Yahoo kauft Messenger Blink

14. Mai 2014 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Facebook kauft für 19 Milliarden Dollar den Messenger WhatsApp und auch Yahoo ist mal – wie so häufig – auf Einkaufstour. Yahoo schnappte sich aktuell Blink, einen Messenger, der es sich auf die Fahnen geschrieben hatte, die anonyme Kommunikation möglich zu machen. Chats ließen sich anonym an Kontakte weiterleiten, Nachrichten ließen sich dahingehend einstellen, dass sie „sich selbst zerstören“. Blink startete im April 2013 auf der iOS-Plattform und kam auch für Android auf den Markt. Auf der Android-Plattform generierte man zwischen 10.000 und 50.000 Downloads. Nach eigenen Aussagen wird der Blink-Service nun geschlossen, sodass das Team seine Expertise in die Yahoo-Dienste stecken kann.Bildschirmfoto 2014-05-14 um 07.46.49



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22939 Artikel geschrieben.