Xmarks doch nicht am Ende?

30. September 2010 Kategorie: Backup & Security, Firefox & Thunderbird, Google, Internet, geschrieben von:

Groß war der Aufschrei der Nutzergemeinde und das angekündigte Ende des Synchronisationsdienstes für Passwörter und Lesezeichen ging durch alle möglichen Blogs. Nun meldet man sich wieder im eigenen Blog zu Wort und erörtert, was es kostet wenn man Xmarks aufrecht erhält. Des Weiteren haben sich wohl schon einige Firmen gemeldet, die an der Übernahme des Services interessiert sind.

Jetzt will man den Service eventuell als Premium-Dienst weiter betreiben. So hat man auf einer speziellen Seite die Möglichkeit zu unterzeichnen, dass man gewillt ist, 10 Dollar pro Jahr zu bezahlen. Das Ganze wird allerdings erst reell, wenn mindestens 100.000 User mitziehen. Sollte es in geregelte Bahnen kommen, so ist auch ein Freemium-Modell (spezielle Features kosten) denkbar. Wer sicher gehen will, der sollte trotzdem schon Alternativen einplanen, einen ganzen Schwung habe ich bereits gestern vorgestellt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25420 Artikel geschrieben.