dass es in der jetzigen Form nicht mehr existieren wird, die Benutzer sich also eine neue Heimat für ihre Aufgaben suchen müssen. Wo genau diese sein wird, weiss ich natürlich nicht – ebenso ist unbekannt, wann und genau wie Yahoo das ToDo-Tool in seine Webdienste implementieren wird. Lesen hier Astrid-Benutzer mit? Wohin werdet ihr wahrscheinlich wechseln?

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17361 Artikel geschrieben.