Xposed Framework: Beta mit Oreo-Support veröffentlicht

10. Januar 2018 Kategorie: Android, geschrieben von:

Nutzer von Android kennen das: Man kauft sich ein Gerät, welches technisch alle Wünsche erfüllt, aber die Benutzeroberfläche ist eher ein Graus. Android ist gerade durch seine hohe Anpassbarkeit auch so beliebt bei vielen Anwendern, Launcher drauf, Icon Pack installiert, fertig. Wer es noch ein wenig weiter treiben will, kann auf diverse Tools zurückgreifen, zu denen auch Xposed gehört. Das Framework ist nun in einer Beta mit Oreo-Support verfügbar.

Xposed erlaubt dem Nutzer nicht nur Icons, sondern alles Mögliche im System anzupassen und Funktionalitäten durch Mods zu ergänzen. Durch die großen Änderungen in der App-Runtime hat der Entwickler ein ganzes Jahr benötigt, um das Framework an Android Nougat anzupassen. So wie es aussieht, geht es bei Oreo jetzt etwas schneller, denn nun ist eine Beta-Version mit Oreo-Support verfügbar.

Sobald ihr euer Gerät mit einem Root versehen habt, installiert ihr den Xposed Installer in Version 3.1.4 und flasht das ZIP des Framework Installers für eure Android Version (8.0/8.1). Der Entwickler von Xposed teilt außerdem mit, dass er den Quellcode veröffentlichen wird, sobald die Beta-Phase abgeschlossen ist.

Ihr findet alles was ihr zur Installation benötigt in dem jeweiligen XDA-Thread.


Über den Autor:

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Oliver hat bereits 189 Artikel geschrieben.